MediaTek kündigt Wi-Fi-7-Plattformen Filogic 380 und 880 an

MediaTek hat nicht nur den neuen Prozessor Dimensity 1050 vorgestellt, sondern auch die beiden Wi-Fi-Plattformen Filogic 380 und 880. Beide sind für das neue Wi-Fi 7 gerüstet. Auch Qualcomm hatte da ja schon ein entsprechendes Produkt vorgestellt. Mit den Chips richtet sich MediaTek natürlich an Partner unterschiedlicher Coleur, welche die Plattformen dann in eigenen Produkte verbauen können.

Filogic 880 sei laut MediaTek eine komplette Wi-Fi-7-Plattform, die einen passenden Access Point mit einem Host-Prozessor kombiniere. Die Architektur sei für unterschiedliche Produkte skalierbar und unterstütze bis zu Penta-Band 4×4 mit maximal 36 Gbps. Bis zu 10 Gbps sind es in einem Channel. Ebenfalls finden 4096-QAM, 320 MHz, MRU, MLO, OFDMA RU, MU-MIMO und MBSSID Unterstützung. Der Host-Prozessor basiert auf vier Kernen der Reihe ARM Cortex-A73 und einem NPU (Network Processing Unit). Er entsteht im 6-nm-Verfahren.

Eine integrierte Crypto-Engine (EIP-197) beschleunigt laut MediaTek IPSec, SSL/TLS, DTLS (CAPWAP), SRTP und MACsec. Unterstützt werden durch den Filogic 880 auch USB mit 5 Gbps und PCI-Express mit 10 Gbps sowie UART, SD, SPI, PWM, GPIO und OTP.

Der Filogic 380 stapelt etwas tiefer. Während der Filigic 880 wohl in Routern und Co. werkeln wird, soll der Filogic 380 sich für etwa Smartphones, Tablets, Notebooks oder auch Streaming-Player eignen. Er ist auf den 2×2-Betrieb ausgelegt und entsteht ebenfalls im 6-nm-Verfahren. Neben Wi-Fi 7 findet auch Bluetooth 5.3 (LE) Unterstützung. Auch mit 4096-QAM, 320 MHz, MRU und MLO mit bis zu 6,5 Gbps kommt diese Lösung klar. Es werden die Frequenzbänder 2,4, 5 und 6 GHz abgedeckt.

Laut MediaTek stehe man nun an vorderster Front, was die Adoption von Wi-Fi 7 betreffe. Mit dem neuen Standard eigene sich Wi-Fi inzwischen erstmals auch als vollwertiger Ersatz für kabelgebundenes Ethernet in vielen Szenarien. Auch 4K- und 8K-Streaming sollen von der neuen Lösung profitieren. Bis wir die Plattformen Filogic 380 und Filogic 880 in ersten Produkten sehen, dürfte es allerdings bereits 2023 sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wer’s glaubt. Nur PR. Kaufen sollte es niemand!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.