Microsoft Surface Book: Altes Gerät abgeben und bis zu 550 Euro Rabatt erhalten

Microsoft-Surface-bookWer aktuell Interesse am Kauf des Microsoft Surface Book hegt und noch ein überflüssiges Tablet oder Notebook herumliegen hat, kann beim Kauf bis zu 550 Euro Rabatt erhalten. Ob sich die Aktion lohnt, liegt jedoch im Auge des Betrachters. Um beispielsweise den maximalen Rabatt abzugreifen, müsst ihr schon ein Apple MacBook Pro Retina zu Microsoft herüberschieben. Die nächste Stufe, 500 Euro Rabatt, gibt es wiederum nur dann, wenn ihr ein Surface Pro 3 i7 einsendet. In beiden Fällen dürfte der Wiederverkaufswert der Geräte auf dem Gebrauchtmarkt deutlich höher liegen als der von Microsoft gewährte Rabatt.

Die komplette Liste der eintauschbaren Modelle und ihrer jeweiligen Rabatt-Werte bietet Microsoft euch hier zur Einsicht an. Als weitere Beispiele seien genannt, das Samsung Galaxy Tab 4, für welches Microsoft 150 Euro Rabatt rausrückt oder das Apple iPad Mini 4, für das ihr 325 Euro Rabatt erhaltet. Für „jedes beliebige Notebook mit einem Intel Core i3“ hagelt es 100 Euro Rabatt. 125 Euro sind es bei einem beliebigen Modell mit Core i5 und 225 Euro, wenn ein Core i7 im Inneren werkelt.

550 euro surface book rabattTeilnehmen können an der Rabattaktion für das Surface Book nur Käufer aus Deutschland. Zudem gilt der Rabatt nur beim Kauf eines brandneuen Surface Book und in Deutschland ansässigen Händlern. Anmelden könnt ihr euren Anspruch ab dem 18.02.2016 hier. Dafür gilt es dann, Kaufdatum und -Ort, Rechnungs- / Belegnummer, die Seriennummer sowie ein Bild der Verpackung mit sichtbarer Seriennummer, Angaben über Hersteller, Modell und Menge des einzutauschenden Altgerätes, eine Bestellbestätigung und Lieferschein als Kaufnachweis für das teilnahmeberechtigte Surface Book, die
Personalien und die Bankverbindung anzugeben. Nach Lieferdatum bleiben 14 Tage, um einen derartigen Antrag zu stellen. Kombinationen mit anderen Rabattaktionen schließt Microsoft aus.

Wer nun daran denkt ein defektes Altgerät einzuschicken: Das fällt flach. Microsoft nennt als Kriterien für eintauschbare Geräte, dass das notwendige Zubehör (Akku, Netzteil) dabei sein müsse und das jeweilige Notebook / Tablet „bedienbar, vollständig und unbeschädigt sei“. Wird der Austausch angenommen und das Gerät wurde eingeschickt, überweist Microsoft innerhalb von 30 Kalendertagen ab Überprüfung der Hardware den Rabattbetrag.

Diese neue Aktion ähnelt derjenigen, die Microsoft bereits zur Promotion des Surface Pro 4 Ende 2015 ins Leben gerufen hatte. Lohnen wird sich das Spielchen wohl nur bei bestimmten Geräten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Hö, 550 Euronen für ein Downgrade sind es doch auch nicht wert.

  2. In Redmond lernt man dazu – selbst das indiskutable Rückkaufprogramm von Apple bekommen die abgebildet. Langsam greift das große Zittern in Cuppertino um sich.

  3. Hätte mich jetzt fast dazu geleitet so ein Teil zu Kaufen. Aber warum sollte ich so ein downgrade machen. Gut mein Altes ipad mini oder der Dell vostro sind nicht mehr die neuesten aber einen kleinen Rabatt hätte ich genommen.

    Ich verstehe Microsoft nicht, die Ansätze sind klasse die Umsetzung teilweise ein grauen. Klar Verschenken tun die nichts, aber ein wenig brauchbarer hätte es sein können ..

  4. Wolfgang Denda says:

    Wenn mir jemand „bis zu“ für mein Sony SVD13 unter W10 bieten würde, tät ich ihn auslachen.

    Gerade bei WindowArea gelesen: “Wenn sie funktionieren, nennt man sie iPads, wenn nicht, dann heißen sie Microsoft Surface Tablets.“ LOL, sogar die Fans lachen schon.

  5. Nutze seit der ersten Generation ein Surface Pro und mein Surface hat mich in der Zeit nie im Stich gelassen.
    Würde gerne mal wissen ob meine Vorredner schon mal mit einem gearbeitet haben oder sich ihre Meinung einfach von anderen bilden lassen.
    Grade das Surface Book hat für mich persönlich viel Potenzial.

  6. Karl Kurzschluss says:

    Also, ich bin mit meinem Surface 3 sehr zufrieden. Besser als alle Android-Tablets, die ich schon hatte. Blöd ist der Mangel an Apps. Das ist ärgerlich. Aber sonst? WIRKLICHE Synchronisation mit Apps (Dropbox, OneDrive, Google Drive usw.) und Platz genug für eigene Dateien, die auch tatsächlich lokal vorhanden sind. ECHTE Office-Apps und kein nachgemachtes Geraffel. ALLE Möglichkeiten der Fernsteuerung via TeamViewer und keine Versprechungen. Android? Auf dem Smartphone. Bestenfalls.

  7. Wolfgang Denda says:

    @MaxM
    Klingt eher so, als ob Du das SVD noch nicht benutzt hast.

  8. @Wolfgang Denda
    Habe ich auch nicht behauptet 😉

  9. ich sag nur „Cube i7 Stylus“ … China-Tablet für 350€ was mit dem Surface Pro 3 gut mithalten kann … und dem Surface 3 sogar überlegen ist (abgesehen von der SSD: nicht bezogen auf Geschwindigkeit sondern auf Größe) …. kann man aber für 80€ mit ner 256GB SSD upgraden

    wenn dieses Chinateil hier in den Mediamarkt zu kaufen gäbe, könnte Microsoft einpacken

    genauso das „Xiaomi Redmi Note 2“ … hammergeiles Smartphone für 160€

    beides in China bestellt und musste kein Zoll zahlen … das Einzige was nervt sind die 1-2 Wochen Versanddauer ^^

    warum ich das euch alles schreibe … weil ich sagen wollte dass sich Microsoft und Apple beide ganz schön warm anziehen dürfen, wenn die Chinesen kommen 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.