Microsoft To-Do angepasst für iPad und iOS 11

Wer so ein bisschen was mit ToDo-Apps am Hut hat, der hat es ja sicher mitbekommen. Wunderlist läuft zwar noch, wird aber keine neuen Funktionen mehr bekommen und dann irgendwann eingestellt. Der Spaß wurde ja von Microsoft gekauft, die stattdessen das kostenlose Microsoft To-Do unter die Leute bringen wollen. So weit – so schlecht. Eigentlich hätte ich nicht so viele Probleme, Microsoft To-Do zu nutzen, allerdings fehlt eine entscheidende Sache, nämlich die Mitarbeit mit mehreren Personen an einer Aufgabenliste. Ist nicht mit drin und damit fällt das Tool erst einmal flach für uns.

Gibt zwar einige Alternativen, aber so lange Wunderlist noch läuft, nutzen wir halt das. Doch zurück zum Thema. Es gab ein größeres Update, größer auch im Sinne der Nutzungsmöglichkeit. Ab sofort kann Microsoft To-Do nämlich auch auf dem iPad genutzt werden, ist mit dem aktuellen Update also zur Universal-App mutiert. Vielleicht ganz interessant für Nutzer eines iPads, die bereits jetzt auf Microsoft To-Do setzen. Des Weiteren ist die App nun auch schon für iOS 11 vorbereitet.

Microsoft To-Do
Microsoft To-Do
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Bisher nutze ich immer noch Toodledo, bin aber auch von To-Do durchaus angetan. Aber neben grundsätzlichen Funktionalitäten halte ich es inzwischen auch für wünschenswert, dass eine Verknüpfung mit Alexa möglich ist. Gibt es da vielleicht einen Trick, um To-Do da einzubinden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.