motorola edge 20 pro, edge 20 und edge 20 lite: Die Update-Planung in Deutschland

motorola edge 20 pro, edge 20 und edge 20 lite sind bereits vorgestellt worden. Drei 6,7-Zoll-Boliden mit Android. Nun, da bereits einige Hersteller explizite Aussagen zur Länge der Produktunterstützung gemacht haben (u. a. Samsung und auch Oppo), wäre es natürlich interessant zu wissen wie motorola seine Updates handhaben wird.

Aus den USA gab es Berichte, dass motorola edge 20 pro, edge 20 und edge 20 lite jeweils nur ein großes Android-Update bekommen sollen und lediglich zwei Jahre Sicherheits-Updates. Das ist natürlich schon fast lächerlich, sodass wir da noch einmal nachhaken wollten. Die Aussage, die in US-Medien gefallen ist, stimme demnach nicht für Europa.

Allerdings sieht man auch hier sicherlich Luft nach oben, auch wenn ich euch bitte, das Wort „mindestens“ zu beachten. Demnach werde es in Deutschland mindestens 2 Jahre OS-Updates geben – sprich: Android 11 auf 12 und von da auf 13) und zwei Jahre Sicherheits-Updates, die im zweimonatigem Rhythmus erscheinen.

Was soll man sagen? Zwei Jahre sind Mindest-Ansage, doch ich behaupte, dass Hersteller davon profitieren werden, ihre Geräte länger zu unterstützen und vielleicht damit auch als nachhaltiger gelten. Andere haben es bereits vorgemacht und Hand aufs Herz: Würdet ihr einem Freund ein 700-Euro-Phone empfehlen, wenn ihr wisst, dass vielleicht nach zwei Jahren Support-Ende ist? Auch wenn das Wort „mindestens“ fällt, würde ich eher ungerne eine „Vielleicht-Möglichkeit“ kaufen.

Aber vielleicht überrascht uns motorola ja alle positiv und man lässt dazu noch etwas verlauten. Dann lege ich hier gerne nach.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Bei Android Geräten sind die „Updateversprechen“ doch eh leere Worthülsen.. Wenn man längere Updates will dann bleibt nur Apple. Aber wer weiß was Google mit dem Pixel 6 und eigenem SoC macht.. 5 Jahre haben se angekündigt und damit mit Apple gleich gezogen.

    • Und wenn man kleine Handys will bleibt nur Apple. Leider.
      Die Einsteiger-Geräte waren mal schön handlich, warum gibt es das nicht mehr?
      So ein HTC One Mini war der Traum, heute noch von der Haptik und Größe.

    • Wenn der SoC Hersteller nur etwa 3 Jahre lang Support gibt (Bsp: Qualcomm beim Pixel) kommen halt nur Updates für 3 Jahre beim Pixel. Ginge sicher auch mehr für andere Komponenten, aber wenn die Hauptkomponente nicht mehr supportet wird, wirds für neue OS oder auch Patches schwierig. Um dieser Barriere zu entgehen machen sie eben beim 6er was „Eigenes“ und gehen auf 5 Jahre. Löblich. Seit Nexus / Pixel interessiert mich das Marketinggequatsche und Verprechen nicht wirklich was andere Hersteller da als Worthülsen in die Welt posaunen und dann doch wieder nicht einhalten. Wer sich heute etwas anderes kauft als Pixel, einige Samsung und eben auch Apple, ist selber Schuld. Gerade Motorola ist da leider aus eigener Erfahrung sehr oft aufgefallen mit Versprechen und dann nicht halten. 2 Jahre…klar, ab Release in Indien, 6 Monate später erst kaufbar bei uns, aber Zähler läuft schon. Kennen wir schon. Patche alle 2 Monate? Auch klar, Verschleppung ist da die Normalität wenn andere fleißig monatliche Patche ausrollen, fährt Motorola wieder mit angezogener Handbremse. Kennen wir auch schon.

  2. Da sich die Geräte eh kaum noch unterscheiden und die Verbesserungen von den neuen Generationen eher nur im Marketing existieren, wird das Updateversprechen immer wichtiger….

    Vor allem da immer mehrer kritische Apps (Banking, Passwortmanager,…) nutzen sollte das bei Tests auch im Vordergrund stehen. Genau so wie die Androidversion (jetzt einen Launch mit Android 10 wo 12 vor der Tür steht sollte 50 Prozent Abwertung bedeuten)
    Eigener Punkt Updatedauer. Gewichtung 40 Prozent

    P.S. bei Windows käme keiner auf die Idee ein Windows 7 mit (Klick bunt Oberfläche) und vierteljählichen Updates von z.B. Xiaomi zu kaufen.

  3. Das sind meiner Meinung nach leere Versprechungen von Motorola. Mein Zweitgerät ist ein Motorola Edge. Es gibt definitiv nicht alle 2 Monate Updates. Das letzte Update ist Monate her, der Softwarestand ist vom Februar 2021. Ich bin auch immer noch auf Android 10 unterwegs, wann Android 11 kommt steht in der Sternen. Das Smartphone ist wirklich super, die Software ist meiner Meinung nach eine der besten Android Versionen. Leider enttäuscht der Softwaresupport auf ganzer Linie. Mein Samsung Galaxy Tab S5e wird deutlich besser versorgt, obwohl da auch noch Luft nach oben ist, das hat vor einiger Zeit Android 11 bekommen. Momentan ist Apple und Samsung vom Softwaresupport am besten. Samsung versprach jüngst für die „E“ Modelle 5 Jahre Updates. Mein S5e soll 4 Jahre versorgt werden. In Zukunft werde ich keine Smartphones mehr kaufen deren Softwareversorgung schlecht ist. Dann wird eben nur noch Apple und Samsung gekauft.

    • Psst, Pixel gibts auch noch. Momentan mindestens 3 Jahre Support ab Release. Und jetzt kommts: kein Warten und Bangen ob was kommt, nein, es gibt einen festgelegten Patchday JEDEN Monat. Also jeden ersten Montag des Monats (evtl. nicht bei Feiertagen in den U.S.). Samsung hat aufgeholt und ist schon sehr viel besser geworden bei manchen Geräten. Aber selbst da ist noch Luft nach oben.

  4. Wolfgang D. says:

    Nach einigen Z und dem schlechten One Zoom Witz (kein Android One, haha) vertraue ich Motorola nicht mal mehr so weit, wie ich deren Smartphones werfen kann. Nach dem Ende von LG bleiben für Chinaphonemeider wohl nur noch Google und Samsung übrig.

    • sowie Sony, Fairphone, Shiftphone und Nokia. Und für kaum ansprüche an ein Handy gibts Gigaset

      • Wolfgang D. says:

        @Marcel
        Haha, eher keine Alternativen für Chinaphonevermeider.

        -Sony überteuert und noch unzuverlässiger als früher bei Updates. Geöffneter Bootloader lässt sich bei meinem letzten nicht mehr schliessen.
        -Fairphone zum teuren Beruhigen des Gewissen für Gläubige mit 0 Hardwareauswahl.
        -Shiftphone dasselbe, aber mehr megateuer verkaufte Billigstchipsätze für noch mehr Geld und zusatzlich! mit Pfand, ohne Zertifizierung der Google Dienste und kein VoLTE (WIMRE).
        -Chinabude HMD mit seinem Aufkleber Nokia auf Geräten ist kein westlicher Hersteller.
        -Gigaset setzt nur die vorgefertigten und angelieferten Teile zusammen, damit es „hergestellt in“ heissen darf.
        -das rumänische Allview ist eine Handelsgesellschaft und vertreibt die nach Vorgaben produzierte China-Ware. Könntest du auch, Unternehmen gründen, einfach 10000 Stück aus dem Baukastensystem bei XYZ bestellen, Container mit deinem Deutschen Handy kommt.
        -Sharp hat den Namen für einige Smartphone auch schon verkauft.

  5. Ich bin tatsächlich vor knapp einem Jahr von Android auf iOS umgestiegen und bereue es keinen Tag. Mein kleines SE2020 verrichtet hervorragende Dienste. Hätte ich viel früher machen sollen, anstatt mich mit Samsung oder Huawei herum zu ärgern.

    Ich hoffe, es gibt bald ein neues Modell der SE Reihe oder ein 13er Mini 🙂

  6. Dabei sind die OS Upgrades ja gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist ein langer Sicherheitsupdatesupport. Denn ein Handy ohne die neueste Funktion X kann ich immer noch gut und für alles nutzen ohne Sicherheitsbedenken. Erhalte ich aber keine Sicherheitsupdates mehr ist das schon etwas ganz anderes und viele möchten auf solchen Geräten eben nicht Banking und Co betreiben.

  7. Glaube bei Connect gab es schon eine Äußerung, dass es da 2 große Updates und 3 Jahre Support gibt. Gut. Was kommt oder nicht, habe beim Z2 Force auch nicht die besten Erfahrungen gemacht. Muss aber ehrlich sagen, Xiaomi war beim Mi9 kein Deut besser. Wenn Motorola wirklich 3 Jahre Support bietet, dann ist es immer noch 1 Jahr mehr als Xiaomi.
    Und bei Motorola musste ich auch nie die Region wechseln, in der Hoffnung, in einem anderen Land ein aktuelleres Sicherheitspatch zu erhalten.

    Wenn das so stimmt, dann sind die Edge-Geräte doch eine sehr gute Alternative. Man vergleiche es mit dem Mi11. Ähnlicher Preis. Beim Mi11 ist der SD888 besser, es kann schneller laden und hat Qi-Laden und sonst?
    So viel schlechter soll der SD780 nicht sein. Das Display hat da aber 144HZ, sogar beim einfachen und beim lite, da kommt auch das Nord nicht mit.
    Kamera ist ähnlich. Wobei es natürlich noch auf die ersten Tests und Resultate ankommt. Aber das Mi11 hat keinen 5fachen optischen Zoom. Das Mi11 hat keinen Wasserschutz, das Edge immerhin IP53.

    Würde Motorola nun noch eine Garantie abgeben, dass es mindestens noch Android 12&13 gibt und dazu noch 3 Jahre Sicherheitspatches, wobei es meinetwegen im letzten Jahr auch nur alle 3 Monate sein kann, dann bekomme ich laut Daten doch mit einem Edge mehr als bei einem vergleichbaren Xiaomi in der Preisklasse.

    Gut, gebe zu, bin da auch etwas Voreingenommen. Habe noch Uraltgeräte von Motorola und die laufen immer noch und das ohne Probleme.
    Beim Mi9 habe ich halt schon viele kleinere Probleme gehabt. Z.B. dass in Ordnern abgelegte Apps einfach verschwunden sind. Musste die dann im Drawer suchen und das kann schon sehr nervig sein.

    Wie erwähnt, mir fehlt die Garantie zu Updates und Dauer. Ansonsten tendiere aber auch ich aktuell eher zu Apple, Samsung oder gar dem nächsten Pixel.
    Realistisch betrachtet, ob eine Kamera im Labor dann doch zeigt, sie ist da einen Hauch besser oder nicht. Fällt es mir auf? Ist es diese Preise noch wert?

    Das Mi9 hat ja jetzt auch endlich Android11 bekommen, kann also noch etwas warten. Mal schauen. Wenn die Preise bei Motorola wieder so schnell fallen… 400€ statt 700€, dann kann ich auch mit typischem Motorola Support leben. Schlechter als Xiaomi war der auch nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.