LG stellt neue OLED-TVs auf der CES 2021 vor – G1-Serie mit hellerem evo-Panel

LG hat heute pünktlich zum Startschuss der CES 2021 seine neuen OLED-TVs vorgestellt. Eine Besonderheit sind die neuen Modelle der G1-Serie. Sie heben sich von den anderen OLED-TVs dadurch ab, dass sie ein helleres Panel der „evo“-Reihe verwenden. Alle Serien integrieren jedoch HDMI 2.1 mit eARC, 4K / 120 Hz, VRR sowie ALLM und selbstverständlich das neue Betriebssystem webOS 6.0.

Die neuen G1 beerben die GX, unterscheiden sich aber eben nun stärker von den anderen Reihen durch das hellere evo-Panel. Verfügbar sein werden die G1 in Diagonalen von 55, 65 und 77 Zoll. Die C1 wiederum sind die Nachfolger der CX und kommen mit 48, 55, 65, 77 und nun auch 83 Zoll auf den Markt.

Auch neue 8K-OLEDs sind mit von der Partie: die Z1 mit 77 und 88 Zoll Diagonale. Über die günstigeren B1-Modelle hat LG wiederum bisher noch nicht gesprochen, erwähnt sie aber in einer Fußnote – genau wie spannenderweise eine potenzielle neue Reihe namens A1. Könnte das eine neue Einstiegsserie sein? Da muss man noch abwarten.

Neu ist bei den 2021-Modellen der Game Optimizer, der im Wesentlichen die Settings für Spiele bündelt. Mit an Bord sind neben HDMI VRR auch AMD FreeSync Premium und Kompatibilität zu Nvidia G-Sync. Auch bringen die C1 und G1 eine verbesserte Black Frame Insertion namens OLED Motion Pro mit. Ob die VRR-Probleme nun endgültig behoben sind, hat LG bisher leider nicht erklärt.

Klar ist, dass die neuen OLED-TVs den neuen Prozessor Alpha 9 Gen 4 AI verwenden. Wie auch die Konkurrenz, so schwadroniert LG von allerlei Bildverbesserungen durch Machine Learning und künstliche Intelligenz, was aber am Ende auf einige Feinheiten durch verbesserte Algorithmen hinauslaufen dürfte. Abermals an Bord sind natürlich auch HDR10, HLG und Dolby Vison IQ, die Dolby-Atmos-Verarbeitung, Apple AirPlay 2, HomeKit, der Google Assistant, der Filmmaker Mode und Support für HGiG.

LG hebt auch hervor, dass AI Sound Pro an den TVs für virtuellen 5.1.2-Sound sorgen könne, indem hochgemixt wird. Preise und Erscheinungsdaten? Die verschweigt LG erst einmal noch.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Sehe ich es richtig, dass der C1 im wesentlichen „nur“ den neuen Bildprozessor hat? Alle anderen Features waren ja auch schon beim CX an Bord, oder?

    • webOS 6.0 vielleicht noch. Aber ja, was soll man an einem eigentlich ausgereiften Produkt jedes Jahr auch noch ergänzen? Dieses jährliche Updaten macht irgendwie gar keine Freude mehr auf neue Produkte – bei Smartphones wird es schon langweilig, aber Fernseher? Du wartest bei TVs doch in der Regel auf günstigere Preise. Und wenn die erreicht sind, steht schon das Nachfolgemodell vor der Tür. Wer bitte kauft sich die neuen Modelle am Erscheinungstag zur UVP?

    • War meines Wissens bisher immer so, dass die „höhere“ Modellreihe einen etwas schnelleren Bildprozessor und -alle- HDMI Anschlüsse auch alle Features (wie bspw. VRR) hatten. Preislich lagen die Geräte bisher auch nicht all zu weit auseinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.