Spotify mit iMessage-Integration

Ich bin überrascht wie viele Apps mittlerweile eine Integration in Apples Nachrichtendienst iMessage gezaubert bekommen haben. Bei vielen Apps geht mir dabei durch den Kopf, dass nicht alles gemacht werden muss – nur weil es geht. Aber solche Dinger sind ja auch immer Geschmacksache. Was ich vielleicht unnütz finde, wird vielleicht von anderen exzessiv genutzt. So wie vielleicht die neue iMessage-Integration von Spotify.

Die kommt automatisch mit über ein Update der Haupt-App und sollte gleich sichtbar sein, wenn ihr eine iMessage an euer gegenüber schickt und neben dem Eingabefeld den Store aussucht. Danach einfach auf das Spotify-Logo klicken, Song suchen und verschicken. Wenn das Gegenüber kein Nutzer ist, so kann es wenigstens eine 30-Sekunden-Vorschau hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Also ich muss sagen, das iMessage eig. deutlich mehr bietet als Whatsapp. Das Grundlegende Problem ist einfach das es die meisten meiner Kontakte nicht hat 😉

  2. Diese Funktion ist natürlich deutlich wichtiger als Bookmarks für Playlists ☹️

  3. Eine App für die Apple Watch wäre ja zu viel verlangt. Die LTE Apple Watch wird ihnen hoffentlich die Augen öffnen.

  4. @Markus, volle Zustimmung. Jeder Schwachsinn wird eingebaut, aber in einem Hörbuch mit 140 Kapiteln die Stelle wiederfinden, an der man aufgehört hat geht nicht. Können das eigentlich die anderen Musikstreamingdienste?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.