Microsoft Cortana und Amazon Alexa sind doch nicht mehr vereint

Die Sprachassistentin Cortana dürfte den meisten Nutzern dadurch bekannt sein, dass sie unter Windows lange Zeit eine der ersten Funktionen gewesen ist, die man möglichst beiseite schob. Auch Microsoft musste das erkennen und verlagerte die Assistentin aus ihrem ersten Stammplatz aus der Task- / Suchleiste in den Hintergrund. Eine Partnerschaft mit Amazon und Verzahnung mit Alexa sollte den Ruf aufbessern. Ohne dass es groß aufgefallen wäre, wurde diese Integration aber bereits Mitte September 2021 wieder aufgegeben.

Wer mittlerweile versucht, mit Cortana über ein Alexa-Gerät zu interagieren, erhält nur noch den Hinweis, dass der betreffende Skill eingestellt worden sei. Am 18. September 2021 wurde diese Liaison laut den Redmondern beendet. Überraschend ist der Schritt nicht, vermutlich haben nur wenige User Cortana über ein Alexa-Gerät aufgerufen. Außerdem stellte Microsoft 2020 auch schon die Cortana-App für Android und iOS ein. Auch der Support für Skills von Drittanbietern endete letztes Jahr.

Unter Windows 11 ist die Cortana nicht einmal mehr Bestandteil des Betriebssystems, kann aber nachinstalliert werden. Klar ist jedoch, dass der Fokus schon lange nicht mehr auf der Assistentin liegt – jedenfalls nicht im Markt für Privatkunden. Stattdessen positionieren die Redmonder Cortana mittlerweile als Assistentin für Geschäftskunden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. ich benutze die Sprachassitenten maximal zum Musik /Hörbuch hören, Timer und Licht an / aus. Würde es seltsam finden wenn jemand in der U bahn neben mir steht und mit „Alexa erinnere mich an Kartoffel kaufen “ in sein Handy spricht, wer möchte dann von seinem Sprachassitent 2 Stunden später im Meeting mit dem Chef erinnert werden „kaufe Kartoffeln“

    • Niemand, darum sollte man so geistesgegenwärtig sein, seine Erinnerungen nicht auf Meetingzeiten zu planen 🙂

    • Bei mir ist es (neben den von Dir angesprochenen) so ziemlich die einzige Funktion, die ich mit Siri nutze. Das geht wesentlich schneller als die Erinnerungen per Tastatur zu erstellen und leider benötige ich letztere in meinem Alter immer öfter…

    • Peter Brülls says:

      Also ich finde es deutlich befremdlicher wenn ich mir in der U-Bahn anhören muss, was jemand zum Fernsehen geguckt hat. Ist letztlich reine Gewöhnung.

      Und wie kommst Du auf die lustige Idee, dass der Sprachassistent nach 2 Stunden rumtrötet? Das tut er nur, wenn man „in zwei Stunden“ sagt. Und selbst dann hat man als halbwegs erwachsener Mensch das Handy so eingestellt, dass es NICHT während Besprechungen unwesentliches meldet.

  2. „Cortana [war] lange Zeit eine der ersten Funktionen, die man möglichst beiseite schob.“, zuvor war es der Internet Explorer. Warum MS es immer wieder schafft, Dinge zu basteln, die nicht so richtig ankommen – und es zudem unendlich schwer macht, sie los zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.