Microsoft Surface 3 Pro: Spezifikationen, Preis und die Hot or Not-Frage an euch

Heute hat Microsoft das Surface Pro 3 vorgestellt. Größer als die bisherigen Surfaces, aber dennoch ein leichtes Gerät, welches einen sehr interessanten Eindruck macht. Fangen wir doch einfach mal mit dem an, was sicherlich gelungen ist – der Preis. 799 Dollar für die kleinste Variante mit Intel Core i3, 4 GB RAM und 64 GB Speicher ist nicht allzu unfair.

Bildschirmfoto 2014-05-20 um 18.55.59

Mehr kostet mehr und deswegen gibt es diese Preisgestaltung in den USA:

Intel Core i3, 64 GB, 4 GB RAM = 799 Dollar
Intel Core i5, 128 GB, 4 GB RAM = 999 Dollar
Intel Core i5, 256 GB, 8 GB RAM = 1299 Dollar
Intel Core i7, 256 GB, 8 GB RAM = 1549 Dollar
Intel Core i7, 512 GB, 8 GB RAM = 1949 Dollar

Na? Für die Preise der besser ausgestatteten Geräte würde man sicherlich wieder mit brennenden Fackeln jagen wollen, nicht wahr? 😉

Zu haben ist das Microsoft Surface 3 Pro in den USA ab dem 20. Juni, weitere Märkte (zu denen Deutschland gehört) werden ab Ende August bedient. Dauert also noch ein bisschen, bis Interessierte das Gerät in den Händen halten dürfen.

Bildschirmfoto 2014-05-20 um 18.56.07

Die genauen Spezifikationen:

* 800 Gramm schwer
* 7.93 in x 11.5 in x 0.36 in
* 12 Zoll Display Clear Type, 3:2, 2160 x 1440, Multitouch-Input
* Stift-Eingabe, Stift erkennt 256 verschiedene Druckarten
* 4th Gen. Intel Core Prozessor (i5-4300U 1,6GHz) Intel HD 4400 Grafik
* WLAN 802.11 ac / 802.11 a/b/g/n
* Bluetooth 4.0
* Akku: bis zu 9 Stunden beim Surfen
* Kameras: beide 5 Megapixel, 1080p Aufnahmen, zwei Mikrofone, zwei Stereo-Lautsprecher mit Dolby Enhanced
* USB 3.0, microSD-Kartenleser, Kopfhöreranschluss, MiniDisplay Port, Cover Port und Charging Port

Zubehör:

Surface Pro Type Cover – 129,99 Dollar
Zusätzlicher 
Surface Pen – 49,99 Dollar
Zusätzliches Ladegerät (36 Watt) – 79,99 Dollar
Docking Station für das Surface Pro 3 – 199,99 Dollar
Surface Netzwerk-Adapter – 39,99 Dollar

Bildschirmfoto 2014-05-20 um 18.55.32

Featurevideo:

Das also zu den Kerndaten des Surface Pro 3. Wenn man sich die Präsentation so anschaute, dann wird man sicherlich sagen können, dass dies ein interessantes Gerät ist, welches in vielen Haushalten dafür sorgen könnte, dass alte PCs rausfliegen und Menschen nun Rechner, Notebook und Tablet in einem haben. Wohlgemerkt geht es nicht darum, dass man umstellen muss, man könnte es aber – für einige Menschen ist das sicherlich sinnvoll. Ich selber würde nun nicht alles gegen dieses eine Gerät eintauschen wollen, weder mein MacBook, noch meinen stationären Rechner, noch mein Tablet. Wer aber bislang nichts hatte – oder nur den alten Desktop, der könnte Erfüllung finden.

Eure ausführliche Meinung interessiert mich wirklich, wer nicht viel reden möchte, der kann auch einfach an der Umfrage im Stil von Hot or Not mitmachen und so seine Meinung zum Ausdruck bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

88 Kommentare

  1. Lsawesome says:

    Was ein Bullshit. Leute sehen für Mails und Facebook ein iPad für die Hälfte, produktiv Arbeitende haben keinen Bock auf ein wackel Tablet mit 800(!) Gramm, dazu ist ein MBPR fast günstiger, und kommt ohne Touch Windows 8 Shizzle. Bei den Preisen erneut doa, erstaunlich wie beratungsresistent Microsoft ist. Die Zielgruppe am Markt ist winzig. Selbst mit Marketing Millionen wird es schwer mehr Leuten hier einen Bedarf zu suggerieren.

  2. Absoluter Kauf. Und auch die Preise sind im Rahmen. Die 512 GB Variante braucht eh kein Mensch und 1,549 Dollar für nen i7 mit 256 GB und den Spezifikationen finde ich recht fair.

  3. Für den Home-User zu teuer (aber sinnvoll, wenn er daran einen grösseren Bildschirm anschliessen kann), für den Business-User nutzlos (der braucht ein Thinkpad). Chic, aber von mir leider ein „NOT“.

  4. Sebastian says:

    Schönes Gerät. Wird mein Surface Pro 2 (schon aus finanziellen Gründen) erst einmal nicht ersetzen – aber klingt interessant und die Richtung ist allemal gut. Vielleicht greife ich dann beim Surface Pro 4 wieder zu.

  5. Sehe ich anders! Nutze momentan neben ThinkPad das iPad Air. Beides zusammen kommt weit über 2000€. Wenn der nächste Wechsel ansteht, wäre das also schon eine Überlegung wert. Würde ich aktuell über ein neues Tablet nachdenken, wäre es wohl kein Apple….
    Denke so geht es vielen anderen auch. Apple muss sich dringend bewegen um seine Kunden zu halten.

  6. Gerät: Hot.
    Preis tut aber schon etwas weh… :/

    Naja, ich denke, es wird das Core i5 128GB werden… 🙂

  7. Das Gerät ist schon sehr geil. Wurde konsequent an den richtigen Stellen verbessert. Während der Präsentation und im Nachhinein als ich die Preise gesehen habe, konnte ich nur zu einem Entschluss kommen: Das Ding wurde nicht für mich (den Consumer) sondern für den Business-Bereich entwickelt. Insofern denke ich, dass iPad und Android-Tablets hier keine Konkurrenz fürchten müssen…zumindest was die Consumer-Zielgruppe angeht.

  8. Mega Hot. Hatte das 12.2 Pro von Samsung da, aber Android ist bei der größe irgendwie… weiß nicht wie ich sagen soll. useless… Ist zwar wirklich ein geiles Gerät aber…
    Dann habe ich mir das Asus Vivo Tab Note 8 geholt… GEIL. Aber 😉 viel zu klein. Sogar 10″ finde ich zu klein und Stift muss sein.
    12 Zoll hierfür ist ideal… Ich könnte bei Microsoft arbeiten so wie ich momentan dafür schwärme aber es ist in der Tat (fast) genau das was ich gesucht habe.

    Eines würde mir noch besser gefallen. Die Möglichkeit eines Tastatur Docks mit zusätzlichem Akku und die Möglichkeit das Gerät auf dem Schoß mit Tastatur zu betreiben. Das geht mit diesen Stands dahinter gar nicht…

    Das Ding werde ich sicher kaufen sobald es da ist…. außer das ist wieder mit einer dieser Modernen macken ausgestattet. Viele solcher Geräte ob Sony, Lenovo haben teils echt Probleme mit W-Lan o.ä.

  9. sebastianzander says:

    Es gibt sicherlich Einsatzgebiete in denen es Sinn macht.
    Habe mir die Präsentation auch angesehen und behaupte das sich kein Photoshop-Designer gerne damit auseinandersetzen möchte.
    Für jemanden der ein paar Texte tippen muss und Abends auf der Couch eine Runde Candy Crush spielt passt es bestimmt, dafür ist es dann aber schlichtweg zu teuer.

    Für mich persönlich ist es leider gar nichts, weil ich trotz Dockingstation niemals einen zweiten Monitor anschließen könnte, es sei denn über den USB-Slot lässt sich eine externe Grafikkarte betreiben. Ist dann aber wieder alles zu frickelig.

    Fazit: interessant für den „Allesnutzer“, dann aber zu teuer. Für den professionellen Anwender (Entwickler, Designer, Sekretär[VIelschreiber]) nicht zu gebrauchen.

  10. Nunja, etwas ankündigen und drei Monate später liefern wollen, halte ich schon für etwas vermessen.
    Bis dahin gibt es entweder etwas anderes interessantes oder man hat so lange überlegt, dass man zu dem Schluss kommt, so ein Ding braucht man gar nicht… 🙂

  11. Ich sehe das Ganze auch sehr positiv. Die Preise sind gemessen an der gebotenen Leistung durchaus gut. Ein Notebook mit ähnlicher Ausstattung wird nicht wirklich viel billiger sein. Microsoft macht das schon alles ganz richtig. Man kann sich am System stören wie man will, Microsoft macht seinen Job aber konsequent weiter und Windows wird sich noch zu einem sehr guten System weiterentwickeln!
    12″ 800 Gramm, ist für mobiles Arbeiten absolut TOP und auch ein geiler Hingucker!
    Caschy, wie beurteilst du eigentlich die Tastatur zu den Surface Geräten?

  12. Wieso zum Teufel kein LTE? Ich verstehe es nicht? Was soll ich mit einem beknackten mobilen Gerät, wenn ich ständig in der Nähe eines WLANs sein muss? Zumal ich mich nicht in fremden WLANs einlogge.
    Was soll das?

  13. @Harald: Ich finde es gar nicht so schlimm auch wenn ich dank MultiSim ne 2. Karte mit LTE hätte und 5GB reicht. Aber wer hat schon ne 2. Karte und ein 2. Vertrag nur dafür? Fand ich nie so toll. Ich finde das es super mit HotSpot vom Handy funzt. Habe ich letzter Zeit immer die günstigeren Geräte ohne WWAN gekauft.

  14. die wollen also damit ein ipad und macbook air ersatz anbieten…. ich habe heute zufällig mit dem pro2 gespielt und muss sagen, dass das einfach nichts halbes und nichts ganzes ist. für ein tablet zu schwer, zu groß und zu dick… und für ein laptop hat es eine sehr schlechte tastatur und ein schlechtes trackpad. ich würde also wohl lieber zum macbook greifen, oder ipad… oder zu beidem.

  15. @sebastianzander
    meines wissen ging der betrieb mit 2 monitoren schon bei der 2. generation

    wie schwer ist das ding mit einem type cover? wie viel wiegt son type cover?

  16. Dustin Klein says:

    Ich finde, dass das Gerät eine gute Grätsche zwischen zwei Welten darstellt. Ich habe momentan meine Heim-Maschine zum Zocken und einen Arbeitslaptop zum Entwickeln unserer ERP Lösungen. Das doofe ist nur, wenn man beim Kunden ständig so ein Gerät vor sich hat, wenn es um Projektplanung und Co geht oder man nur mal eben etwas nachschauen möchte.

    Bei mir würde es die Lücke zwischen Arbeit und Heim schließen. Ich könnte das notwendige am Tablet verrichten ohne jedes Mal den Lappi aufzubauen oder ihn immer mitnehmen zu müssen und hätte gleichzeitig etwas für den Allerweltskram, den ich tagsüber brauche wenn ich keine Lust auf Zocken habe.

    Bei mir als technophilen könnte es kein Gerät ersetzen, es wär aber eben ein schönes Mittelding. Gerade da viel Korrespondenz und Arbeit auch von zu Hause mal fällig wird und ich bisher alles auf Windows ausgelegt habe.

    Die Dpecs sind ok und ich bin gespannt was da noch kommt 🙂

  17. @macyo: Klar, die Hotspot-Funktion vom Handy kann man nutzen. Ich will aber unterwegs nicht unnötig meinen Handy-Akku leer saugen. Ich finde schon, dass ein Modem in ein mobiles Gerät gehört – vor allem für den Business Bereich (s. z.B. die Fujitsu Q702 oder 704 – die haben als Pro-Geräte selbstverständlich ein LTE Modem bzw. zumindest die Option).

    Ich finde das einfach schwach. Das iPad hat doch ein LTE. Wenn MS ein iPad ersetzen will, können sie nicht zentrale Funktionen weglassen. Das nervt mich so ungemein!

  18. Microsoft mach schon wieder den gleichen Fehler. Produkt ankündigen, in den USA relativ zeitnah launchen und im Rest der Welt erst 3 Monate verzögert liefern. Ende August werden die Dinger bei uns wieder wie Blei in den Regalen liegen.

  19. Das Surface pro 3 würde ich sofort in der höchsten Ausstattung kaufen – aber: ES FEHLT LTE!!!
    Und nicht nur das, es fehlt auch EDGE und UMTS. Das BlackBerry Playbook kam in Deutschland nur in einer 3G Variante raus, die nicht auf EDGE zurückstufte, wenn UMTS weg war. Das war nicht schön. Daher wünsche ich mir ein Surface Pro 3 mit LTE [aber gleichzeitig auch mit UMTS und EDGE für Notfälle, wenn kein LTE verfügbar.]

    Alternativ ein MacBook Air mit LTE. Warum ist das so schwer, LTE direkt in die Dinger einzubauen?

  20. @Cashi
    ist dir da ein Fehler unterlaufen?
    Die 4. Core-i-Generation (Haswell) hat doch keine HD4000 Grafik mehr, sondern 4200 und höher, bzw. HD5000 oder Iris Pro.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.