Mozilla kündigt Firefox Browser für iOS an

3. Dezember 2014 Kategorie: Firefox & Thunderbird, iOS, geschrieben von:

Zwar gibt es zahlreiche Browser für iOS-Geräte, jedoch basieren alle auf Apples JavaScript- und Rendering-Engines. Das ist der Grund, warum es bisher keine iOS-Version von Mozillas Firefox Browser gab. Man wollte bei Mozilla seine eigene Engine nutzen oder eben keinen Browser für iOS erstellen. Das könnte sich nun aber bald ändern. Von einem internen Mozilla Event twitterte Firefox Release Manager Lukas Blakk folgendes:

Firefox_iOS_Tweet

„Wir müssen dort sein, wo unsere Nutzer sind, deshalb werden wir Firefox auf iOS bringen.“ Eine deutlichere Aussage gibt es wohl nicht. Das erinnert sehr an Microsofts Strategie. Seit Satya Nadella bei Microsoft die Zügel in der Hand hat, öffnete sich das Unternehmen und bietet seine Dienste auch für konkurrierende Systeme an. In welcher Form Mozilla Firefox allerdings auf iOS bringen will, ist unklar. Entweder man verwendet die Apple-Engines, was man eigentlich nicht möchte, oder man geht den Opera Mini-Weg und rendert die Seiten auf den Servern vor und schickt das Ergebnis dann an den Browser. Mehr Möglichkeiten gibt es aktuell nicht.

Einen Zeitrahmen gibt Mozilla allerdings nicht an, vielmehr klingt es nach einem Plan, der sicher noch ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, außer Mozilla hat die Pläne bereits länger und bereits etwas in der Hinterhand. Wir werden es sehen, wenn es so weit ist. Firefox Home gab es schon einmal für iOS, das Tool synchronisierte Lesezeichen, wurde aber bereits vor zwei Jahren wieder eingestellt.

(Quelle: TechCrunch)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9409 Artikel geschrieben.