VLC Player für iOS kehrt für Bestandsnutzer in den App Store zurück

Der VLC Player für iOS musste im letzten September leider aufgrund einiger Lizenzprobleme aus dem App Store entfernt werden. Damals standen einige Filter und Decoder offenbar noch unter der GNU General Public License (GPLv2), die mit einigen App Stores nicht kompatibel war. Daher mussten sich die Macher des beliebten Audio- und Videoplayers um den Einbau einer andere Open Source-Lizenz kümmern. Dies ist nun geschehen und der VLC Player für iOS kehrt zurück in den App Store. Aktuell ist er jedoch nur über einen Umweg erhältlich.

Image1

Wer nach dem VLC Player im App Store sucht, wird aktuell nicht fündig werden, da die App noch auf die offizielle Freigabe seitens Apple wartet. Diese sollte hoffentlich bald durch sein, sodass alle wieder den Player herunterladen können.

Wer den VLC Player bereits vorher installiert hatte oder sogar noch auf seinem Gerät installiert hat, hat hier mehr Glück. Wer seine vermutlich lange „Käufe“-Liste im App Store durchwühlt, der dürfte neben dem VLC Player ein kleines Cloud-Download-Icon finden, über das man den Download für die aktuelle Version 2.4.1 bereits initiieren kann. Wer den Player noch mit der alten Version installiert hat, muss also die VLC Player App zunächst vom Smartphone löschen, um die Neuinstallation in Gang zu bekommen.

Was der VLC Player 2.4.1 an Neuerungen für iOS mitbringt, ist, mangels Changelog, zur Zeit nicht ganz klar. Allerdings berichtet Apfeltalk, dass die WLAN-Freigabe wieder mit an Board ist und auch AAC- und DTS-Formate abspielbar sein sollen. Leider scheint das Abspielen von Dateien mit AC3-Tonspur noch nicht funktionieren, soll jedoch mit einem baldigen Update auf Version 2.5 nachgeliefert werden. Dafür ist der Zugriff auf Eure Plex-Mediatheken möglich. Auch soll die VLC Player-App aktuell noch nicht die stabilste sein und hier und da zu Abstürzen führen.

(Quelle: The VideoLAN Forums)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Infuse 3 in der etwas teureren Pro-Version hat bei mir den VLC-Player in der Zwischenzeit ganz gut abgelöst. Trotzdem wird VLC geladen, man weiß ja nie. 🙂

  2. nPlayer hat für mich den VLC ersetzt. Wegen der Funktionen,Leistung. VLC ist nur bekannt wegen sein Name. Aber als Ersatz reicht der aus.

  3. Für iOS hat der VLC schon so eine hohe Versionsnummer und dann gibt es den nicht mal im App Store.

    Vielleicht finden die dann endlich mal Zeit für die Final, für Android 🙁