Microsoft Surface: Kaufen oder nicht? Chancen, Risiken, Zielgruppe & Co: ein kurzer Kommentar

Da ist es also. Das eigene Tablet von Microsofts Gnaden. Windows RT und Windows 8. Wer den Spaß mit Windows RT noch nicht so auf dem Schirm hat: „normales“ Windows 8, allerdings auf der ARM-Plattform.

Programme, die ihr so kennt, laufen nicht, müssen erst für diese spezielle Version von Windows angepasst werden. Welche Versionen von Windows es gibt und welche Unterschiede sie haben, schrieb ich ja bereits hier im Blog mal. Nun aber zu meinen ersten Gedankengängen, die ich mit euch teile.

Wen spricht Microsoft mit dem Surface denn nun genau an?

Ich denke, dass man die Zielgruppe nicht genau definieren kann. Das Microsoft Surface ist Tablet, mit der Multitouch-Tastatur aber auch definitiv Notebook, wenn auch „nur“ mit 10,6 Zoll und einer Auflösung von 1366 x 768 (Pro-Variante mit normalem Windows hat Full HD-Auflösung). Wer kauft sich so etwas? Studenten? Privatanwender, Businessmenschen, Schüler?

Ja, da dürften alle rein gehören. Studenten finden ein Tablet zum entspannten Surfen, Lesen & Konsumieren, dank Tastatur ist man aber auch völlig ohne „echtes“ Notebook zufrieden. Schüler & Co? Facebook, Spiele, Wikipedia & Co – auch dort hat man alles zum Konsumieren und Produzieren zur Hand. Business? Die meisten Betriebe arbeiten mit Windows und da wird sich so ein Hybride 1a einbinden lassen.

Ist das Microsoft Surface ein Konkurrent für das iPad?

Nein. Es ist ganz einfach ein Teil des mobilen Marktes, der mittlerweile viele Arme hat. Warum ich gezielt vom iPad spreche? Ich hätte auch vom Tablet-Markt sprechen können, aber Zahlen belegen es: Android-Tablets sind derzeit Rohrkrepierer, diese werden nur in sehr kleinen Mengen verkauft. Ich hatte letztens auf einer Produktvorstellung die Gelegenheit, mit diversen Herstellern zu sprechen. Der Tablet-Markt mit Android ist eine reine Enttäuschung.

Zur Frage, wen das Microsoft Surface angreifen will: sicherlich die Flut an iPad und Android-Tablets (auch wenn diese nicht verkauft werden), aber auch Ultrabooks! Denkt doch mal nach: Intel befeuert wie nichts Gutes die Ultrabooks. Schlanke Alleskönner, die teilweise mit Hybridfunktion daher kommen, wie zum Beispiel die auf der Computex vorgestellten Geräte von ASUS.

Mehrwert?

Ich werde hier in den Kommentaren ja immer ganz gerne angegangen, wenn ich behaupte, dass wir bald alle ein Tablet in unseren Lebensablauf integriert haben. Doch es wird so kommen und Windows 8 ist ein Teil dieser neuen, wachsenden Welt. Apple klöppelt sich mit Apple TV, iPad & Cloud das eigene Ökosystem, Microsofts Komponenten sind eben Windows 8, Tablet, Windows Phone und das Zauberwort Next Generation Xbox! Das wird alles ineinander greifen. Microsoft wird Filme, Musik und natürlich auch Programme & Apps anbieten. Mit einem Surface von Microsoft werden viele Menschen ihr erstes Tablet haben, aber auch nicht das Notebook vermissen. Multitouch-Keyboard!

Hardware?

Nichts genaues weiss man nicht. Das Surface wird allerdings Zucker sein. Microsoft hat viele, viele Jahre Erfahrung in Sachen Hardware und aus eigenem Hause kam bisher sehr viel Gutes und vor allem Geräte, die einfach auch wertig waren. Das Surface ist natürlich eines der komplexesten Geräte, das dürfte also spannend werden. Hier einmal die groben Spezifikationen:

Der Preis des Microsoft Surface?

Es gibt derzeit keine genauen Informationen über den Preis des Tablets von Microsoft. Zumal es ja nicht nur „das Surface“ gibt, sondern mehrere Varianten. Wenn Steve Ballmer von einem „wettbewerbsfähigen Preis“ spricht, was soll man sich da denken? 599 Dollar (für die Surface-Variante mit Windows RT) bis 899 Dollar?

Ja, ich denke, dies ist realistisch, die Pro-Version könnte sogar knapp unter 1000 Dollar liegen. Ist das wettbewerbsfähig? Für die Technik sicherlich. Spricht wahrscheinlich nicht die Menschen an, die behaupten, Sahnestücke der Technik wie aktuelle Ultrabooks oder Geräte von Apple wären zu teuer und hätten einen Early-Adopter-Aufschlag.

Merkt es endlich mal: im Vergleich zur Qualität, der Technik und den verbauten Materialien sind die Geräte sicherlich nicht teuer. Wenn ihr mit eurem 399 Euro-Plastikbomber zufrieden seid: klasse, es sei euch gegönnt. Die aktuellen Geräte mit Windows 8 und Touch kosten eben mehr, zumindest solange, bis der Markt aufgebaut ist und die Nachfrage steigt. Dann werden die Hersteller groß und günstig in Menge produzieren. Weiterhin werden wir aber Billig- und Premium-Produkte finden.

Hat Microsoft einen Fehler gemacht?

Ja, definitiv. Man hat es nicht geschafft, das Ding sofort an den Mann zu bringen. Hastig einberufenes Event und mit keiner Preis- und Datumsangabe. Das System Windows 8 wird erst im Oktober fertig, sicherlich werden wir um diesen Zeitraum herum das Microsoft Surface kaufen können.

Warum schafft man es nicht, wie zum Beispiel Apple, das Ding einfach vorzustellen und zu verkaufen. Habt ihr meine Beiträge zur Apple WWDC gelesen? Apple stellt vor, überrascht die Leute und fängt gleich an zu verkaufen! Was? Wegen dem nicht vorhandenen Windows 8? Apples neues System geht zwar nicht auf Touch, aber auch Microsoft hätte kostenlose Upgrades anbieten können – wobei man das natürlich nicht direkt vergleichen darf, denn Windows 7 ist auf einer Touch-Oberfläche ungefähr so nützlich wie…. mir fällt jetzt gerade kein schlechter Vergleich ein. In einem Monat ist Entwicklerkonferenz von Microsoft in Toronto, mal sehen, ob man dort mehr zu zeigen hat.

Microsoft Surface – ein Flop?

Auf keinen Fall, das Gerät wird sicherlich seine Abnehmer finden. Nur dürfen wir eins nicht vergessen: Im Gegensatz zu Apples System darf da draußen jeder so ein Gerät basteln und an seine Kunden verkaufen. Microsoft hat sein eigenes Gerät namens Surface, aber wir werden einen ganzen Schwung ähnlicher Geräte sehen. Von ASUS, Samsung, Lenovo und wie sie alle heißen. Microsoft und das Surface wird sich mit allen messen lassen müssen.

Microsoft Surface: kaufen oder nicht?

Das ist die Frage, die ich euch jetzt stelle. Und ich weite das Ganze ein wenig aus, denn im Punkt vorher sagte ich ja, dass es nicht nur das Surface von Microsoft geben wird, sondern auch Gerätschaften von anderen Herstellern. Deshalb frage ich mal grob in die Runde: Plant ihr jetzt schon gedanklich die Anschaffung eines Windows-Tablets? Ich frage das nur ganz grob hier ab, denn es gibt sicherlich viele Faktoren die eure Entscheidung beeinflussen. Also, gerne mitmachen die Umfrage und weiter sagen. Gerne lasst uns auch in den Kommentaren diskutieren.

Kaufst du dir ein Windows 8-Tablet oder einen Hybriden?

  • Ich warte noch ab, bin unentschlossen. (42%, 444 Votes)
  • Nein, benötige ich nicht. (38%, 408 Votes)
  • Ja, sofort! (21%, 226 Votes)

Total Voters: 1.068

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

83 Kommentare

  1. anonymous says:

    wiedermal habe ich eine vollkommen andere meinung…

  2. Schöner Artikel. Finde das Surface sehr ansprechend. Bleibt abzuwarten wie die in Tastatur ist und besonders wie hoch der Preis ausfällt.

  3. So lange du diese hier nicht ausführst, interessiert sie mich nicht 😉

  4. Im Business-Sektor sehe ich für die Intel-Variante in jedem Fall Potential, einfach weil die IT das Tablet ohne Aufwände in die bestehende Hardware- und Softwarelandschaft integrieren und die Wartung+Support gewährleisten kann. Einmal davon abgesehen, ob es die bessere Wahl ist oder nicht.

  5. northlander says:

    Vermutlich ein neuer Rohrprepierer.
    Wo ist der 3G/LTE-Anschluss?

  6. Wohl eher Netbook Ersatz als Notebook Ersatz. Auf nem Notebook (>13″ kann man ne Hausarbeit oder PPT eher zubereiten als auf einem Gerät mit etwa Netbook Größe… Alleine schon wegen der kleineren Tastatur…

    Was ich jetzt nicht verstanden habe: Es gibt zwei Typen vom „Microsoft Surface“, richtig? Die eine Variante ist mit Windows RT auf ARM Basis, die andere Windows 8 auf „normaler“ CPU. Aber worin unterscheiden die sich jetzt vom aussehen her? Sind das beides „vollwertige“ Tablets, die dann dank dieser unheimlich hübschen Tastatur zum Netbook werden, oder gibt es da noch mehr Unterschiede (außer der Hardware in dem Gerät natürlich)?

  7. Mir ist noch nicht ganz klar, in welche Richtung sich die Geräteklassen entwickeln. Das Surface Pro ist ja im Prinzip ein Ultrabook mit abnehmbarer Tastatur. Da kann man ja dann auch gleich ein … äh … Ultrabook kaufen. Klar ist das vielleicht nicht ganz so wertig, aber dafür in der Displaygröße teilweise nur halb so teuer wahrscheinlich.

    Ob man bei den Hybriden ständig die Tastatur an- und abschraubt wage ich fast zu bezweifeln.

    @Caschy: Ich teile aber Dein Unverständnis, wenn es um die Diskrepanz zwischen Veröffentlichungsdatum und Verkaufsdatum geht. Es ist so DUMM, Hype zu generieren und diesen dann sterben zu lassen, weil das Gerät erst ein halbes Jahr später kommt …

  8. Gleiche Meinung!! Ich werde abwarten wie teuer es ist… ich kann mich ohne einen Preis nicht entscheiden.

    Gruß

  9. Jacob Viegler says:

    @gabel
    ich denke eher mal das in Unternehmen sich eher so etwas wie ein Googlebook durchsetzen werden. Allerdings dann mit eigenen Servern, hier hast du wesentlich weniger Administrativen aufwand.

    Das Teil von M$ hier – nett und mehr auch nicht – ich denke caschy hat hier alles auf den Punkt gebracht.

  10. @TheVaan:
    schaue dir den Unterschied zwischen Windows 8 und windows RT und dann weißt du es.

  11. @TheVaan:
    Die Unterschiede liegen eher im Betriebssystem. Während auf der ARM-Variante ja eher die Metro-Apps im Vordergrund liegen (und speziell angepasste ARM-Versionen einiger Programme), kann man die „Pro-Variante“ eher mit einem vollwertigen PC vergleichen.

    Grob gesagt kann man folgenden Vergleich ziehen:

    Windows 8 RT – Android / iOS
    Windows 8 Pro – Windows / Mac OSX

  12. Ich denke das sich der Markt in Richtung Büro nur langsam auftut. Ersteinmal muss sich Windows8 auf dem Schreibtisch etablieren (kein Windows ME oder Vista Schicksal) und wenn es dann Mobil komfortabel Nutzbar ist (synchronisation, bedienbarkeit, etc …) haben sie eine Chance.
    Das Ipad macht in den meisten Händen auch nur den Eindruck eines edleren Surfcomputers und weniger den einer Arbeitsmaschine.

  13. Ich würde es so defenieren – stünde mir ausreichend geld zur verfügung wäre der Kauf von Tablets keine Frage. Im Moment zweifele ich mehr am Kosten-Nutzen von mir selbst, da ich nicht sicher bin, ob ich nach der anfänglichen Begeisterung dann noch weiter damit arbeiten werde.

  14. Ich verstehe auch nicht, weshalb Hersteller wie Microsoft und Nokia Ihre Produkte gross vorstellen und man dann gefühlte Ewigkeiten warten muss, bis man sie ansehen und kaufen kann. Das ging mir beim Lumia 900 so und nun bei Surface. Das Lumia 900 hätte ich seinerzeit in der ersten Euphorie vermutlich gekauft, jetzt ist das abgekühlt und ich nutze erst mal mein Galaxy S2 weiter. Apple ist da schlauer und nutzt die Euphorie.

  15. Wenn dann kaufe ich die Pro Version mit Full-HD Auflösung … diese sollte hier auch im Artikel erwähnt werden 🙂

  16. Hey Carsten. Vielen Dank für den Artikel. Bin ganz deiner Meinung! Der Artikel zeigt endlich mal wieder, warum ich deinen Blog lese. Habe die letzte Zeit häufig das Gefühl gehabt, hier nur noch reine news zu konsumieren. Umso mehr freue ich mich über diesen Artikel! 🙂

  17. Der Vorteil des Geräts für mich wäre die Hardwaretastatur. Ich selbst bin aber mit meinem Chromebook voll und ganz zufrieden und habe daher keinen Bedarf an dem Surface, aber auch keinen Bedarf für ein anderes Tablet, egal welches Logo drauf prangt.

  18. Interessant, wirklich interessant. Mal sehen wie sich das entwickelt. Vor allem die Preise und wie werden andere Hersteller nachziehen bzw. vorlegen. Aber ein absolut informativer Beitrag, kurz und knackig.

  19. Eine kurze Frage bzgl. der Technik. Ist die Tastatur fest verbaut oder lässt sie sich abnehmen? Denn so wie es auf den Bildern aussieht, sehe ich hier keinen Vorteil gegenüber normalen Air-Notebooks. Mal vom Touchscreen abgesehen, aber mit vollwertiger Tastatur und Touchpad braucht man das doch eher nicht. Ok, für Windows 8 vielleicht schon xD Aber da gibt es von Lenovo einige Thinkpads ebenfalls mit Touchscreen und beweglichem Bildschirm, die wären für mich eher interessant. Ich finde, die sollte man doch auch stets erwähnen, wenn man von dem Erfindungsreichrum von Microsoft sprechen will. Ich sehe ehrlich gesagt nicht wirklich den neuen Nutzen.

    Für mich als neutraler Beobachter sieht das eher nach alter Technik in neuem Gewand aus.

  20. „Microsoft hat viele, viele Jahre Erfahrung in Sachen Hardware und aus eigenem Hause kam bisher sehr viel Gutes und vor allem Geräte, die einfach auch wertig waren.“
    Du weißt schon, dass du von Mäusen und Tastaturen sprichst? Ach ja und von Zune…..
    MS stellt keine PCs her, keine Smartphones, hat nicht die Logistik und die Einkaufserfahrung von Apple.
    Meine Schlussfolgerung: Die Geräte werden von Drittherstellern gebaut, mit MS gelabelt und dann verkauft. Allein deswegen werden sie teurer sein als iPads. Dann ist auch der Bildschirm schlechter. Vom Rest weiß man ja noch nichts.
    Ich behaupte mal, dass diese Geräte in vielen Unternehmen, die in ihrer Mehrzahl ja MS einsetzen, ihren Platz finden werden. Im Privatbereich tippe ich auf Rohrkrepierer, allein schon wegen der fehlenden Software. 5% Marktanteil. Genau wie die Smartphones.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.