Mittelklick am Macbook und der 27 Zoll iMac

So, mal eben ein kleiner Mac-Beitrag, nachdem die Windows-User in der letzten Zeit so verwöhnt wurden 😉 Fangen wir mal mit dem nützlichen Kram an, bevor ich wieder in Laberei verfalle. Wenn ich abends auf der Couch abschmante, dann bediene ich mein MacBook mit einer Bluetooth-Maus. Die ist von Microsoft (!) und erlaubt es mir, einen Mittelklick auf einen Link zu machen.

Dieser angeklickte Link öffnet sich dann in einem neuen Tab. Geht aber nicht, wenn du das MacBook ohne Maus bedienst. Da wäre die Tastenkombination CMD+Mausklick der Weg zum Ziel (Link in neuen Tab öffnen). Abhilfe schafft die Freeware MiddleClick. Die Benutzung sollte aus dem Screenshot klar werden: starten und auswählen ob der Mittelklick per „locker mit drei Fingern tippen“ oder per „Drei-Finger-Klick“ ausgeführt wird. Funktioniert gut und ist bestimmt in manchen Situationen bequemer.

Nun zum zweiten Punkt der Überschrift: der 27 Zoll iMac. Sagt man überhaupt noch Zoll? Wir sind doch meines Wissens ab dem 01.01.2010 auf dem Weg zu „Welteinheitsnormen“. Kalorien gibt es auch nicht mehr, nur noch Kilojoule. Zoll werden jetzt in Zentimeter angegeben. Demnach bin ich nun ein stolzer Besitzer eines 68,58 cm iMac. 1 Zoll = 2,54 Zentimeter.

Naja, ich war jedenfalls ziemlich gespannt auf die neue Kiste. Prinzipiell konnte mir eine Bildschirmdiagonale noch nie groß genug sein (der 27 Zoll iMac hat eine Auflösung von 2560×1440). Also mal eben die kleine Ausführung des 27 Zoll iMacs an Land gezogen, der 24er wird verkauft. Ich weiss – lässt sich nicht erklären, mag doof und verschwenderisch wirken – aber hey, dafür fahre ich einen kleinen Fiat Punto und gönne mir sonst nichts 😉

So, da ich weiss dass die Mac-Leute gerne Auspackorgien zelebrieren: Fotos von meinem iMac. Aber nicht so schön und detailliert – wenn so eine Kiste in der Bude steht, dann will sie aufgebaut und benutzt werden, nicht fotografiert. Ausserdem ist es unspannend eingepackte DVDs und anderen Kabelschrott zu sehen 😉 Aber Vorsicht!:


[Bildquelle]

So, nun aber mal los: so sieht das Ganze im Karton aus, rechts seht ihr den 24 Zoll iMac.

Im Lieferumfang: das Bluetooth-Keyboard und die Magic Mouse (über die schrieb ich ja bereits).

Hier mal im direkten Größenvergleich. Höhentechnisch (Bauhöhe) ist das ziemlich identisch, die Zeilenhöhe von 1200 zu 1440 kein besonderer Unterschied. Aber die Breite macht es – wie ich sagte: 2560×1440.

Tja, wer denkt dass es nun Stunden dauert um den neuen iMac einzurichten, der irrt. Man kann die beiden Boliden per Firewire oder LAN verbinden und dann per Migrations-Assistent die Daten und Einstellungen übertragen. Habe ich schon zig Mal gemacht und funktioniert super. Hat bei meinem Datenstand knapp über eine halbe Stunde gedauert. Zum Glück hatte ich frischen Kaffee.

Mein iMac gehört übrigens schon zur neuen Baureihe. Also ohne die alten Probleme wie flackerndes Display, Aussetzer und so weiter. Es ist aber nicht der dicke i5, sondern der kleinere (MB952D):

3.06GHz Intel Core 2
4GB 1066MHz DDR3 SDRAM – 2x2GB
1 Terabyte S-ATA Festplatte
ATI Radeon 4670 mit 256 Megabyte


Aber nein – natürlich werde ich nicht ausschließlich den Mac nutzen. Ist zwar schön leise und echt smooth aber trotzdem habe ich zusätzlich noch meinen normalen PC mit Windows 7 Ultimate, des Weiteren läuft auch auf dem iMac und dem MacBook Windows. Falls jemand technische Fragen oder ähnliches zu dem 24er oder 27er iMac hat: immer rein damit in die Kommentare 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

54 Kommentare

  1. Sieht echt nett aus 🙂
    was für ne Auflösung hat der 24er?

  2. Wann wird der Alte iMac verlost? *neidisch-bin* 😀

  3. @Roman; 1900×1200

  4. Das Tool ist klasse!
    Sowas habe ich gesucht…..

    aber das Icon stört mich doch schon arg… meine Leiste beim Macbook oben ist schon Prall gefüllt… gibts ne Möglichkeit, sowas als „Daemon“ laufen zu lassen?

  5. Frohes neues Caschy,

    Ich denke mal so einen werde ich mir auch noch zu meinem Windows PC zulegen!!! Bin mal über weitere Berichte zu Deinem neuen iMac gespannt………………..

  6. @vOlvOx: App-Ordner öffnen und ne andere *.icns reinschieben?

  7. Danke für die Bilder, mir fiel dabei auf, dass ich noch gar keinen Twitter-Wandkalender bekommen habe 😀

  8. Wie wär’s mal mit ner Mischung aus Mac und PC? Ich bin mit meinem PearC voll zufrieden und hab mir schon Windows XP bestellt – das kommt dann auf die zweite Festplatte, dann habe ich endlich das, was ich immer wollte: nen Mac fürs Arbeiten, bei dem gute Spiele nur einen Klick entfernt sind 🙂

  9. Sieht ned schlecht aus das Teil. Bin aber Win user.

  10. Öhm.. ne andere .icns?

    was bringt mir das dann? ^^

    ich will das Icon ja nicht sehen… (und es sollt eben auch keinen Platz wegnehmen, es soll NICHT vorhanden sein sondern im Hintergrund laufen… denn wenn ich da ne transparente icns rein tue, dann ist mir eig. nur halb damit geholfen ^^)

  11. Ich hätte ja auch gerne einen Apfel-Rechner, wenn nur das Geld nicht wäre. 1700 Euronen für nen Rechner sind doch ne Stange Geld für nen armen Studenten wie mich^^.

  12. Sehr sehr nett…Eine Frage: 1. Wieviel hast du für deinen alten Mac bekommen? Wollte auch wechseln, hab auch einen 24er hier stehen… aber ist ja nicht billig…

  13. Hab gay test bestanden. Erst waren die Busen 🙂

  14. Ich find BetterTouchTool immer noch am besten. Damit lässt sich Trackpad und Magic Mouse verwalten.

    Lustig: Ich benutze auch ne Microsoft Maus (und Tastatur) wenn ich mein MacBook am externen Bildschirm betreibe.

    Zum Gay-Test: Srsly, bei der Alten auf dem Foto hab ich das MacBook doch lieber 😀 Schäbbig, aber Geschmäcker sind verscheiden ne? ^^

    Mal OT: Wirtz am 03.03.10 in Dortmund im FZW. Nur falls du dir Urlaub beantragen möchtest 😉

  15. Also mag schon nett sein so eine Kiste, wenn auch (im Vergleich mit PCs) ein wenig zu teuer.

    Das Display würd ich aber gern als Standalone haben. Gibt’s glaub ich nichts vergleichbares im Handel oder überseh‘ ich was?

  16. JürgenHugo says:

    Und du kannst deinen Spiegel im Bad wegwerfen – jetzt wo du einen GROSSEN gleich vor dir hast. Gleichzeitig den iMac hochfahren und sich rasieren, wieder mal Zeit gewonnen. :mrgreen: Für´n extra Käffchen. 😛

  17. Hier mal ein kleiner Tip am Rande um wirklich tolle Hintergrundbilder auf den iMac in der entsprechenden Auflösung zu zaubern, es sind zwar nur Landschaftsbilder, aber die sind schon toll.

    http://interfacelift.com/

  18. Sitze auch seit einer Woche an dem Teil, das sich meine Mutter grade gegönnt hat. Das Display ist einfach übertrieben geil und den Preis finde ich eigentlich gar nicht so hoch: Das Gerät ist wirklich gut ausgerüstet, da bleiben nicht viele Wünsche offen. So ein geiler Monitor würde ja alleine schon einige hundert Euro kosten. Außerdem ist das Teil All-in-one, extrem schick und alleine Tastatur und Maus würde einzeln nochmal 150 € kosten.
    Das einzige was mich bisher ein bisschen nervt, es gibt keinen USB-Slot an der Seite. Das mag vllt gut sei, um den Drucker anzuschließen, für den USB Stick ist es aber etwas nervig.

  19. An den armen Studenten: Das Teil kostet 1500 Euro, bei uns gibt’s 5% Rabatt und Studenten und Lehrer bekommen zwischen 6 und 20% – bin mir da gerade nicht sicher, je nach Ort/Uni unterschiedlich.

    Ich habe meinen ganz günstig mit 15% bekommen – also 1275. Und ich fahre gar kein Auto 😉 Prioritäten setzen.

  20. Zum Oberweite-Foto: die haben aber krumme Ständer fürs Absperrband… 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.