Microsoft will Teile von TikTok kaufen

Es geisterte schon eine Weile ein Gerücht durch das Netz, dass Microsoft Interesse an dem sozialen Netzwerk TikTok hätte. Eben jenes Netzwerk sorgt in den USA gerade für viel Aufmerksamkeit, denn Trump möchte es am liebsten verbieten. Aus diesem Grund hat sich Microsoft CEO Satya Nadella mit Donald Trump hingesetzt und sein Interesse an TikTok und die Bedenken des Präsidenten besprochen.

Der Deal soll laut Nadella noch vor dem 15. September durch sein, es sollen wohl noch weitere amerikanische Investoren bei dem Kauf involviert werden. Gespräche mit TikTok-Besitzer ByteDance laufen bereits. Man würde dann das Netzwerk nicht weltweit aber zumindest in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland betreiben und besitzen. Ziel von Microsoft ist es, die Erfahrung aufrechtzuerhalten, jedoch die Sicherheit und den Datenschutz deutlich zu verbessern. Daten von amerikanischen Nutzern sollen das Land demnach nicht mehr verlassen.

Mal sehen, wie diese Sache noch endet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. westernworld says:

    ob microsoft freiwillig auf die idee kam #tiktok zu kaufen würde mich wirklich interessieren. eigentlich läuft der laden super in remond und wer will sich den selben ärger wie facebook & co einhandeln für ein nebengeschäft?

    • Naja dieses Nebengeschäft wie Du es nennst ist sehr lukrativ. Mal von den daraus sich ergebenden Möglichkeiten die öffentliche Meinung zu beeinflussen ganz abgesehen.

      • Ey ich hoff ja auch bald dass Walldorfschüler ihren Namen als Musikvideo für Bewerbungen auf Linkedin von Microsoft vortanzen können ^^

  2. Haha wir sicher lustig in Amerika, Trump will TikTok verbannen und Microsoft, was auf vielen Rechnern drauf ist… auch USA … kauft Teile davon.
    Bin gespannt was passiert.
    Ob das stiller Protest ist von Microsoft gegenüber Trump?!?

    • Hättest wohl mal besser den ganzen Artikel gelesen:
      „Aus diesem Grund hat sich Microsoft CEO Satya Nadella mit Donald Trump hingesetzt und sein Interesse an TikTok und die Bedenken des Präsidenten besprochen.“

  3. Nicht nur bringt ihr die News reichlich spät auch seid ihr nicht mehr auf den neusten Stand:
    https://www.golem.de/news/video-app-microsoft-will-nach-drohendem-us-verbot-tiktok-kaufen-2007-149997.html

    Update beachten!

  4. „Man würde dann das Netzwerk nicht weltweit aber zumindest in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland betreiben und besitzen.“
    Heißt jetzt in zB. Europa gibt es dann kein TikTok mehr oder ByteDance betreibt das dann hier weiterhin?

    • oder noch weiter gedacht (auch wenn das den meisten TikTok Usern vermutlich komplett egal ist): wer bekommt welche Daten, wenn ein europäischer oder asiatischer TikTok-User die App in Australien benutzt?

  5. Also quasi die nächste Platform die durch die Übernahme durch Microsoft den Bach unter gehen wird. Außer die Community ist stärker als auf einer Platform wie Mixer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.