Humble Bundle: Neues Spielepaket sammelt Gelder im Kampf gegen Diabetes (Typ 1)

Gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation JDRF (Type 1 Diabetes Research Funding and Advocacy) möchte das Team der Plattform Humble Games Geld sammeln, dass in die Forschung gegen die Diabetes (Typ 1) wandern soll. So heißt es in der Ankündigung zum neuen Bundle (Partnerlink), dass sämtliche Entwicklereinnahmen direkt an die genannte Organisation gespendet werden sollen. Für aktuell mindestens 11,08 Euro (optional mehr) bekommt ihr die nachfolgenden 12 Spiele:

  • The Walking Dead: Saints & Sinners (VR Compatible for Steam)
  • We Happy Few
  • Sam & Max Save the World
  • Observation
  • Super Meat Boy Forever
  • Pine
  • Bartlow’s Dread Machine
  • Gauntlet Slayer Edition
  • Stories Untold
  • RAD
  • Super Meat Boy
  • Saturday Morning RPG

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehr wichtiges Thema.
    Bisher kann man ja nur Symptome bekämpfen und das fehlende Insulin extern zugeben.
    Die kaputten Zellen ersetzen und die Zerstörung aufhalten ohne das Immunsystem lahm zu legen is noch weit weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.