Mock-up: Firefox für iOS

Ende letzten Jahres ließ man seitens Mozilla verlauten: wir realisieren Firefox für iPhone und iPad. Während es im Dezember 2014 noch keine Aussagen zu einem Termin gab, so wird nun der Frühling 2015 als Zeitpunkt für einen ersten Release angepeilt. Wie Firefox unter iOS aussehen könnte, das zeigen nun erste Mock-ups. Wie immer ist zu bedenken, dass diese Screenshots nicht zwingend das zeigen, was die Nutzer letzten Endes zu sehen bekommen. Wer sich dennoch einen ersten Blick gönnen will, der kann dies in den folgenden Screenshots machen:

Bildschirmfoto 2015-02-15 um 14.30.36

Bildschirmfoto 2015-02-15 um 14.31.17 Bildschirmfoto 2015-02-15 um 14.31.10 Bildschirmfoto 2015-02-15 um 14.31.03 Bildschirmfoto 2015-02-15 um 14.30.56(via soeren henztschel)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Ich nutze mittlerweile iCabMobile. Sehr umfangreiche Einstellungen und das Cookies löschen kann man automatisieren und muss nicht immer in die Einstellungen.

  2. Damit Firefox auf iOS überzeugen kann, muss es auch einen Mehrwert mit Funktionen bringen und natürlich schick aussehen und dennoch einfach zu bedienen sein. Bin mal gespannt, ob es zu Apple Safari mein sekundärer Browser werden kann.

  3. Wolfgang D. says:

    Die verwendete Rendering Engine ist mir eigentlich Hupe, aber nur mit Browser-Plugins und dem Mozilla Syncdienst hätte es für mich einen echten Wert.

  4. Was ist denn eigentlich die offizielle Begründung dafür , dass man nicht seine eigene Rendering Engine nehmen darf?

  5. Apple erlaubt es schlichtweg nicht 🙂