Motorola Edge+ mit Punchhole-Kamera und Waterfall-Display auf Renderbildern zu sehen

 

Es gibt ein paar erste Renderbilder zum kommenden Motorola Edge+, über das wir an anderer Stelle schon erste Informationen berichten konnten, unter anderem auch, dass es sich wohl hierbei um das erste 5G-Smartphone des Unternehmens handeln soll. Doch auch der Rest der Hardware entspricht dann schon eher einem aktuellen Premium-Smartphone. Neben den Bildern gibt es wie immer bei den Leaks von Steve Hemmerstoffer auch ein 360-Grad-Video, das das Gerät noch einmal von allen Seiten beleuchtet.

Als erstes fällt beim Display nicht nur auf, dass es sich hierbei um ein Waterfall-Display handelt, die Seiten also an den Rand gebogen wurden, womit ihr dort im Grunde keinen Rahmen mehr seht. Vielmehr fällt auf, dass die Punchhole-Kamera im Display von der Größe her wirklich mickrig im Vergleich zu anderen Punchhole-Lösungen ausfällt. Die Maße des Edge+ sollen 161,1 x 71,3 x 9,5 mm betragen, an der Kamera sei das Gerät dann 11,5 mm dick. Oberhalb des Displays wird nur noch ein schmaler Spalt für die Ohrmuschel zu finden sein. Das Display soll zwischen 6,5 und 6,8 Zoll groß ausfallen und einen In-Display-Fingerabdruckleser beinhalten.

Auf der Rückseite befindet sich ein Triple-Kamera-Setup mit einem LED-Blitz und zusätzlich einem LED-Licht rund um das Motorola-Logo herum, das durchaus für Benachrichtigungen herhalten könnte. Außerdem mit dabei: ein 3,5-mm-Klinkenanschluss, Mikrofone mit Geräuschunterdrückung, ein USB-Typ-C-Anschluss und der Lautsprecher unten. Powerbutton und Lautstärkewippe gibt es natürlich auch. Das Display soll mit FHD+ auflösen und eine Bildwiederholrate von 90 Hz bieten. Als SoC lungert ein Snapdragon 865 im Inneren, der von 8, respektive 12 GB RAM (je nach Version) gestützt wird. Die Unterstützung von 5G sei bestätigt, so Pricebaba.com, der Akku des Edge+ umfasse 5.170 mAh und kann per Schnellladung geladen werden. Das Video zum Gerät und weitere Fotos findet ihr in der verlinkten Quelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ist schon ein kleiner Ziegelstein mit 1cm Dicke. Dafür aber immerhin ein fetter Akku.

  2. 2cm kürzer und mit ohne „waterfall“ Display, wäre sofort gekauft!

  3. AppleRola says:

    Da hätte ich ja dann tatsächlich lieber eine Notch als dieses kleine Loch im Display. O.o

  4. Vorsicht, Motorola hat seit 2017 kein Flagship mehr im Angebot, soll das also wieder ein Versuch / Kehrtwende sein, wieder etwas mitmischen zu können? Die verbaute 3,5mm Buchse und fehlendes QHD Display lässt eher einen Midranger vermuten, als auf ein SD 865er angetriebenes High-End Modell. Ansonsten natürlich m.E. viel zu groß. Die derzeitige Updatepolitik von Lenovo/Motorola, gepaart mit den je nach Regionen unnötigen zig Untervarianten bei jedem Modell bisher, lässt einen eh schon vorher dankend abwinken, egal was in dem Brocken verbaut sein mag.

    • FHD reicht vollkommen aus bei der Größe. Es sei denn du willst dein Telefon für VR nutzen. Die Pixel wirst sonst nicht sehen wenn du nicht gerade extrem kurzsichtig bist und dir das Teil auf das Auge legst.

      • Über Sinn und Unsinn über QHD(+) auf so einem kleinen Bildschirm lässt sich wahrlich streiten, ist aber letztlich ein möglicher Indikator in welcher Klasse das Gerät spielt, da eben QHD(+) bei den High-End Geräten durchaus als Standard angesehen werden kann. VR ist Geschichte, da Googles Daydream ja leider eingestellt wurde und das Z² Force das letzte Gerät von Motorola war, dass Daydream unterstützt hat.

        • Erklär doch Mal bitte wie Auflösung hier noch eine Rolle spielt, außer für Specs auf dem Papier?

          • Was würde meine Meinung zu dem Thema an der obigen Aussage ändern, dass es nun mal ein Merkmal der High-End Klasse geworden ist? Wenn ich Gerät A mit FHD+ und ein Gerät mit QHD+ mit haargenau den gleichen Merkmalen auf den Markt werfe, was denkst Du, welches Gerät sich besser verkauft? 🙂 So gesehen reicht auch HD+, aber das will ja keiner mehr.

    • Das Foldable ist das Flagship

  5. Wieder ein Gerät mit Fliegenschieß im Display.. Warum kommt bloß kein Hersteller die Frontcam als USB-C Modul zum anstecken. zubauen? Könnte man sogar extra verkaufen wenn man wollte. Ich finde Punchiś und Notchiś echt hässlich.

    Ach dieser neue RAM Wahnsinn treibt doch nur die Kosten in die Höhe. Android hat ein deutlich besseres Speichermanagmet als Windows 10 und wieviel PCś gibtś mit mehr als 8GB? Mein Laptop hat derer 4.

    Caschy und dein Team was ich leider vermisse sind Angaben über den USB Anschluß „c“ ist ja nur der Stecker. Ich habe den USB3.1 an meinem Tab s5e echt schätzen gelernt, weil ich so über nen USB C Hub mit HDMi und Dex den Laptop komplett ersetzen kann.

    Für mich ist 3,5 Klinke ein Relikt aus alten Zeiten. Was viele ja auch nicht bedenken der D/A Wandler ist fest im Gerät verbaut und kostet Akku. Bei USB3.1 ist dieser ja im Adapter und zieht nur Akku wenn ich den anstöpsel.

    • Der D/A Wandler ist immer im Gerät fest verbaut. Sonst könntest du nicht telefonieren, du Held!

      • Du bist selber nen Held. Für den Analog Audioout ist immer ein extra Chip verbaut wenn eben jener Klinkenanschluß vorhanden ist. Was meinst du warum manche Hersteller mit Hi-Res oder DolbyAtmos etc. werben?? Bestimmt nicht weil man damit telefoniert.

        • Und wie wird der Lautsprecher befeuert, wenn du ein Video guckst? Auch da wirbt man mit DolbyAtmos. Tut nichts zur Sache. Wenn du es hören willst, muss ein D/A-Wandler verbaut werden. Nebenher: Was meinst du, wofür SoC steht? Guck dir mal die Broschüren von Qualcomm an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.