Microsoft Edge: Verteilung erfolgt für Windows 10 nun über das Windows Update

Microsoft beginnt mit der Verteilung des Chromium-basierten Edge-Browsers über das Windows Update. Der neue Edge-Browser steht bereits seit Januar zum Download bereit und dürfte dank zunehmender Popularität zu den meistverwendeten Browsern weltweit zählen. Die Nutzerbasis könnte sich nun noch weiter verbreitern, denn Microsoft verteilt ab dieser Woche den neuen Chromium-Edge nun offiziell über das Windows Update. Automatisch ausgerollt wird der neue Microsoft Edge, nach Angaben im zugehörigen Support-Dokument, für Windows-10-Instanzen ab Version 1803 – was die Mehrheit der Windows-10-Geräte sein dürften. Die Verteilung über das Windows Update erfolgt wie immer schrittweise.

Der Microsoft Edge entwickelt sich von Update zu Update mehr zu einer ernstzunehmenden Browser-Alternative. Ich für meinen Teil bin bisher nicht zum Wechseln gewillt – aber wie seht ihr das?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ich nutze den Edge sogar unter macOS. Läuft dort besser als Safari.

  2. Benjamin Wagener says:

    Ich nutze den seit Beginn der Beta-Phase und bin sehr zufrieden.

  3. Wolfgang D. says:

    Seit man die Chrome Erweiterungen auch im Edge nutzen kann (und mein Passwortmanager so nutzbar ist), eine gute Alternative zum original Google Chrome Browser, die man (demnächst) nicht erst herunterladen und installieren muss.

    Aber immer noch kein Ersatz für den Vivaldi Browser.

    • Wolfgang schließe mich deiner Meinung an. Vivaldi ist für mich besser weil er halt die Schnellwahl auch unter Android unterstüzt und sync.

    • GooglePayFan says:

      Wenn ihr eine echte Alternative zu Chrome wollt, dann solltet ihr Firefox nutzen.

      Neben Chrome nutzten nämlich jetzt auch Edge, Safari und auch der Vivaldi Browser die gleiche Webkit/Blink Engine. Über die Google die Kontrolle hat.

      Davon abgesehen ist Firefox nicht schlechter, sondern tatsächlich wenn man mit mehr als 2-3 Tabs arbeitet deutlich schneller und Ressourcen-schonender als Chrome und Co.

  4. Habe ich mal kurzzeitig genutzt – da aber die mobile Variante wieder nicht die Autofill-Api von Android unterstützt, bin ich zu Firefox zwecks Sync zurück. Komisch das das nur Mozilla schafft. Immerhin tue ich damit was gegen die Chromium-Monokultur.

  5. Ich bin vor einem halben Jahr von Firefox, der gefühlt immer langsamer wurde, zum neuen Edge gewechselt. Für mich ist er optimal, sehr flüssig in der Anwendung und gut erweiterbar. Das Sammlungs-Feature ist für mich unverzichtbar geworden.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Bei mir ist es andersrum. Nach Chrome, dann Vivaldi und jetzt Chrome nutze ich den Firefox immer öfters wieder. Er hat eine Menge Features bekommen, die sonst kein anderer Browser bietet, so z.B. die Tab-Container. Genial wenn man sich bei einem Dienst mit mehreren Logins parallel anmelden muss.
      Und langsamer finde ich ihn nicht.

  6. Ich bin letzte Woche tatsächlich von Firefox auf Edge gewechselt.
    Nicht, weil ich Firefox nicht mag. Aber trotz Sync scheint Edge hier einen besseren Job zu machen und fühlt sich für mich auf Android besser an.

  7. Was mich viel mehr als warum ist welcher Browser besser interessiert ist, ob man das Update auch verhindern kann? Ich finde den Non-Chromium Edge schon gut, ich will nicht schon den 4. Chromium basierten Browser, denn es gibt immer wieder Fälle, wo man Content in verschiedenen Browsern bzw. Engines jeweils besser beurteilen kann.

  8. Ich habe gar nicht mitbekommen, dass der Edge so beliebt ist. In meinem Umfeld nutzt den eigentlich niemand, aber hier im Blog scheint es ja doch einige Anhänger zu geben.

    • Mittlerweile hat Edge auch mehr Nutzer als Firefox.
      Mir wäre es aber lieber, wenn beide gemeinsam User von Chrome nehmen. So dominiert Chromium immer mehr.
      Aber der neue Edge ist auch ziemlich cool!

  9. Ich bin schon in der Betaphase zum Edge (Chromium) gewechselt – auch, weil ich insgesamt den Move von Google zu Microsoft gemacht habe. Ich will’s mal mit den Worten vom Technikfaultier sagen: „Das Ding rennt!“ 😉

    Dazu die Kompatibiltät mit den Chromeerweiterungen – endlich eine echte Alternative zu Chrome/Google!

  10. Gerechter says:

    Der neue Edge läuft nun als Zeitbrowser parallel zum GC Browser. Welcher nun der Bessere ist, da gibt es fast so gut wie kein spürbaren Unterschied.

  11. bester MS-Browser bislang
    nutze den eigentlich nie, aber ein MS-Browser muß in Firmenumgebungen als Mindestanforderung vorhanden sein, daher ist es bei uns nun dieser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.