Matter: Diese Gerätearten werden zum Start unterstützt

Im Bereich Smart Home ist „Matter“ wohl eines der großen Themen dieser IFA. Matter soll noch im Herbst 2022 erscheinen. Diverse Hersteller sind am Standard beteiligt, andere haben sich zu ihm bekannt. Die Welt wartet also gespannt auf „den Standard“. Im Rahmen der IFA hat die CSA (Connectivity Standards Alliance) immerhin neue Details bekannt gegeben. So wissen wir nun, mit welchen Gerätearten wir zum Start bei Matter rechnen dürfen. Die Liste fällt etwas kürzer aus als erwartet, man muss da aber auch im Hinterkopf behalten, was für Geräte sich da hinter einem Typus verbergen. Zudem hat man auch Pläne vorgelegt, an welchen Integrationen man für das nächste Release arbeitet.

Klar, zum Standard-Portfolio gehören da Leuchtmittel. Da ist unter anderem Philips Hue als starker Partner ja vertreten. Die haben ebenfalls IFA-Neuheiten präsentiert. Ebenfalls zum Start werden Ventilatoren sowie andere Produkte im Segment Heizungs-, Lüftungs- sowie Klimasteuerung vertreten. Auch Türschlösser dürften direkt zum Start in Matter verfügbar sein, ebenso diverse (Sicherheits-) Sensoren, Rollläden und Rollos, aber auch Fernsehgeräte. Und wir wissen ja bereits, dass aufgrund diverser Funkstandards einige Hersteller auch weiterhin auf eine eigene Bridge setzen, die sind, sofern der Hersteller dazu gewillt ist, ebenfalls zum Release (Version 1.0) Matter-kompatibel.

  • Beleuchtung und Elektrik
  • Ventilatorsteuerung
  • Heizung, Lüftung und Klimatechnik
  • Türschlösser
  • Sensoren (einschl. Sicherheit)
  • Fensterabdeckungen/Verdunkelungen
  • Fernsehgeräte
  • Bridges

Überraschend: Türklingeln und Kameras sind da noch nicht zum Start mit dabei, aber in Entwicklung. Gleiches gilt für diverse Haushaltsgroßgeräte (Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, etc.). Und: Ebenfalls ist auch die Anbindung von smarten Saugrobotern angedacht – ebenfalls nicht mit dem Start von Version 1.0. Auch die Möglichkeit fürs Energiemanagement hat man für die kommende Iteration im Blick. Und auch Access Points und Border Router werden nicht zum Start von Matter direkt kompatibel sein.

  • Weiße Ware / Haushaltsgroßgeräte (Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, etc.)
  • Staubsaugroboter
  • Türklingeln und Kameras
  • Energiemanagement
  • Access Points & Border Router

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Noch 25 Standards und das veraltete KNX und in 10 Jahre sind Neubauten Elektroschrott und müssen abgerissen werden.

    Wie bei Fahrzeugen. 6 Jahre alter Hyundai und das Infotainmentsystem kann schon nicht mehr repariert werden bzw. Fehler werden nicht geupdatet vom Hersteller…

    • „Wie bei Fahrzeugen. 6 Jahre alter Hyundai und das Infotainmentsystem kann schon nicht mehr repariert werden bzw. Fehler werden nicht geupdatet vom Hersteller…“

      In meinem Auto gibts auch keine Updates mehr für das Navi System. Smartphone mit Google Maps erledigt nun den Job (und besser).

  2. na mal schauen welche Eigenschaften/Zustände diese Kategorien dann so bekommen.
    Bei Türsensoren und -Schlössern z.B. gibt es bisher eigentlich nur „auf“ und „zu“ – Dass eine Tür aber auch „nicht abgeschlossen“ aber trotzdem „geschlossen“ sein kann (Schnappschloss), ist bisher eher schwierig 😉

    Oder bei Fenstersensoren, dass Fenster nicht nur „auf“ oder „zu“ sondern auch „gekippt“ sein können (und dass es auch abschließbare Fenster gibt) …

    • Sensoren für Fenster, die auf, zu oder gekippt unterscheiden können, gibt es schon einige.

      • Ja, aber Apple Home kann meines Wissens z.B noch nicht zwischen offen und gekippt unterscheiden. Die eve App aber mit dem gleichen Sensor aber schon.
        Matter müsste daher einen Datenpunkt bereitstellen, welcher diesen Zustand unterstützt.

    • Nuki kann auch geschlossen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.