Microsoft To-Do: In Gruppen sortierbare Listen sind nun auf allen Plattformen nutzbar

Nutzer der iOS- und Android-Beta von Microsoft To-Do konnten das Feature bereits seit vergangenem Monat nutzen, nun informiert das Unternehmen via Twitter darüber, dass die in Gruppen sortierbaren Listen ab sofort auf allen unterstützten Plattformen zur Verfügung stehen sollen.

Voraussetzung hierfür ist, dass ihr jeweils mindestens Version 1.63 installiert habt – die jeweiligen Updates werden gerade in den entsprechenden Stores zur Verfügung gestellt. Gruppen für Listen sollen für mehr Übersicht sorgen, da ihr Listen desselben Themas (Urlaub, Arbeit, Privat, etc.) so besser zusammenfassen könnt.

list groups gif.gif

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich fand es immer schon „interessant“, welche Aufmerksamkeit das Wunderlist oder jetzt Microsoft Todo genannte Tool bekommen hat… Jetzt die Nachricht *über Twitter*, dass Listen-Gruppen möglich sind! Gab es jemals neben dem Hippness-Faktor von Wunderlist (Berlin, nette App, „Wunder“ im Namen von App und Firma,…) noch etwas anderes berichtenswertes? Es gibt jedenfalls noch einen Haufen weiterer Todolists mit richtig mächtigen Funktionen! (ja, auch ohne „Featureritis“)

    • Wunderlist war ein Jahr nach dem Start die App der Woche im App Store (das war 2011 noch bevor Apple die Erinnerungen-App hatte). So kamen schnell viele Nutzer und nach und nach mehr Investoren. Darum wurde von Anfang an viel drüber berichtet. Warum weiss keiner, die Optik war recht ansprechend, aber die App schrottig programmiert und die Features so lala. Dann kam das Hin und Her mit Wunderkit, ne Pro-Version die schnell wieder eingestellt wurde und generelle Planlosigkeit. Microsoft hat das nicht gestört, es ging um die Nutzerzahlen. Ob es sich gelohnt hat sieht man ja direkt hier. Microsoft läßt sich Zeit und baut seine App neu, von Wunderlist zu dieser Version von ToDo in vier Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.