Microsoft Surface: Kommt ohne 3G – und ab 599 Dollar

Ist jetzt ein paar Tage her die Ankündigung, dass Microsoft mit einem komplett neuen und innovativen Gerät – dem Microsoft Surface – um die Ecke kommt. Ebenso lange ist es her, dass wir die Erkenntnis gewonnen haben, dass das Unternehmen aus Redmond mit einer Produktvorstellung positiv überraschen kann und dabei sogar fast schon apple-esque rüberkommt.

Nicht ganz so positiv hingegen wurde aufgenommen, dass sich Microsoft bei den Preisen noch ausschwieg. Schnell wurde gemunkelt, dass die verschiedenen Versionen 800 bzw sogar 1000 Dollar kosten würden – und somit dafür sorgen könnten, dass die Euphorie um die Surface-Modelle ebenso schnell wieder abflaut wie sie aufkam.

Wenn sich die Infos von The Next Web bestätigen, kann man hier zumindest ein wenig Entwarnung geben. 599 Dollar für die Tegra 3-befeuerte RT-Version des Geräts ist die Ansage. Das ist immer noch eine ziemliche Stange Geld und man sortiert sich auch angesichts der Konkurrenz teurer ein. Dafür aber dürfen wir wohl davon ausgehen, dass die superdünne Tastatur hier inklu ist.

In dem Fall könnte ich mit dem Preis noch ganz gut leben, während für die Pro-Version nach wie vor 999 Dollar im Raum stehen, was eine ziemliche Ansage ist, Tastatur hin oder her. Für mich weniger dramatisch, aber definitiv auch erwähnenswert: die Surface-Modelle werden ohne 3G-Funktionalität kommen. Ist mir tendenziell egal, einen mobilen Hotspot kann sich mittlerweile so ziemlich jeder zurecht zaubern dank seines Smartphones.

Caschy hat ja bekanntlich einen ganz feinen Draht zu Microsoft und egal, wie der Preis letzten Endes ausfallen wird: geht mal davon aus, dass wir so ein Teil hier ganz flott für euch auftreiben, so dass ihr hier mit dem Test versorgt werdet, bevor die Dinger dann im Herbst in den Handel kommen – spätestens dann werden wir wissen, was diese neue Offensive von Microsoft wert ist.

Quelle: The Next Web via Business Insider

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. die rt-variante mit wifi darf 499€/$ kosten, ein kein bisschen mehr um eine chance zu haben!

  2. angesichts des noch (?) nichtt bewährten App stores würde ich deutlich tiefer ansetzen, vielleicht 349

  3. Joa und weil mir Microsoft nicht gefällt, würde ich 249 sagen.. Ist das hier jetzt „wünsch dir was“?

    Der Appstore hat jetzt schon 100k Apps. Was genau soll sich da bewähren?

  4. 100.000 Apps – ja, für Windows Phones vielleicht, aber nicht für Tablets(!)

  5. verdammt, stimmt. Du hast recht! Hab ich gerade durcheinander gewürfelt wegen der zwei Präsentationen so kurz hintereinander.

    Schande über mein Haupt. Dann will ich mal nichts gesagt haben.

  6. SammyDierx says:

    @Digitreo
    Nur weil Apple und Google da unterschiedliche App-Varianten benötigen, heißt das nicht automatisch, dass das auch für Windows 8 gilt.
    Microsoft hat mit WPF das mit Abstand beste und mächtigste GUI-Framework, dass es auf dem Markt gibt.
    Ich hab zwar noch nie eine Windows Phone Anwendung geschrieben, aber ich würde stark vermuten, dass man da die Oberfläche mit WPF beschreibt oder mit irgendeinem Framework, dass auf WPF aufbaut. Skalierungen bzw. andere Versionen zwischen Tablet und Phone könnten da eine Trivialität sein, wenn nicht sogar automatisch gehen.

    Dazu darfst man davon ausgehen, dass sich sämtliche .NET-Programme extrem einfach portieren lassen.

    Man darf das nicht unterschätzen. Nur weil MS jetzt neu auf dem Tablet-Markt sind, haben sie wahrscheinlich vom Start weg die beste Infrastruktur.

  7. 1000 Dollar für ein Pad ist zwar ne Stange Geld, wenn ich mir aber die Preise bei den Ipads ansehen, dann liegen die ja auch bei bis zu 800 Euros.

  8. @Leonie die „Pro-Version“ ist „kein Pad“, sondern ein vollwertiger PC.

  9. Ich will so ein Ding haben!

  10. Da vergessen einige, dass bei der ARM Version ein Cover und eine Tastatur dabei sind.

    Mal nachrechnen was das bei einem iPad kostet: Smartcover aus Leder 70€ und ein Logitech Ultrathing Keyboard: 100€

    Macht 170€ nur an Zubehör.

    Das iPad in der 16GB Variante kostet 477€

    Macht alles zusammen 647€ – Surface ist somit um 48€ billiger…

  11. > Skalierungen bzw. andere Versionen zwischen Tablet und Phone könnten da eine Trivialität sein, wenn nicht sogar automatisch gehen.

    Genau, deswegen hat ja Phone 7 genau EINE Bildschirmauflösung und Phone 8 bisher genau DREI davon. Ganz schmales Brett, was du da erzählst.

  12. Also ich schwanke ja zwischen einem Galaxy Tab und dem Surface… besonders die Tastatur gefällt mir gut, dass stört mich nämlich bei meinem Smartphone immens.

  13. @casi: „einen mobilen Hotspot kann sich mittlerweile so ziemlich jeder zurecht zaubern dank seines Smartphones.“

    Die Funktion „mobiler Hotspot“ saugt aber den Akku vom Handy und vom Laptop leer, besonders wenn man den ganzen Tag kaum Steckdose hat.

    Ausserdem hat man weniger Flexibilität. Das Diensthandy hat 300 MB Datentarif (Ausschreibung alle 4 Jahre), darüber wirds schnell schweineteuer. In ein normales Laptop mt 3G kann ich reinstecken, was ich will – wenns sein muss auch mal mehrere „1GB für 9,99 von $Billigheimer“-SIM-Karten.
    Speziell bei dem ARM-Ding hat man vsl. keine Chance, da einen üblichen 3G-Stick anzuschliessen, (auch) DAHER mein niedriger Preis.

  14. @SammyDierx XAML

  15. Was meckert ihr denn bei den 599?
    Denkt doch an das Asus Transformer Prime mit Dock.

  16. > Denkt doch an das Asus Transformer Prime mit Dock.

    das hat ne HDMI-Schnittstelle, hat 5fache Anzahl an tablet’igen Apps, etc. pp. und ein reales Angebot an Zubehör. Ist das nix wert?

    Ausserdem: Ich finde es geradezu sprechend, dass bisher kein Claim bzgl. Akkulaufzeit von MS kam.

    Das ipad in dritter Generation kostet 579 mit 3G und 16GB Speicher oder 479 ohne 3G bei VIEL höhere Bildschirmauflösung. – Was soll man da Leuten guten Gewissens empfehlen? Ich spreche von Leuten die einem notfalls einen Fehlkauf links und rechts ins Gesicht hauen und dann noch einen in die Plauze, um sicher zu gehen.

  17. @Totty (1. Kommentar): Du vergisst, dass ein 3G-Modul auch am Akku des Gerätes saugt, wo es eingebaut ist. Entsprechend wäre dann der Tablet-Akku schneller leer. Das ist Jacke wie Hose.

    Es gibt für rund 100,- EUR 3G-Router wie den Huawei E585. Wahrscheinlich in Zukunft auch für LTE. Entsprechend ist man nicht wirklich auf ein UMTS-Modul im Tablet angewiesen.

  18. Hab jetzt mittlerweile (unter Anderen auf Heise Mobile) aber auch gelesen, dass Surface erstmal nur in den USA angeboten werden soll. Weiß der Geier, ob da was dran is. Wenn ja – dumme Sache.

    Aber ohne 3G fänd ich wieder dumm. Zumindest sollte es eine Variante mit 3G/4G geben. Ich für meine Dinge will ganz einfach nicht die Laufzeit meines Smartphones unnötig beschränken.

  19. Die Pro-Version kann von der Hardware mit aktuellen Ultrabooks mithalten – klar dass der Preis dabei auch in diese Richtung geht.

    Wäre mir persönlich zwar zu teuer, aber bei der Hardware auf jeden Fall berechtigt.

  20. Mit dem Preis hatte ich gerechnet, aber ohne 3G on-board werd ich es mir nicht holen. Weitere Peripherie kommt für mich bei einem Tablet einfach nicht in Frage.

  21. > Du vergisst, dass ein 3G-Modul auch am Akku des Gerätes saugt, wo es eingebaut ist.

    Uhrzeiten messen und vergleichen kann ich ohne fremde Hilfe. Im Regelfall hat das 3G-Modul im Notebook ausserdem besseren Empfang, ich vermute mal wegen besserer/grösserer Antenne.

  22. Die Anzahl der Apps ist mir ja prinzipiell egal, solange es für jeden Zweck wenigstens eine brauchbare gibt
    Den Preis kann ich auch noch nachvollziehen. Wenn Microsoft jemals selbst Hardware gemacht hatte, dann war sie immer schon vorne dran am Zahn der Zeit. In der Regel hat man es da mit der Oberliga zu tun, was die Verarbeitung angeht. Um die billigeren oder auch um die edelsteinversetzten Edelprodukte können sich dann andere Hersteller kümmern.

  23. Kommt ja immer darauf an, wo man das Gerät nutzen will. Meine ersten beiden iPads waren mit 3G und das neuste jetzt ohne, weil ich die letzten Monate maximal für 30min-2Std. in der Woche mit dem Tablet wlan-los online gegangen bin. Tethering mit dem Smartphone hat der Akku für die Zeit dann auch noch verkraftet ;o)

  24. „Ich spreche von Leuten die einem notfalls einen Fehlkauf links und rechts ins Gesicht hauen und dann noch einen in die Plauze, um sicher zu gehen.“

    Solchen Leuten würde ich gar nichts empfehlen, sondern gleich vorsorglich kräftig in die Eier treten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.