Anzeige

Mail-Client Sparrow gerade für 79 Cent

Kleiner Schnäppchen-Tipp für die iOS-Gemeinde. Den Mail-Client Sparrow stellte ich hier im Blog einmal als „Google Mail, so wie es hätte sein sollen“ vor. Mittlerweile habe ich mit der kostenlosen Google Mail-App für iOS meinen Frieden gemacht, möchte aber auch andren Benutzern Sparrow ans Herz legen, weil der Client wirklich gut ist und vernünftige Funktionen für Viel-Mailer mitbringt.

Sparrow bietet vollen POP3- und IMAP-Suport für alle Anbieter und vieles mehr. Seit meinem letzten Bericht hat sich viel getan, wer unsicher ist, wirft einen Blick in die Feature-Liste im Store.  Statt 2,39 Euro gibt es Sparrow momentan für 79 Cent, deshalb Grund genug für mich, den Sparfüchsen den Tipp auf den Weg zu geben. Nachteil: leider noch keine Push-Notifications, diese bekommt man nur mit einem Zusatz-Tool, sofern man einen Jailbreak durchgezogen hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich mag Sparrow weder auf iOS noch auf MacOS. Schon, dass Sparrow nicht mit den bei Hotmail angelegten Ordnern umgehen kann, macht das Tool für mich unbrauchbar.
    Als beim MacOS-Klienten endlich POP3-Unterstützung Einzug hielt war ich begeistert. Jeder schrieb über Sparrow – es war ein richtiger Hype. Ohne Frage: es ist hübsch. Das war’s in meinen Augen aber auch schon. Keine Ordner, kein Push, kein Sparrow!

  2. Ich würde auch sagen solange es nicht Push ohne Jailbreak unterstützt ist es doch recht unbrauchbar. Was nützt mir ein vielleicht gutes Programm wenn ich über Nachrichten nicht informiert werde. Da komme ich mit dem iOS eigenen Mailprogramm doch besser klar auch wenn es vielleicht nicht so schön aussieht und nicht so viele Möglichkeiten bietet.

  3. Dragonslayer says:

    In der Hoffnung gekauft, dass es bald eine IPad App gibt und ich diese dann gleich mit erworben habe. Leider kann Sparrow kein Exchange und noch keine Push Mitteilungen. aber das kann ja noch kommen. Viel seltsamer finde ich hingegen, dass mir trotz des reduzierten Preises eben 1,79€ von der Kreditkarte abgebucht wurden. Das macht mich nicht arm, aber nachfragen werde ich trotzdem mal.

  4. @ caschy

    Ich danke dir. Wirklich tolle App Empfehlung. Ich finde Sparrow sogar besser als die gmail eigene App.

    Wobei es mir nur ums lesen, löschen und kurz antworten geht. Aber das Layout, Look and Feel finde ich bei Sparrow sehr gelungen.

    Danke nochmal!

  5. Andreas B. says:

    Für mich disqualifiziert sich Sparrow, weil es keine Option zum Abschalten der Konversationsansicht bietet.

    Wenn in einem per IMAP verbundenen Gmail-Konto diese Ansicht deaktiviert ist, zeigt Sparrow dennoch alle eingehenden und ausgehenden sowohl in „Posteingang“ als auch in „Gesendet E-Mails“.

    Apples Standard-Mail-App dagegen zeigt erwartungsgemäß in Posteingang nur die eingehenden und in Gesendet nur die ausgehenden Mails an.

    Den Entwicklern von Sparrow habe ich meinen Wunsch bereits mitgeteilt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.