Lidl reduziert seine HomeKit-Bridge

Bei Lidl kann man seit ein paar Jahren Smart-Home-Hardware käuflich erwerben. Das Unternehmen verkauft diverse Marken, besonders präsent ist die Eigenmarke Silvercrest. Da bietet man schon seit langem Steckdosen, Lichter, Sensoren und Smart-Home-Zentralen an. Neu hinzugekommen im Februar ist das Silvercrest Gateway Zigbee Smart Home für Apple HomeKit. An dieses könnt ihr Sensoren oder entsprechende Steckdosen andocken und auch an Apple HomeKit durchschleifen. Bei den Steckdosenpreisen ganz nett, denn so muss man sich nicht mit irgendwelchen WLAN-Steckdosen das drahtlose Netzwerk vollmüllen. Nun hat Lidl seine HomeKit-Bridge namens „„Silvercrest Gateway Zigbee Smart Home HomeKit“ „reduziert, sodass sie nun für unter 20 Euro zu haben ist. Wer allerdings Geräte wie einen ConBee II im Einsatz hat, der braucht so ein Gateway natürlich nicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Damit könnte man die Fenstersensoren über Homekit steuern, oder?

  2. Kann man das Gerät nutzen, um ohne Philips Hue-Bridge die Hue-Lampen steuern?

    • Würde mich auch interessieren, aber ich befürchte nein. Ich bin erst ganz neu in der Thematik aber nutzen die nicht BT um mit der Bridge zu kommunizieren?

      • Klar geht das. Einfach mal eine Suchmaschine bemühen.

      • Nein, Bluetooth ist nur ein (eigentlich für das Hue System an sich unnötiges) Extra und genau für den Fall gedacht, dass man nur eine sehr kleine Anzahl von Hue-Komponenten nutzen möchte und sich dann die Bridge sparen will.

        Wenn Lidl mit der Bridge den Zigbee-Standard erfüllt, sollten auch Zigbee-Komponenten von anderen Herstellern damit funktionieren.
        Ob das dann aber auch wirklich einwandfrei klappt, muss man dann wohl trotzdem erstmal testen.

        Denn nicht immer funktioniert alles was technisch möglich wäre dann auch:
        Bei Hue ist es z.B. so, dass die Updates für Komponenten auch nur mit der Hue-Bridge aktualisiert werden können. Das ist bei den allermeisten Herstellern der Fall, keiner will diese Funktion für fremde Komponenten übernehmen. Wahrscheinlich, um bei Problemen nicht schuld zu sein. (Und natürlich damit es keine Anreize gibt, fremde Komponenten zu kaufen.)

  3. Kann man dieses Gateway in Home Assistant einbinden?

    • Ich kann die Frage leider nicht beantworten, würde dir aber zum Conbee II raten. Der ist in Home Assistant sauber integriert und kinderleicht einzurichten.

      Läuft sowohl am raspberry pi als auch in einer VM auf dem Synology NAS.

    • Ja, aber für 5 Euro mehr bekommst Du einen SonOff zigbee 3.0 Stick der besser ist.

  4. Verwende lieber einen ConBee II Stick oder SonOff Zigbee 3.0 Stick für ca. 25 Euro. Den SonOff kann man out of the box verwenden und sogar mit alternativer Firmware recht einfach flashen.
    Das Silvercrest Gateway kann man auch mit etwas Aufwand flashen, aber lass es lieber und kaufe für 5 Euro mehr nen SonOff Stick.

    Ich hatte einen Conbee II in Verwendung ersetzt durch einen ZZH! Stick und habe bei Bekannten die SonOff ZigBee 3.0 Sticks am Laufen.

  5. Du schriebst, dass : „denn so muss man sich nicht mit irgendwelchen WLAN-Steckdosen das drahtlose Netzwerk vollmüllen“. Hierzu: Die Steckdosen oder ähnliches werden doch trotzdem über das 2,5ghz-Wlan eingebunden oder macht die Bridge ein eigenes Wlan auf?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.