Trump will Geschäfte mit TikTok und WeChat in den USA verbieten

Der US-Präsident Trump hat in den USA mal wieder die Kelle geschwungen. Nachdem bereits TikTok als nationale Bedrohung dargestellt wurde, hat er auch bei WeChat (ein Messenger für quasi alles) von einer Bedrohung gesprochen. WeChat gehört zu Tencent. Trump veranlasste, dass US-Unternehmen keine Geschäfte mehr mit ByteDance, dem Eigner von TikTok, machen dürften, da dies ein chinesisches Unternehmen sei. Bereits im Vorfeld hieß es, dass Microsoft Teile des besonders bei Jugendlichen beliebten Netzwerkes übernehmen könne, damit es einen US-Part gäbe, der dann eben weiterhin genutzt werden kann.

In einer der von Trumps Anordnungen hieß es nun, TikTok könne für Propaganda-Kampagnen genutzt werden, von denen die Kommunistische Partei in China profitiere. Ebenso stehe WeChat in Verdacht, Daten von US-Bürgern abzusaugen und an China zu übertragen. Das Verbot, Geschäfte mit den Eignern zu machen, könnte dafür sorgen, dass besagte Apps in den USA verboten werden. Das Dekret tritt in 45 Tagen in Kraft.

Was oft in der Berichterstattung wegfällt: Oft wird WeChat genannt, nicht aber der Besitzer dahinter – Tencent. Ein riesiges Unternehmen aus China, welches schon sehr tief drin steckt in zahlreichen Unternehmen. Als Beispiel bei Gaming: Tencent gehören Teile von Ubisoft, Blizzard, Epic Games, Supercell, Riot Games und vielen anderen aus dem Nicht-Gaming-Bereich: Snap, Tesla, Spotify usw. Diese Unternehmungen sollen beispielsweise nicht Teil von Trumps Order sein, hier dreht es sich offensichtlich erst einmal nur um WeChat, die Messaging-, Kauf-, Bezahl- und Alles-App. Mal schauen, wie das da noch in den USA weiter läuft. Die Anweisungen des Präsidenten zum Fall TikTok finden sich hier, die Anweisungen zu WeChat dort.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Das Trumpeltier tut echt alles, um die USA immer weiter ins globale Abseits zu stellen.
    Soll er doch gleich noch einen Internetfilter anordnen, um den Zugang zu diesen Plattformen für US Bürger zu sperren. Zensur funktioniert (nicht), das sieht man ja schließlich auch in anderen Ländern…

    Solche Leute dürfen einfach keine Macht haben. Leider ist es in vielen Ländern trotzdem so.

    • Er handelt nach seiner Devise America First.
      Aus seiner Sicht stellt er die USA nicht ins globale Abseits, da die USA die Welt ist. Das drumherum sind nur Interessen.
      Es ist letztendlich nur ein Wirtschaftskrieg. Wenn die USA die Daten absaugen ist das ja in Ordnung, denn die sind die Guten.
      Ich bin gespannt was passiert wenn China sich entsprechend wehrt.
      Ob der Sonnenkönig Trump noch irgendwann Truppen schickt?
      Verrückt genug ist der ja.

      • Mir fällt auf, dass die meisten anderen US-Präsidenten in ihrer Amtszeit Kriege geführt haben. Trump hat sich bisher zurück gehalten. Weil er viel zu viel mit sich selbst beschäftigt ist, glaube ich nicht, dass er Truppen irgendwo hin schicken wird.

        • >Weil er viel zu viel mit sich selbst beschäftigt ist, glaube ich nicht, dass er Truppen irgendwo hin schicken wird

          Brav gemacht. An Trump darf man einfach kein gutes Haar lassen. Selbst dass er keinen Krieg führt muss man irgendwie negativ darstellen und begründen. Dass Trump vielleicht etwas besser macht als zahlreiche seiner Amtsvorgänger kann ja gar nicht sein.

          Disclaimer: nein, ich bin kein Fan von Trump. Ich finde es aber bedenklich, wie systematisch hier auf alles eingedroschen wird, was auch nur nach Trump riecht, unabhängig vom konkreten Sachverhalt.

    • Onkel Wanja says:

      Nicht alles glauben was der öffentlichrechtliche Rotfunk so erzählt. Vielleicht auch mal usamerikanische Medien konsumieren und dann auch nicht nur die NYTimes. Aus usamerikanischer Sicht sind Trumps Aktionen gar nicht so dumm. Das Europäer und Rotchinesen das anders sehen, ist klar. Bis jetzt haben sie ja auf oft auf amerikanische Kosten schmarotzt. Und keine Sorge, Trump bleibt Präsident. Die feuchten Träume unser linksgrünen Leitmedien werden sich nicht erfüllen. Was uns in Deutschland fehlt ist ein Kanzler vom Format eines Donald Trump. Die Frau aus der Ostzone hat schon zu viel Schaden angerichtet.

  2. Der Nörgler says:

    „WeChat gehört zu Tencent“ – das kann noch lustig werden, falls Trump im Amt bleibt. Falls dann Geschäfte auch mit Tencent und Alibaba verboten werden. Gerade Tencent Pictures und Alibaba Pictures stecken in vielen fetten Hollywood-Produktionen, wie Fast&Furious und Mission Impossible mit drin.

  3. Nichts besonderes. Indien hat es auch bereits gemacht.

  4. Spannende Sache. Ob Trump da wirklich so blind und dumm ist, oder doch etwas dahinter steckt sei dahin gestellt.
    Wie einige schon angemerkt haben, handelt es sich um einen Wirtschaftskrieg und ob es so einfach schwarz und weiß ist bezweifele ich.
    Schnappartiges Amerikabashing gehört ja in Deutschland derzeit zu gutem Ton. Dass die Chinesen, aber es faustdick hinter den Ohren haben und nun nicht mal ein Teil von den westlichen Werten teilen…nun wird zu oft gerne übersehen.

    • Da muss ich widersprechen. Die Chinesen teilen durchaus westliche Werte, also den Glauben an Konsum und Produktivität.
      Oder meintest du etwas anderes?

    • Ich übersehe in der Hinsicht nichts.
      Aber es ist, wie früher mit den Russen und den Amis, jetzt mit den Chinesen und den Amis.
      Dreck am Stecken haben beide zur Genüge und sie werfen dem Anderen vor, was man selber gerne tut.
      Und egal mit wem von Beiden man was machen möchte (oder muss). Es ist wie die Wahl zwischen Pest und Colera…

  5. Die USA kämpfen mit allen Mitteln um ihre globale Vorherrschaft.
    All das, was man China vorwirft, was es in Zukunft könnte (etwa Europa wirtschaftlich oder technologisch erpressen), das tun die USA schon jetzt.

    Ich glaube nicht, dass dies sich unter einem anderen Präsidenten ändern wird – Trump tut es nur offen und eher in der Art, wie es frühere Sowjetführer gegenüber ihren Vasallen machten.

    Es gäbe eine Alternative, dieser Wahl zwischen Pest und Cholera zu entkommen: ein einiges Europa. Aber das ist wohl ausgeträumt – und so werden sich die kleinen europäischen Schrebergärten entscheiden müssen, wem sie Untertan sind. Höchstwahrscheinlich wird das die USA sein – aber nichts wird mehr so nett sein, wie es das etwa noch zu Zeiten des ersten Kalten Krieges war.

    PS.: Überwachung, Menschenrechte, Freiheit? Das wird in Zukunft hier so wenig zählen, wie in China. Das wird hier nur anders umgesetzt.

  6. Instagram veröfflicht Reels, eine Tiktok-Kopie um Tiktok Nutzer zu gewinnen – Erfolg mäßig – *Rotes Telefon klingelt

  7. Teil eines Berichts/Kommentar der Tagesschau (ja ich weiß die bösen stattlich gelenkten Medien):

    „In Peking äußerte sich nun Wang Wenbin, der Sprecher der chinesischen Staats- und Parteiführung, zum Thema. Er kritisierte die US-Regierung für deren Attacken gegen TikTok scharf. Für die Vorwürfe der US-Regierung gegen ByteDance und TikTok gebe keine Beweise. Ein mögliches Verbot von TikTok durch die US-Regierung verletze die Grundregeln der freien Marktwirtschaft und verstoße gegen die Welthandels-Grundsätze in Bezug auf Offenheit, Transparenz und Nichtdiskriminierung.

    Aus Sicht von Kritikern der kommunistischen Staatsführung sind all diese Argumente allerdings wertlos, wenn sie vonseiten der chinesischen Regierung kommen: Denn diese blockiert bereits seit mehr als zehn Jahren fast ausnahmslos alle nicht-chinesischen Social-Media-Angebote. Während Facebook, Snapchat, Instagram, Google, Twitter, WhatsApp und andere in China gesperrt sind, konnte sich TikTok binnen weniger Monate zu einer der weltweit erfolgreichsten Apps entwickeln.

    Ich denke das ist eins der Hauptprobleme:
    China macht was es will (Kontrolle aller Medien, Zensur, Diebstahl geistigen Eigentums, Verletzung von Menschenrechten, Erpressung kleinerer Anrainerstaaten, Leugnung historischer Tatsachen usw.), reagiert aber bei leisester Kritik stets pikiert und schreckt nicht davor die kritischen Stimmen/Länder zu sanktionieren und zu boykottieren (siehe z.B. den Streit zwischen Australien und China).
    Gerade wir in Deutschland wiaaen nur allzu gut wohin totale Überwachung und ein Einparteiensystem führen (können).
    Ich finde Trumps handeln auch sehr befremdlich und sogar beängstigend (siehe seine Erpressungsversuche gegenüber der EU) aber ich finde es bemerkenswert dass er wenigstens was macht. Die EU schaut seit geraumer Zeit nur noch zu, Chinas Einfluss auf einzelne EU-Länder wird immer größer und am Ende ist China dann so groß und mächtig dass niemand mehr etwas hinterfragt oder gar kritisiert.

    • > Ein mögliches Verbot von TikTok durch die US-Regierung verletze die Grundregeln der freien Marktwirtschaft und verstoße gegen die Welthandels-Grundsätze in Bezug auf Offenheit, Transparenz und Nichtdiskriminierung.

      Das sagen ausgerechnet die Kasper, die das gesamte Internet filtern, blockieren und zensieren.

    • Kann ich so unterschreiben! China betreibt eine sehr vorausschauende und langanhaltende Geopolitik und Geoökonomie. In dieser sind der Wirtschaftliche Druck (Afrika und Europa) und sanfte Gewalt (Indien, Südchinesisches Meer) plus das Ausspielen der gegnerischen Parteien mit ihren eigenen Regeln wo es gerade gut passt die Hauptmittel.
      Die Amis halten dagegen; Sie sind auch derzeit die einzigen, die es überhaupt können.

    • Wie so vieles, haben „die Chinesen“ auch das globale agieren zum eigenen Vorteil ohne rücksicht auf Verluste, vom „Westen“ kopiert. Praktisch nichts von dem, wofür China kritisiert wird, wurde dort erfunden.

      • Ist schon richtig. Davor waren es die USA. Erst als Weltpolizei ein Land platt machen und dann mit dem Wiederaufbau und der Einführung von US Firmen und Werten Kapital daraus schlagen. Ja, darin waren sie wirklich mal Meister.

  8. Dann soll Trump wirklich konsequent alle Bereiche von Tencent unter druck setzen!

  9. Mark Bender says:

    Das Land um das sich mit die meisten Verschwörungstheorien drehen wird jetzt von einem Verschwörungstheoretiker diktiert…wer findet die Ironie darin? ^^

    Aber das die Chinesen sicher nicht ohne sind müssen wir nicht drüber reden, nur würde ich vom Trump statt leerer Worte auch mal gerne Fakten präsentiert bekommen. Denn die fehlten mir schon bei Huawei genau so wie hier…

  10. Ich nutze beides nicht 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.