Microsoft könnte TikTok komplett übernehmen – auch in Europa

Die Saga rund um TikTok geht weiter: Erst hieß es ja, dass Microsoft Teile der Videoplattform übernehmen wollte. In erster Linie ging es da um das Geschäft in den USA. Wie Reuters nun berichtet, soll Microsoft seinen Plan aber  eventuell angepasst haben. Am liebsten würden die Redmonder TikTok international kontrollieren – also auch in Europa.

Was genau der Stand der Dinge ist, ist aber schwer zu sagen: So gibt es auch Gerüchte, laut denen Microsoft TikTok tatsächlich gerne international schlucken wollte, ein möglicher Deal für Indien sei aber bereits gescheitert. Da Donald Trump TikTok aus den USA verbannen möchte, hat Microsoft 45 Tage Zeit zu einer Übereinkunft mit ByteDance, dem Eigentümer der Plattform, zu gelangen.

Offiziell geht es eben bisher nur um Nordamerika, Australien und Neuseeland. Allerdings würde es durchaus generell mehr Sinn ergeben, wenn TikTok international geschlossen agieren würde. Was aus Europa werden könnte, ist aktuell offen. Am Ende heißt es also abwarten – vielleicht schafft es Microsoft ja tatsächlich TikTok in Europa in seinen potenziellen Deal einzuschließen. Für die Nutzer wäre das sicherlich von Vorteil.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. der echte Florian says:

    Wie schrecklich! Ich wüßte nicht, wie ich weiterleben sollte, wenn, äh, TicTac nicht weiter existieren würde!

  2. Wer verbietet dann TikTok in Europa und zwingt Microsoft das wegen Spionageverdacht an die Telekom zu verkaufen? Schließlich sollten die Daten in Deutschland gespeichert werden, sonst können wir die nationale Sicherheit ja nicht garantieren.

    • Verkauf an die Telekom nützt nichts.
      Die Telekom wurde schon in der Vergangenheit vom BND in die Pflicht genommen, um illegal und am deutschen Grundgesetz vorbei, Daten von deutschen Bürgern massenhaft an die NSA weiterzuleiten.
      Zu diesem Zweck wurden deutsche Serverstandorte zum „virtuellen Ausland“ erklärt. Dabei wurde Technologie eingesetzt, die nicht vom BSI zertifiziert ist, da das BSI diese Geräte, in deutschen Rechenzentren und an deutschen Internetknoten eingesetzt, nicht vom BSI geprüft werden darf. Das wollen die Amis nicht.
      Dazu gab es den sogenannten „NSA Ausschuss“. Die Ergebnisse dieses Ausschusses wollte unsere aktuelle Regierung als geheim einstufen, da die darin enthaltenen illegalen Vorgehensweisen und Versäumnisse zu peinlich für unsere aktuelle Regierung sind.
      Anstatt aber anschließend die Arbeitsweise des BND an unsere Gesetze anzupassen, wurden nicht nur stattdessen die Gesetze gebeugt. Nein, die finanziellen Mittel für diese Arbeit des BNDs wurden sogar massiv aufgestockt.
      Also SOWAS gibt mir wirklich schon sehr zu denken.

  3. So fragwürdig und durchschaubar das Verhalten von Trump auch gewesen sein mag, am Ende des Tages wäre ich tatsächlich froh, wenn TikTok als reichweitenstarkes Netzwerk in US-Hand überginge. Daten werden im Zweifel natürlich trotzdem abfließen, dennoch sollte Deutschland den USA als Rechtsstaat und Demokratie immer deutlich näher als China stehen.

    • Kann man vom einem Rechtsstaat sprechen, wenn der Geheimdienst unser Regierung an deutschen Gesetzen vorbei agiert, weil die vorhandenen Kontrollmechanismen mit Billigung unserer Regierung leider nicht wirksam sind, frei nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel, so lange man damit dem großen Bruder gefällt“?

  4. Ich kann jetzt schon sehen, wie TikTok ins Interface der XBox Series X eingebaut wird…

  5. Für welche Nutzer wäre es von Vorteil, wenn MS Europa mit in einen Deal der Übernahme aufnimmt? Für die in Europa? Was ist besser: MS in Amerika oder ByteDance in China? Worin bestünde der Vorteil?

    • André Westphal says:

      Wenn du TikTok in den USA unter MS hast und dann TikTok in Europa unter anderer Flagge, befürchte ich, dass es da zu einer Fragmentierung kommen wird – entweder in Sachen Features oder aber in Sachen Inhalten – oder womöglich beides. Da wäre es für die User sicherlich besser, wenn alles unter einem Dach wäre.

  6. Ich weiß nicht. Wenn sich bekannte Microsoft-Kenner wie Paul Thurrott eher kritisch äußern, vor allem mit dem Hinweis auf den potentiellen Imageschaden, wäre ich eher vorsichtig diese absurde Entwicklung auf irgendeine Weise als vorteilhaft anzusehen. Aber das bedürfte einer tiefergehenden Recherche zu dem Thema. Die Mühe machen sich leider zu wenige.

  7. Alle Geheimdienste weltweit machen im IT-Bereich alles, was technisch möglich ist, völlig unabhängig davon, was wann, wie, wo erlaubt ist… Wer was anderes glaubt, hat noch nicht verstanden, wie diese Welt heute funktioniert. Da werden auch grüne Regierungsbeteiligungen bestimmt nichts dran ändern…

  8. Es mag ja sein, dass wir uns in manchen Fällen von den USA auf den Füßen herumtanzen lassen.

    Die ganzen Erklärungen erscheinen mir schon etwas einfach und konstruiert. Alle Beispiele sind etwas, was man natürlich nicht überprüfen oder kontrollieren kann, weil die USA es nicht wollen. Wenn man es könnte, dann ist das aber von den USA verboten.

    Woran machst du deinen Stasi-Vergleich fest? Da wurde „korrektes“ Verhalten kontrolliert und ggfs sanktioniert. Bei uns darfst du immer noch gegen die USA hetzen, ohne dass sie vorbei kommen und dich holen.

  9. Ragnar Kotzbrock says:

    Im Prinzip ist doch sonnenklar, was hier passiert:
    Microsoft möchte, dass so viel Leute wie möglich einen MS Account benötigen.
    Hier (bei TicToc) kann man ’ne ganze Menge Jugendliche an den Haken bekommen.
    Bin mir sicher, das der MS Account bei TicToc dann relativ schnell Pflicht wird.
    Irgendwann kostet die Mitgliedschaft (bei MS) dann Abogebühren – und – Bingo!
    Amerika heisst: Turbokapitalismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.