Logitech MX Mechanical wird bald vorgestellt

Logitech steht vor der Veröffentlichung neuer Eingabegeräte. Sicherlich spannend: die Logitech MX Master 3S, die einen 8K-Sensor haben soll. Doch auch eine Tastatur wird demnächst vorgestellt, die Logitech MX Mechanical. Die wird es wohl als Varianten mit und ohne Numpad geben.

Beide Größen sind mit einer optionalen adaptiven Hintergrundbeleuchtung versehen. Laut Bericht von WinFuture wird Logitech die beiden Keyboards mit jeweils drei unterschiedlichen Konfigurationen anbieten. Sie werden jeweils in Varianten mit „Tactile“, „Linear“ oder „Click“ Switches erhalten. Diese unterschieden sich jeweils durch ihr Feedback, den Anschlagpunkt, die Lautstärke und andere Details. Wie üblich lassen sich die Tasten über Logitech Flow mit anderen Rechnern nutzen, auf der anderen Seite gibt’s die übliche Option, drei Geräte zu koppeln. Weitere Details fehlen noch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. mmmh nett.
    Habe mir vor kurzem die MX KEys mit logi Bolt geholt aber vielleicht teste ich die mal

  2. Haben wollen! Die MX Keys nutze ich sehr gerne, wünsche mir aber besseres taktiles Feedback. Preis dürfte locker Richtung 150€ gehen, UVP sogar mehr.

    Die jetzt noch als Mini Version und ein Traum geht in Erfüllung.

    • Uhm, die G915 TKL ist jetzt nicht sooo weit weg von dieser hier.

      • Sieht wirklich so aus, als würde sich diese hier nur durch weiße statt RGB Hintergrundbeleuchtung, sowie Bolt statt Lightspeed unterscheiden. Wäre für mich trotzdem interessant, falls man mit Bolt auch mehrere verschiedene Geräte anschließen kann(?) – Nutze z.B. eine MX Vertical Mouse via Unify an mehreren PCs, über jeweils einen eigenen Dongle. Bluetooth möchte ich vermeiden, weil die Verbindung einerseits schlechter ist, zum anderen meine G915TKL über die Logi-Software nur konfiguriert werden kann, wenn sie eben nicht per BT mit dem Host-PC verbunden ist.

    • Mir geht’s genau umgekehrt: schon die MX keys war mir zu klein, und ich komme mit dieser gequetschten Tastenanordnung einfach nicht zurecht. Suchen der F-Tasten dauert viel zu lange und an den breiten Tastenabständen bin ich immer hängen geblieben. Nach 3 Monaten hab die die MX keys genervt wieder aufgegeben.

      Eine K800 mit dieser Tastentechnik, DAS wäre es!

    • bombvoyage says:

      Wieso nicht 200€ oder 400€? Wie kommt man aus solche Gedanken?

      Nächstes Mal kann Logitech dann auch den Verbidungs-Adapter und die Tasten weglassen.(analog zu der aktuellen Smartphone-Verarsche ohne Netzteile etc.)

      Wegen solcher Leute ist sowas überhaupt erst möglich. Danke für nix.

  3. Mit der Sharkoon Purewriter dürfte man sehr ähnliche Technik und vergleichbares Schreibgefühl für einen Bruchteil des Logitechpreises bekommen, wetten? 😉

    • Nokiezilla says:

      Okay?

    • @Hugo:
      Sorry, aber die Sachen von Sharkoon haben nicht ansatzweise die Qualität von Logitech-Sachen. Die Sharkoon-Eingabegeräte die ich bisher in meinem Leben so hatte, sind nach kürzester Zeit auf dem Elektroschrott gelandet – bei normaler Nutzung.

    • Es geht ja nicht nur um Schreibgefühl, bietet Sharkoon z. B. etwas vergleichbares wie Logitech Flow?

  4. Stell dir vor es ist 2022 und man stellt eine Tastatur ohne Hintergrundbeleuchtung vor … ich versteh es nicht mehr. Nein, ich will kein RGB, normales kleines Licht für die Buchstaben in der Nacht würde ausreichen …

    • elknipso says:

      Ohne Hintergrundbeleuchtung wäre wirklich bitter, dann ist sie bei mir raus.

    • Wenn Du dem Link im Text zu Winfuture folgst, dann sieht man auf den Bildern dort, dass die Tastaturen auch eine Beleuchtung besitzen.

    • Da steht aber doch was von einer Hintergrundbeleuchtung für beide Größen?!

    • verstrahlter says:

      Auch wenn es bis zur Unkenntlichkeit gemarketingsprochen ist „optionalen adaptiven Hintergrundbeleuchtung“ wird wohl bedeuten: Ab Werk eingebaut, aber wahlweise aktivierbar … auch wenn es einen Helligkeitssensor suggeriert.
      ;o)

    • Hintergrundbeleuchtung? Wozu?

      • Martin G. says:

        Bsp: Im Sommer habe ich das Fenster weit auf und wegen des summenden Viehzeugs die Zimmerbeleuchtung ausgeschaltet. Da ich auf meinen 2 Bildschirmen hauptsächlich Dark Mode nutze, ist die (Nicht-)Beleuchtung der Tastatur eher suboptimal (erst recht bei dunklen Tasten). Und da ich nicht vollkommen blind tippen kann, unterstützt mich eine solche Beleuchtung immens. Allerdings bin auch ich kein Fan von RBG-Farbwechsel-Buntibunti-Tastaturen, was die Auswahl leider massiv einschränkt.

        Allerdings muss ich gestehen, dass die kabelgebundene Logi K740 mit permanenter Beleuchtung mir besser gefallen hat als meine jetzige MX Keys. Ich verstehe nicht, dass Logitech es nicht schafft (oder will), dass man bei verbundenem Kabel die Beleuchtung auf dauerhaft stellen kann.

        Im Gegenteil sogar: Wenn die MX Keys am Ladekabel hängt, werden die Näherungssensoren deaktiviert. Begründung seitens Logitech ist, dass die Tastatur dann schneller geladen wird. Interessant nur, dass bei verbundenem Kabel die Leuchtdauer massiv verlängert wird. Hmmmmm, ob da die Tastatur denn überhaupt genug Strom zum Laden bekommt? 😉

  5. Keine Kabelgebundene Verbindung – Keine Verwendung in Sicherheitsrelevanten Bereichen.

    Ich wünsche mir eine Tastatur an der die USB-Maus per Kabel angeschlossen wird (wie bei alten Apple Keyboards) und die dann 3 Clients ansteuern kann. USB + Bluetooth + Funkdongle.

    Damit könnte man den Admin-PC BSI konform Kabelgebunden und einen Internetrecherche-PC per Bluetooth Funk ansteuern.

  6. Ich habe auf der Schule 10-Finger-blindschreiben gelernt. Tastaturbeleuchtung ist Akkufresser – lach ! Gibt gute Lernprogramme , sollte jeder Vielschreiber im eigenen Interesse mal drüber nachdenken. Augen auf dem Bildschirm, Finger auf den Tasten – wie beim Klavierspielen , da gibt es auch keine Tastenbeleuchtung denn man guckt auf die Noten.

    • Joa habe ich auch und trotzdem bin ich für die Tastaturbeleuchtung dankbar. Gerade im Bezug auf Sondertasten die sich eben nicht an das Standardlayout halten ist es Gold wert.
      Und wenn die Tastatur per Kabel verbunden ist, habe ich auch keinen Akku. 😉

  7. Wieso können die nicht Mal Abstände bei den Funktionstasten lassen? Genau so eine Tastatur suche ich, aber nur mit Standard-Layout. So ist es vollkommen uninteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.