LightShot: Screenshot-Tool für Windows und Mac

Ich habe die Toooltime eingeläutet, ihr geantwortet. Der erste hier zu verbloggende Tipp stammt von Kurtextrem. Er empfiehlt euch LightShot als Screenshot-Tool. Ich als Blogger habe ja täglich damit zu tun. Hier nen Screenshot, da nen Screenhot. Was ich nutze? Unter Windows greife ich zur Zeit zu PicPick, unter Mac OS X nehme ich das Bordmittel CMD+Shift+4 und Skitch. LightShot könnte aber Nutzer beider Plattformen glücklich machen, denn das kostenlose Tool ist für Mac OS und Windows zu haben.

Nach der Installation könnt ihr LightShot per Shortcut oder manuell starten. Der Bildschirm dunkelt ab und ihr könnt den abzufotografierenden Bereich auswählen. Dabei wird euch ein Lineal angezeigt, des Weiteren lassen sich Screenshots in einem Online-Editor bearbeiten oder sogar schnell per Facebook, Mail oder Twitter teilen. Unter Windows steht zudem noch eine Browser-Erweiterung zum schnellen Aufruf zur Verfügung. Fazit? Klein, flott und daher zu empfehlen!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Nettes Tool. Schöner wäre allerdings, wenn der Editor offline verfügbar wäre. Und es noch „kleiner Helfer“ geben würde wie zb. mal eben ganz fix Text rot makieren/umranden, oder simple irgendwelche grafischen Pfeile an den Shot zaubern usw. Dann wäre es wirklich erstklassig.

  2. Für Windows nehme ich die kostenlose und flexibel zu konfigurierende Software „Hardcopy“ (www.hardcopy.de)

  3. Ich benutze gerne unter Windows PicPick. Das Beste Screenshot-Tool unter Windows finde ich. Hat viele verschiedene Möglichkeiten Screenshots zu machen

    http://www.picpick.org/

  4. Ich schwöre auf Greenshot. Damit kann man auch direkt Markierungen im Bild machen. Die Online Schnittstellen fehlen zwar, aber die brauche ich aktuell auch nicht. 😉

    Gruss

    Harras

  5. LightBrowserShot wäre treffender ^^ Ist nicht wirklich ein richtiges Screenshot-Tool. In dem Bereich gibts für Firefox ScreenGrab.

  6. Kleine Info:
    Windows 7 hat ein eigenes kleines Tool Namens „Snipping Tool“ um Screenshots zu machen und um sie ein bisschen zu bearbeiten, es ist nur sehr unbekannt ^^

  7. Greenshot ist auch meine erste Wahl:
    http://getgreenshot.org/de/

  8. e-leo1969 says:

    PicPick funktioniert auch reibungslos mit WINE unter Linux. Das hauseigene Tool KSnapshot ist nicht annähernd so bequem zu handhaben. Lightshot wäre nichts für mich.

  9. @Kenny
    Das wird den meisten die bereits Win7 in der Hand hatten aufgefallen sein. Trotzdem bietet dieses Tool relativ wenig an. PicPick ist da schon deutlich umfangreicher ^^

  10. Mensch gibt es viele Tools für den Zweck, ich nehm Snagit. Kenn ich von der Arbeit und hat mich überzeugt.

  11. Noch eins: FastStone Capture 5.3 (letzte Freeware Version)

    Gibts auch portable.

    Hier: http://www.portablefreeware.com/?id=775

    Reicht mir völlig.

  12. Für Firefox gibt es als Alternative FireShot https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/fireshot/?src=search
    Diese Erweiterung erstellt auch Schnappschüsse des kompletten Browserfensters mit automatischem Bildlauf (wie PicPick).

  13. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich benutze gerne Screenpresso (http://www.de.screenpresso.com): eingebaute Editier-Möglichkeiten mit Rahmen, Text , Pfeilen, Textblasen etc. Es gibt die Möglichkeit aus dem Kontextmenü direkt in die Zwischenablage zu kopieren. Man kann Panorama-Aufnahmen machen, Bildschirm-Filme machen oder direkt Screenshots teilen (beides habe ich noch nicht getestet).
    Die kostenlose Version besteht auf regelmäßigen Updates und fragt alle paar Wochen mal nach, ob man nicht die Pro-Version kaufen will.
    Werde mir sicherlich noch die Pro-Version kaufen.

  14. Ich benutze unter Win7 auch nur ausschließlich das Snipping Tool. Kennt fast kein Schwein aber es funktioniert einfach wie es soll. Auch sehr gut um in RDP-Sessions mal was fest zu halten.

  15. Tobias W. says:

    Bei mir läuft Evernote immer im Hintergrund, deshalb nutze ich einfach Win+Print … das reicht mir.

  16. Wenn es unter Windows darum geht, schöne Screenshots von Programmfenstern zu machen, ohne dass man dabei auf die hässlich durchscheinenden Aero-Effekte achten muss, leistet Shotty für mich die beste Arbeit. Da es die Rahmen in „Neutralzustand versetzt“. So sehen alle Rahmen schön gleichmäßig aus. Ansonsten habe ich davor auch gerne Screenpresso benutzt. Snipping Tool habe ich letztens auch erst durch einen Tippfehler im Suchformular des Windows 7 Startmenüs entdeckt 🙂

  17. Fabian S. Biehn says:

    Kann auch Screenpresso ( http://de.screenpresso.com/ ) empfehlen, läuft super und er erkennt auch automatisch einzelne Fenster bzw einzelne Frames in einem Fenster, so dass man beim Screenshot machen nicht wieder pixelgenau zielen muss, wenn man nur einen bestimmten Teilbereich haben will

  18. Christian says:

    @ all: Snipping tool brachte bereits Vista mit. Und leider kennt das Teil so gut wie keiner. Da werde ich immer gefragt: „Was, das gibt’s in Windows?“

    Meinereiner allerdings „geht fremd“. An PickPic kommt zurZeit nix anderes ran. Auch wenn mal die nervige Baylon-Toolbar trotz dem Rausnehmen der Haken installiert wurde. Weil ich scheinbar beim „EndUserLicenseAgreement“ nicht auf „Ablehnen“ geklickt hatte.

    Ansonsten ist das Teil super. Die Möglichkeiten sind – für ein Programm dieser Größe – schier unerschöpflich.

  19. Unglaublich. Ein Screenshottool für den Desktop das die erstellten Shots online stellt um sie nur dort bearbeiten zu können…na ja, irgendwie muss man ja an Daten von Nutzern kommen. 🙁

    Unglaublich deshalb auch das so ein Tool auch noch weiter empfohlen wird, es gibt so viele wirklich gute Freewre für diesen Anwendungszweck die dort bleiben und bearbeiten lassen wo sie hin gehören, nämlich offline auf dem eigenem System. Nich jeder erstellte Screenshot soll automatisch online, da entscheide ich lieber selber welches online darf und verzichte gerne auf diese Empfehlung. 🙂

  20. Wem das Win7 eigene Snippingtool ausreicht, der kann ja auch mal die Freeware Snippingtool plus versuchen, das kann amn auch auf Offline-Modus einstellen und ist ansonsten auch noch sehr schlank und fast genauso bedienbar wie das Win Snippingtool.
    http://www.rene-zeidler.de/index.php?p=stp

  21. Alexander says:

    Ich muss ein bisschen schmunzeln! Das ist bei Mac OSX bereits seit Jahren integriert: Shift+Cmd+3 ist gleich kompletter Screen und Schift+Cmd+4 ist ein Auswahlkreuzchen. Ich werd mir doch nicht noch ne Software installieren :D. Die Bilder landen schön auf dem Schreibtisch.

  22. @Alexander: Steht auch im text, woll? 😉

  23. Hm, unter Windows nutze ich ja
    printscreen
    windowstaste
    p
    a
    i
    n
    t
    enter
    strg+v
    Rahmen ziehen, freischneiden, speichern

  24. @s.pels: ja und genau all das mache ich mit einer einzigen tastenkombi 🙂

  25. Für Business-Use definitiv nicht geeignet, da oft Firmeninternas geshottet werden und diese auf irgendeinen Server hochgeladen werden. Keiner kann für deren weiteren Verbleib und Zugriff garantieren!

  26. Nun hatte ich etwas Zeit zum Durchtesten. Tools mit Onlinefunktion sind für die Arbeit tabu. Ich nutzte bisher unter MacOS Skitch und unter Windows das Snippingtool. Das Snippingtool kann aber keine Pfeile, Boxen oder Ähnliches zeichnen, sodass mich PicPick sofort schwer begeisterte. Die Vielzahl der Capture- und Bearbeitungsmöglichkeiten machen PicPick zu meinem neuen Favoriten. Ich bin begeistert!
    Lediglich zum Dokumentieren von Abläufen nutze ich jetzt noch das gute alte ACOBO…

  27. OSX

    Fenster: CMD-Shift-4-Space

    drückt man zusätzlich Strg/Ctrl landet der SS im Clipboard anstatt als PNG auffem Desktop.

    bei der Auswahl dieselbe verschieben mit Shift-Space-Alt

  28. Also auf dem Mac finde ich die Bordmittel CMD+Shift+4 absolut genügend. Wenn ich Screenshots von Webseiten machen will, nehme ich die Safari Browser Erweiterung Awesome Screenshot.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.