Meta werkelt an haptischen Handschuhen für die Interaktion im Metaversum

Meta – früher als Facebook bekannt – liegt außerordentlich viel am sogenannten Metaversum, also der Verknüpfung von echter Welt mit virtuellen Inhalten und Plattformen. Und weil man sich in so einem Metaversum dann ja auch mit allerhand Inhalten „umher schlagen“ muss, die rein digitaler Natur sind, will man bei Meta dafür sorgen, dass sich diese Inhalte dennoch irgendwie physisch ertasten lassen.

Hierfür werkelt man mit einem eigens dafür zusammengeklöppeltem Team an haptischen Handschuhen, die dank zahlreicher kleiner Motoren in der Lage sein sollen, Druck, Texturen, Vibration und mehr an die Hände des Trägers zu übertragen.

Aktuell handelt es sich natürlich noch um Prototypen, die dem umfangreichen Bericht nach zu urteilen aber schon ganz gut zu funktionieren scheinen. In der Tat stelle ich es mir äußerst spannend vor, wie sich später ein fertig entwickelter Handschuh anfühlt. Das gilt insbesondere dann, wenn man komplexe Dinge wie ein Fell, Baumrinde oder ähnliches in virtuellen Umgebungen berührt und der Handschuh dessen Textur für die Hand überträgt. Auf jeden Fall wird die Immersion dabei einen ordentlichen Schub verpasst bekommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.