LG Watch Urbane LTE vorgestellt

Es ist noch nicht lange her, da stellte LG die Smartwatch LG Watch Urbane vor. Technisch wie die LG G Watch R, nur etwas edler. Nun legt LG noch einmal die LG Watch Urbane LTE nach, die allerdings nicht mit Android Wear läuft. Sie bringt – wie der Name vermuten lässt – LTE mit und auch NFC ist an Bord.

LG_Watch_Urbane_LTE_3

LG setzt bei der LG Watch Urbane LTE auf einen Qualcomm Snapdragon 400-Prozessor, ein 1,3 Zoll großes P-OLED mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixel bei 245 Pixel per Inch. LG verbaut 4 GB Speicher und 1 GB RAM in der Uhr, deren Akku 700 mAh stark ist. Die LG Watch Urbane ist geschützt nach IP67 und bringt zudem die üblichen Sensoren mit (GPS, Gyro, Beschleunigungsmesser, Kompass, Barometer und einen Herzfrequenzsensor).

LG_Watch_Urbane_LTE_4

Wie eben erwähnt, gesellen sich noch LTE und NFC zu den Kommunikationsstandards Bluetooth und WLAN. Mehr Akku, mehr RAM und mehr Schnittstellen. Mit der LG Watch Urbane LTE kann man eigenständig Gespräche initiieren, annehmen oder Textnachrichten beantworten. Der Akku soll deutlich länger halten, genaue Infos gibt es da nicht, man spricht lediglich von langen Sprech- und Nutzungszeiten sowie einem Standby-Modus, der tagelang nutzbar ist.

LG_Watch_Urbane_LTE_2

LG setzt auf die eigens entwickelte „LG Wearable Platform“, verbaut zudem drei Buttons in der LG Watch Urbane LTE. Sie bieten beispielsweise Zugriff auf die Schnelleinstellungen, Apps oder Watchfaces. Ein genaues Datum der Markteinführung oder ein Preis hat man seitens LG noch nicht verlauten lassen.

LG_Watch_Urbane_LTE_1

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Optisch wow, das mit Metallband und ein paar Tagen Akkulaufzeit … mal schaun.

  2. Kommt Android Wear mit zu vielen Restriktionen daher? Oder will man sich ein Hintertürchen offen halten? Und hat die Audi Uhr auch dieses LG OS?

  3. Die Audi-Uhr läuft mit webOS, bei der Uhr hier ist es unklar. The Verge berichtete, dass sie nicht mit webOS läuft, CNET berichtete, dass sie schon mit webOS läuft (beides mal basierend auf Aussagen von LG Mitarbeiter).

    Meine Meinung: Da die Urbane LTE ebenso wie die Audi-Uhr NFC, ein Mobilfunkmodem und drei Knöpfe an der rechten Seite hat, vermute ich mal, dass die Uhr hier auch mit webOS läuft (und freue mich drüber!). Spätestens beim MWC wissen wir mehr.

  4. LG setzt auf die eigens entwickelte “LG Wearable Platform”
    > heißt, kein Android Wear? Auch nicht für die andere „Urbane“ Variante? Wäre für mich ein no-Go.

    Finde die Funktionen dieser Variante nicht übel, aber optisch gefällt mir die andere „Urbane“ besser, was den Teil zum Arband angeht. Persönlich finde ich wertet so ein Silikonarmband solch eine (teure) Uhr merklich ab, sieht einfach aus wie eine billige Ice Watch. Da gefällt mir das Lederarmband mit den farblich abgesetzten Nähten der anderen deutlich besser 🙂

  5. Schon wieder ein Kommentar der hier nicht auftaucht…war neulich schon mal. Landen die im Spamfilter?

  6. @Timo: Ja aber weiß nich warum