Microsoft: Windows-Zahlen ziehen an, Windows 8 weiter mäßig

Seit eh und je ist Windows der Platzhirsch unter den Betriebssystemen, daran kann auch Apple nichts ändern. Zuletzt hat man aber immer ein wenig von diesem Vorsprung einbüßen müssen – jetzt gab es erstmals wieder einen Zugewinn, wenn man alle im Umlauf befindlichen Windows-Versionen betrachtet.

infografik_798_Weltweite_Marktanteile_ausgewaehlter_Windows_Betriebssysteme_n

Mit Blick auf die Grafik von statista, die sich auf Net Applications-Zahlen bezieht, können wir sehen, dass es zwei Gewinner und zwei Verlierer unter den Windows-Versionen gibt. Windows 8 steigt mittlerweile ein wenig an, immerhin 1.72 Prozent der Computer weltweit laufen mittlerweile mit dem aktuellsten Betriebssystem von Microsoft.

Noch höher – und somit fast allein verantwortlich für den höheren Marktanteil von Windows-Betriebssystemen – ist der Anstieg bei Windows 7. Mittlerweile läuft der Windows 8-Vorgänger auf fast 50 Prozent der Rechner weltweit. Sowohl für das ungeliebte Windows Vista als auch für Windows XP ging es in diesem Jahr nach unten – wenig überraschend.

Windows 8 hat im Dezember lediglich um 0.63 Prozent zulegen können, kommt also recht schwer in Gang. Das kann zum einen dran liegen, dass erst nach Weihnachten und den damit verbundenen Geschenken ein signifikanter Anstieg erfolgt, kann aber auch damit zu tun haben, dass Microsoft uns mit dem Wechsel dieses Mal einiges abverlangt. Nie war der Sprung zwischen zwei Windows-Versionen so groß und viele Nutzer könnten durch die stark veränderte Oberfläche mit Schwerpunkt auf Touch-Bedienung abgeschreckt worden sein.

Allerdings sollten wir auch nicht vorschnell die Pferde scheu machen: auch das beliebte Windows 7 ist erst seit diesem Sommer weiter verbreitet als Windows XP und benötigte 5 Monate, um auf einen Marktanteil von über 10 Prozent zu gelangen. Wie haltet ihr es denn persönlich? ich habe hier zwei Touchscreen-Devices im Einsatz, auf denen ich entweder direkt Windows 8 installiert hatte oder das Update durchgeführt habe – auf meinen Notebooks ohne Touchscreen scheue ich mich derzeit noch davor, auf Windows 8 zu wechseln.

Quelle: Net Applications via Statista

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Windows 8 hatte ich ein paar Tage auf dem Notebook, ohne Touchscreen ist das Ding nicht gut bedienbar und demnach für mich ein Fehlentwurf eines Betriebssystems für Tastatur und Maus.
    Bin jetzt zurück bei Windows 7, das perfekte Betriebssystem!

  2. Peter Korn says:

    Es wäre nett, wenn 8 scheitern würde.
    Denn Arroganz und Ignorieren der Wünsche des Verbrauchers gehört bestraft.

  3. Ich finde Win8 sehr unausgereift und finde es strategisch ziemlich Banane ein OS für Touch und Nicht-Touch anzubieten, das ergibt überhaupt keinen Sinn, außer einen Wiedererkennungseffekt, der einem nix nützt, da man zwei unterschiedliche Eingabemethoden benutzt. Produktiv lässt sich mit dem gehypten Touch sowieso (noch)nicht arbeiten, von daher erübrigt sich eigentlich schon die Frage nach einem Wechsel. Auf einem Surface u.ä. mag Win8 seine Berechtigung haben, bei mir auf dem Bürorechner nicht.

  4. habe windows 8 seit release auf dem desktop laufen, bin nicht zufrieden.
    windows 8 bootet immer noch viel zu langsam, bis es endlich produktiv zu bearbeiten ist, das angeblich schnellere booten (kaltstart) ist doch augenwischerei, bluescreen kommt immer noch (viel) zu häufig vor, eine pest, die microsoft anscheinend wacker seit erfindung im code hat.
    was jedoch ein nogo ist: die zugriffe (Überwachung) durch microsoft sind extrem, die spähen a l l e s auf der festplatte aus!!!
    deshalb ist windows 7 auf jeden fall das betriebssystem der wahl: ausgereift wie ehedem xp und die datenweitergabe ist viel geringer. seht euch das mal mit Wireshark an: http://www.wireshark.org/download.html

  5. Habe auch Windows 8 seit es bei DreamSparc verfügbar war.
    Auf dem Desktop ist die neue Oberfläche „Modern UI“ echt nicht der Hit. Irgendwie kommt man damit klar, aber lieber würde man darauf verzichten.
    Ansonsten ein gutes Betriebssystem.
    Meine Frau hat nun ein neues Notebook mit Windows 8 und TouchScreen.

  6. Nun ja. wundert mich, ehrlich gesagt, nicht wirklich, dass W8 jetzt nicht der „Mega-reinhauende-Super-Hammer“ auf dem Markt ist.

    Die Datensammelwut (die mittlerweile auch nicht so versierte PC-Nutzer in meinem Umfeld geschnallt haben), die im Vergleich zu W7 wesentlich schlechtere und mehr als grottige Sicherungsmathode via (m.E. völlig sinnfreiem) Dateiversionsverlauf, sowie die unproduktive, gefühlte 1000 Mausklicks erfordernde Bedienung und das ständig notwendige Hin-und Herswitschen zwischen Metro und Desktop machen das System sicherlich für viele User schlechter als es ist.

    Dass der Explorer (der aber noch immer nicht an den Free-Commander rankommt), der Ressourcenbedarf und die Startzeit ihresgleichen suchen, geht dabei lieder viel zu oft unter.

    Wer so etwas wie den IE in seiner Version für die Metro entwickelt, dürft sich eigentlich nicht Programmierer nennen. Und mit den übrigen Apps (News, Reisen, BIng, pdf-Reader…) hat sich Microsoft auch kein Ruhmesblatt auf die Fahne geschrieben.

    Ich würde es denen gönnen, dass es floppt. Auch wenn ich (nach ein paar grundsätzlichen Umstellungen, und standardmäßiges- in- den-Desktop-booten) sowiet ganz zufrieden bin.

    Warum:
    Weil ich endlich ganz komfortabel chinesisch schreiben kann, was (insbesondere für die Pinyin Umschrift) unter Vista und W7 gar nicht ging)

    Und ich die Kiste so einstellen kann, dass der PC mit dem Konto der Freundin in der französischen GUI startet.

  7. coriandreas says:

    Gibt es denn schon eine Möglichkeit die Win 8 Enterprise Eval Version per Rearm zu verlängern? Habe widersprüchliche Angaben im Netz gefunden…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.