Tumblr hat einen neuen Besitzer

Das Blog-Netzwerk Tumblr hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. 2007 gegründet und bereits 2013 von Yahoo übernommen. Mehrere Länder haben die Website wegen Pornografie, religiösem Extremismus oder LGBT-Inhalten sperren lassen. Ende 2018 kündigte Tumblr dann an, dass ab dem 17. Dezember 2018 pornografische Bilder nicht mehr erlaubt sein werden. Durch das Verbot, Erwachseneninhalte darzustellen, verlor Tumblr geschätzt ein Drittel aller Nutzer. Durch die Übernahme von Yahoo durch Verizon gehörte Tumblr seit 2016 zu diesem US-Unternehmen.

Nun hat man einen neuen Besitzer, Automattic.

Die wiederum stehen hinter dem Publishing-Tool WordPress.com, WooCommerce oder auch Jetpack. WordPress-Kopf Matt Mullenweg beschreibt die Übernahme in diesem Beitrag. Viele Dinge seien zu klären, ein Übergang zu finden.

Die Frage ist nun natürlich: Wie will Automattic es schaffen, beide Welten zu verzahnen und dabei Gewinne zu machen? Feststehen dürfte, dass man etwas mit Tumblr anstellen wird, Yahoo hat die Chance ja definitiv vertan und das Netzwerk brach liegen lassen.

Auch wenn die nackten Tatsachen auf Tumblr fehlen – und ich wette, das werden sie weiterhin: Das Netzwerk ist immer noch bekannt und beliebt, es gibt Nischen-Communities und alles ist relativ leicht einzurichten. Bin gespannt, was da passiert, außer dem Zurschaustellen von grafischen Inhalten, letzten Endes sind klassische Blogs tot, abgelöst von Twitter, Facebook, Instagram und ähnlichen. Durch das Internet geistern unterschiedliche Angaben zum Übernahmepreis, manche reden von unter 10, andere von unter 20 Millionen Dollar. Fast ein lächerlicher Preis.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. „…letzten Endes sind klassische Blogs tot…“ – und was ist mit DIESEM blog..?! der blog ist tot, lang lebe der blog 😀

    • MoshPitches says:

      Damit sind bestimmt Blogs gemeint, in denen man von seinem privaten Leben und Erlebnissen berichtet. Eine Art Online-Tagebuch, wenn man so möchte 😀
      Dieser Blog hier ist ja mehr ein Newschannel als ein privater Blog

      • Wobei ich auch festgestellt habe, dass die ein odere andere Seite einen ganz schönen Einbruch erlebt hat. Mobiflip oder auch mobilegeeks haben im Vergleich vor vier oder fünf Jahren um Längen mehr Kommentare unter ihren Beiträgen gehabt.
        Ich weiß nicht ob das an Disqus liegt oder die Besucherzahlen geschrumpft sind aber es lässt diese Seiten „tot“ wirken.

        • Benjamin Wagener says:

          Mobiflip hatte ich noch nie wirklich großartig auf dem Radar, dazu kann ich nichts sagen. Bei mobilegeeks war ich früher als das noch Palle federführend gestaltet hat mit Feuer und Flamme dabei und ich habe die auch immer noch im Feedreader. Inzwischen sind die aber irgendwie nicht mehr so hinterher wie früher. Da bieten andere Seiten wie AndroidPit oder inside digital in der Hinsicht irgendwie mehr was mich interessiert und häufig auch schneller.

        • Mobiflip verfolge ich weiterhin äußerst gern, aber Mobilegeeks hat meiner Meinung nach schon vor langer Zeit massiv nachgelassen. Da hat man inzwischen fast den Eindruck es ist ein Lobby-Blog der deutschen Automobilindustrie. Der hat irgendwie nichts mehr mit seinen Anfängen gemeinsam.

        • Disqus würde ich eher als positiv beurteilen. Darüber ist es viel einfacher über längere Zeit mit anderen Lesern zu diskutieren und darüber zu helfen weil man über Antworten benachrichtigt wird – selbst wenn man keine eMails möchte. Das finde ich hier z.B. unheimlich umständlich und oftmals frage ich mich ob sich eine Antwort auf eine Frage in den Kommentaren überhaupt lohnt weil die Chance dass die Person es ließt eher gering ist.

  2. Das klingt einigermaßen positiv, vielleicht auch nicht – wird sich zeigen. Monetarisieren lässt sich die Seite sicher nicht.
    Meines Erachtens hat Tumblr die besten Publishing Tools (App und Desktop). Leider hat es nicht viel Sinn ergeben damit einen öffentlichen Blog zu betreiben, weil der Zugang durch die Ad-Wall erschwert wurde.
    RE: Tot der klassischen Blogs: Ich befasse mich zur Zeit wieder etwas mit dem Indieweb und ich denke in diesen Zeiten ist ein eigener Blog (auch privat) wichtiger denn je, wenn man seinen Content nicht in Silos verschwinden sehen will (auf der anderen Seite ist das auch ein Zeichen wie wertlos die geschaffenen Inhalte sind, wenn man keine Anstalten macht diese archiviert zu wissen).
    Leider ist das Indieweb zu verfrickelter Nerdkram, aber vielleicht weisen sie doch eine Richtung?

    Tumblr als in jedem Fall immer noch interessant, wenn man sich für Nischen interessiert (und damit meine ich persönlich nicht Manga oder WW2 ;-))

  3. Caschy

    Was machst du hier? Nicht klassisch? Oder wie

    • Benjamin Wagener says:

      Nein, das hier ist kein klassischer Blog, bei dem Personen primär sich selbst und ihr Leben präsentieren, sondern ein moderner Tech-Blog, der auch zu einem nicht unbeträchtlichen Teil in einer Technews-Site resultiert.

  4. Was diesen, Caschys Blog angeht, musste ich leider in letzter Zeit in der Darstellung eine massive Verschlechterung feststellen. Die Lesbarkeit ist stark beeinträchtigt.
    Die Werbung wird immer unerträglicher. Man kann die Beiträge vor lauter Werbung kaum mehr lesen. Ich lese diesen Blog meistens mit meinem IPad. Oben wird ein Teil der Seite durch eine Werbeleiste abgedeckt, innerhalb sind dann auch nochmals große Werbeblöcke.
    Was wirklich eine Zumutung ist, wenn ich den Blog aufrufe wird zwangsweise eine neue Seite der Telekom aufgerufen, ohne dass ich einen entsprechenden Link anklicke.
    So vergrault man sich auf Dauer Kundschaft.
    Wie sehen das denn andere Leser?

    • Benjamin Wagener says:

      Ich kann Dein Problem weder auf meinem Android-Phone, noch am PC nachvollziehen und das auch ohne AdBlocker. Die Werbeleiste am oberen Rand ist nur ganz klein, lässt sich leicht weg klicken und überdeckt auch nichts, sondern schiebt den sonstigen Inhalt nur leicht nach unten. Und auch die sonstige Werbung ist meines Erachtens verhältnismäßig okay und nicht sonderlich aufdringlich. Und bei mir öffnet sich auch keine neue Seite der Telekom zwangsweise. Also entweder ist das ein Problem was nur iPads betrifft oder speziell nur bei deinem Gerät oder deinem Netzzugang stimmt irgendwas nicht.

      • Also bei mir öffnet sich definitiv sehr oft beim Anklicken eines Betrags oder beim Seitenwechsel die Seite svip-center-plus.com, mit Telekom Werbung.
        Das geschieht nur auf der Seite Caschys Blog.
        Vielleicht der Blogbetreiber was dazu sagen.

  5. Ganz ehrlich – die hätten lieber an Pornhub oder so verkaufen sollen. Ich bezweifel stark das Automattic von der Übernahme / Nutzergruppe wirklich profitieren wird

    • Benjamin Wagener says:

      Wundert mich sowieso, dass da noch nichts groß in die Bresche gesprungen ist nach dem Motto „Yo free folk of tumblr, here is your new home!“

      • Vermutlich ist vielen die Finanzierung zu heikel, da die großen amerikanischen Payment Anbieter derlei Inhalte oft ausschließen und halbwegs seriöse Werbekunden findet man dafür sicherlich auch nicht so viele. Das müsste dann wirklich schon eines der gefestigten und etablierten Adult Netzwerke sein die sich den Schritt erlauben und das ganze querfinanzieren könnten.

      • Wundert mich sowieso, dass Tumblr sich der Apple-Zensur gebeugt hat und nun so prüde und gefiltert wie Apple ist. Das war Harakiri auf Ansage. Doch z.B. auf Twitter findet man auf entsprechenden Kanälen mindestens genauso viel P0rnografie, ohne dass jemand Anstoß nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.