Meta gibt Smart-Displays der Reihe Portal und Entwicklung eigener Smartwatch auf

Meta hat laut den Kollegen von Reuters nach den jüngsten Massenentlassungen massive Einschnitte bei der Entwicklung und Pflege eigener Hardware-Produkte vorgenommen. Demnach werde man keine neuen Smart Displays der Reihe Portal mehr entwickeln und diese Reihe komplett aufgeben. Außerdem werde auch Metas eigenes Smartwatch-Projekt endgültig begraben. Zuvor war bereits von der temporären Einfrierung der Bemühungen die Rede.

Portal konnte offenbar im Bereich der Smart Displays nie nennenswerte Marktanteile erreichen und der Hersteller beurteilte weitere Investitionen in die Reihe als Sisyphusarbeit. In Bezug auf Smartwatches kam man ebenfalls nicht wirklich voran und die dafür zuständigen Mitarbeiter sollen nun stattdessen an AR-Lösungen mitarbeiten.

Wann Meta bereits erhältliche Portal-Modelle komplett abschießen will, ist noch offen. Somit wird für Bestandskunden aktuell die Frage eröffnet, wie lange der Kundendienst noch läuft und wie lange noch Neugeräte erhältlich sind.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Bereinigung des marktes. Letztlich werden die etablierten Anbieter von Smartgeräten wie Apple, Amazon und Google zurückbleiben . Würde auch keine Smartwatch kaufen die an einem Dienst hängt der nur Softwareplattform ist. Software-unterbau futsch, Watch oder Smardisplay ist gleich Elektroschrott. Dann lieber ne Apple-Watch – da bin ich der Überzeugung daß das Ökosystem von Apple die kommenden vier oder mehr Jahre überleben wird. Desgleichen Amazon oder google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.