Microsoft Remote Desktop für das iPad unterstützt den Apple Pencil

Vielleicht müsst ihr euch ja ab und an auf irgendwelchen Computern remote einwählen. Da gibt es ja mittlerweile einen ganzen Schwung von Werkzeugen. Ich habe bei Verbindungen zu meinen Windows-Maschinen das Microsoft-eigene „Microsoft Remote Desktop“ auf dem iPad im Einsatz. Da hat Microsoft nun ein Update veröffentlicht. So können Anwender jetzt auch den Apple Pencil nutzen, um zu zeichnen, zu schreiben und mit der Remotesitzung zu interagieren. Ebenso kann man sich eine Livevorschau der aktuellen Sitzung anschauen, wenn man von einer Remotesitzung ins Verbindungscenter wechselt. Das Update dürfte euch bereits angeboten werden.

Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
6,1" Super Retina XDR Display; Fortschrittliches Kamera System für bessere Fotos bei jedem Licht
1.355,99 EUR
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse,...
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse,...
Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen
999,00 EUR
Angebot
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Apple Watch Series 8 (GPS, 41mm) Smartwatch - Aluminiumgehäuse Product(RED),...
Miss den Sauerstoffgehalt in deinem Blut mit einem leistungsstarken Sensor und einer App; Mach ein EKG – jederzeit,...
−13,02 EUR 485,98 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Die Aktive Geräuschunterdrückung reduziert unerwünschte Hintergrundgeräusche; Verschiedene Silikontips (XS, S, M, L)
−27,55 EUR 271,45 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. mal eine Frage am Rande in diesem Zusammenhang.
    Gibt es noch einen MS Remote Desktop Client der „alten“ Art?
    Hintergrund:
    Die RDP App aus dem Store funktioniert, aber wenn ich den Client als normale Windows App (no Store) herunterlade (https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/clients/windowsdesktop#install-the-client) dann kommt da etwas von „Arbeitsbereichen abonnieren“ und so. Da komme ich gar nicht mit zurecht.

    • Mehr Infos, die Info bezieht sich auf den iOS Clienten und verlinkst auf den Windows Clienten.

      • ich weiß, dass es hier um IOS geht. Dachte nur, dass hier jemand mitliest, der sich auskennt mit den Desktop Windows Clients.

        • Du hast den falschen Client geladen. Das was als „Windows-Desktop-Client“ (MSRDC) unter dem genannten Link verfügbar ist, wird für den Zugriff auf Azure Ressourcen (z.B. Windows Desktops) benötigt. Wenn du diese Anwendung wirklich benötigst, dann wende dich an deine IT deines Arbeitgebers zwecks Konfigurationsparameter. Wenn du einfach nur per RDP auf deinen Rechner daheim willst, dann nutze entweder den Client aus dem Microsoft Store oder die im Betriebssystem bereits vorhandenen Anwendung „Remotedesktopverbindung“ (MSTSC).

        • Wie vorher schon erwähnt, Einfach die Windows Bordmittel nutzen.
          Windows + R > mstsc > ENTER > IP oder Hostnamen eingeben > Authentifizieren

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.