Miitomo: Nintendo zieht bald den Stecker

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere Leser noch an 2016, Nintendo gab seinerzeit sein Smartphone-Debüt. Miitomo, eine Social-App mit Mini-Games, über die Nutzer eigene Charaktere erstellen konnten. Das war zeitweise sogar viel genutzt, Nintendo vermeldete einmal 10 Millionen Nutzer. Damit ist nun bald Schluss, denn zum 9. Mai 2018 wird Miitomo komplett eingestellt. Bereits ab sofort kann man keine In-App-Käufe mehr tätigen, Bezahlinhalte können aber noch eine Weile mit täglichen Boni gekauft werden.

Ab dem 9. Mai 2018 werden die Apps dann gar nicht mehr funktionieren, weder erhält man Zugriff auf seine Gegenstände, noch auf die Nachrichten oder Bilder, die man gespeichert hat. Insofern ist es angeraten, für einen selbst wichtige Inhalte vor dem 9. Mai zu sichern. Die Einstellung von Miitomo betrifft übrigens nicht nur Miitomo selbst.

Es werden auch Miitomo-Inhalte aus anderen Games und dem Nintendo-Account verschwinden. Zum Beispiel die Boni, die man in Super Mario Run erhalten hat. Ich gehe davon aus, dass wenige unserer Leser hart von dieser Miitomo-Einstellung getroffen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.