Anzeige

OLED-TVs: VRR-Probleme sind hardwarebedingt und wohl nicht behebbar

Aktuell gibt es an den OLED-TVs von LG ein Problem bei der Nutzung von VRR. So wirkt das Bild teilweise verwaschen und es kann zu Artefakten und Flackern in dunklen Bildbereichen kommen. Wie die OLED Association nun gemeinsam mit LG bestätigt, handelt es sich dabei um ein hardwareseitiges Problem mit den Panels an sich. Eine Behebung für bereits ausgelieferte Geräte ist dadurch extrem unwahrscheinlich.

Die technische Ursache ist darin zu finden, dass die Panels nativ mit 120 Hz operieren. Die Spannung der einzelnen OLED-Pixel und Subpixel ist darauf ausgelegt. Bei Verwendung von VRR muss aber jeweils dynamisch auf geringere Hz-Werte angepasst werden. Das führt dazu, dass einzelne Pixel möglicherweise überladen werden, was die erwähnen Effekte nach sich zieht.

LG Display hat zwar eine Lösung dadurch angekündigt, dass mehrere Gammakurven implementiert werden sollen, doch laut dem TV-Experten Vincent Teoh dürfte sich diese Lösung nicht über ein Firmware-Update nachreichen lassen. Vielmehr dürfen davon also erst kommende TV-Generationen profitieren. Der Fairness halber sei erwähnt, dass das VRR-Problem in dunklen Bildbereichen auch an aktuellen LCD-TVs auftaucht – etwa Samsungs QLED-Modellen. An den OLED-TVs fällt es aber wesentlich stärker auf, da jene ein dunkleres Bild erzeugen können.

Da die OLED-Panels an sich betroffen sind, träfe die Problematik übrigens auch andere Hersteller. Denn aktuell beziehen auch Firmen wie Panasonic, Philips und Sony ihre OLED-Panels von LG Display. Allerdings verzichten die anderen Anbieter aktuell noch auf HDMI 2.1. Eventuell kennen wir nun auch den Grund: Möglich ist, dass genau diese VRR-Problematik die anderen TV-Hersteller bisher davon abgehalten hat HDMI 2.1 für ihre OLED-TVs einzubinden. Das ist allerdings reine Spekulation.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Ich habe den Artikel dreimal gelesen und immer noch nicht verstanden was VRR ist?? Und wozu ich das brauche… Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist es wohl nicht…

    • Jedenfalls lässt es sich durch neue Straßenbahnen nicht beheben, soviel ist klar.

    • Musste ich auch erst mal nachschauen. Eine kleine Erklärung wäre evtl. im Text angebracht gewesen. Ich weiß, es ist ein Technik-Blog. Aber alles muss man nun auch wieder nicht wissen 😉
      ____________________________________________________________________________________________________
      Der VRR-Modus gestattet eine variable Bildwiederholfrequenz, die es einem Grafikprozessor ermöglicht, Bilder sofort nach deren Berechnung anzuzeigen. Damit ist die Anzeige von Spielen und technischen Darstellungen mit geringstmöglicher Latenz ohne Frame Tearing und ohne Stottern möglich.

      Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

    • wenn abkürzungen verwendet werden sollten diese auch erst einmal definiert werden. das gilt immer.
      vrr kannte ich auch nicht.

    • André Westphal says:

      VRR ist die Variable Refresh Rate. Das ist eine Technik, die bei Spielen dafür sorgen kann, dass bei unkonstanten Framerates trotzdem mein Tearing oder Stottern des Bildes auftritt. Selbst wenn bei einem Spiel dann etwa die Framerate zwischen 40-60 fps schwankt, was normalerweise zu Darstellungsproblemen führt, wäre das Ergebnis bei anliegendem VRR deutlich flüssiger und es würde auch kein Tearing auftreten.

      VRR-Techniken sind z. B. AMD FreeSync oder Nvidia G-Sync – oder eben die Implementierung direkt über den HDMI-Standard, wie sie die neuen Konsolen nutzen.

    • Virtual Router Redundancy auch nicht, daran dachte ich zuerst 🙂

  2. Und was heisst das in der Praxis? Und betrifft das “nur” VRR im Zusammenhang mit HDMI 2.1? Oder auch FreeSync und G-Sync?

    Der Beitrag ist ein wenig sehr nerdig und könnte ruhig ein wenig mehr Grundlagen vermitteln. Auch der Einwand von Jay Kay über mir ist absolut gerechtfertigt.

    • Und welche Generationen sind jetzt davon betroffen? Etwa alle bisherigen Panels? Dann wäre die Funktion ja nahezu unbrauchbar auf einmal. So ne Woche vor Next-Gen-Konsolen-Launch schon super getimed irgendwie.

    • André Westphal says:

      Das betrifft dann jegliche VRR-Techniken, da das hardwareseitige Problem immer auftritt, wenn die Hz-Werte schwanken.

      • Und wie äussert sich das? Augenkrebs? Schwarzes Bild? Einfach kein VRR?

        • André Westphal says:

          Steht doch im Post – verwaschenes Bild / angehobene Schwarzwerte, möglicherweise Artefakte und Flimmern der dunkelsten Bildbereiche.

          Entgegenwirken könnte man dem etwas, wenn man das Bild speziell für die VRR-Darstellung kalibrieren würde. Ich glaube aber, das wird für den Laien eher keine sinnvolle Option sein.

  3. Und bleibt die Frage was mit Kunden ist die bereits ein CX gekauft haben für die kommende Konsolengeneration und jetzt mit Problemen rechnen können…
    Vermutlich Pech gehabt -.-

  4. https://hifi.de/ratgeber/hdmi-2-1-28673#vrr-variable-refresh-rate
    Ich finde es schon seltsam, es wurde doch getestet und zertifiziert. Und man verkauft es stillschweigend so an den Kunden?!

    • Mark Bender says:

      HAHAHAHAHA…..getestet? Du kleiner Scherzkeks, Tester sind seit Jahrzehnten die Kunden, und die konnten bisher nicht testen da erst mit der RTX 3080 ein Test in dieser Konstellation möglich wurde. Auch erst dann wurden die teilweise fehlerhaften HDMI 2.1 Ports aufgedeckt.

      Wenn ich das merke und LG hier keine Abbitte leistet geht es zum Verbraucherschutz. 4100€ hab ich für den 77iger CX9 vor 2 Monaten bezahlt, dafür erwarte ich ein Gerät was alle Features die es offeriert einwandfrei abdeckt! Nächste Woche bin ich schlauer, dann habe ich meine Series X und kann das testen….

  5. Schon ärgerlich das Ganze, mal sehen wie stark sich das optisch wirklich auswirkt. Ich habe auch gerade beim CX zugeschlagen.
    FreeSync/Gsync wird es ja dann auch treffen. Also muss eine möglichst dicke GPU her, damit die Frames nicht unter 120FPS fallen. Dürfte schwierig werden bei 4K xD

    • Also bei mir ist es sehr deutlich sichbar, vor allem in Spielen, die von Haus aus mit der Dunkelheit spielen (wie z.B. Metro Exodus). Komme mir reichtlich verarscht vor und überlege, meinen CX zurückzugeben. Leider sind meine 2 Wochen Rückgabefrist aber schon verstrichen.

  6. „LGD will likely solve this problem establishing multiple gamma curves optimized for lower frame rates.“

    Erstmal abwarten, das dies nur für kommende Generationen behoben werden kann, davon ist konkret noch keine Rede.

    • Zudem lassen sich Teile des Problems auch mit einer Anpassung des Kontrastes am TV beheben.
      Der Fix mit der Gamma Kurve sollte also machbar sein.

    • André Westphal says:

      Vincent Teoh erklärt im Video (im Beitrag verlinkt), dass dies wohl eher eine hardwareseitige Lösung benötigt. Teoh kennt sich da gut aus und war auch selbst als professioneller Kalibrierer tätig. Also da kann man schon auf seine Aussagen was geben.

      • Schau dir mal bitte den Facebook post vom HDTV Magazin zu dem Thema an.

          • Jetzt wo ich das lese, das passt ja auch viel besser zum 8k 120hz Gate bei den AVR mit Panasonic Solution Chips die das nicht übertragen konnten wohl aber direkt angeschlossen am TV. Da hätte heise wohl sich nicht so geäußert. Dienstag bin ich schlauer aber danke für den Artikel ich habe mir Screenshots von den Lg Spezifikationen gemacht da wird das Features beworben und so wie ich es verstanden habe betraf das die 2019 Baureihe

        • André Westphal says:

          Ja und? Die sagen da „Ist nicht so wild“, das kann und darf dort die Ansicht sein. Da wird aber nicht Stellung zur möglichen Behebung bezogen und ob dies softwareseitig möglich wäre. Zumal sie nur auf die Gammakurve eingehen, es gibt aber nicht nur mit dem verwaschenen Effekt Probleme, sondern auch mit Artefakten und Flackern.

          Ich stimme insofern zu, dass ich trotzdem einen OLED einem LCD vorziehen würde. Und wie stark man das Problem wahrnimmt / nicht wahrnimmt, ist Ansichtssache, klar. Als Problem sehe ich es aber dennoch – tut ja auch LG selbst, sonst würden sie nicht daran werkeln.

  7. Was eine sinnlose Panikmache. Ich zocke schon seit 1 Jahr mit VRR auf dem PC mit dem LG C9. Seit 3 Wochen mit einer RTX3080 4K120HZ@HDR@VRR. Dieses Problem ist für mich zu 99,5% nicht erkennbar.

    Hier ein guter Kommentar:

    https://www.facebook.com/HDTVmagazin/posts/3483986748383756

    Also, beruhigt euch alle mal wieder…

    • André Westphal says:

      Na ja, es geht ja nicht um Panikmache. Aber wenn es ein technisches Problem gibt, ist es auch sinnvoll das zu thematisieren. Umgekehrt, könnte man natürlich immer sagen „Alles nicht so wild“ – dann wird sich aber nie etwas bessern.

      Ich denke auch, dass vielen Nutzern das Problem wenig auffallen wird, da die meisten Menschen die Tendenz haben den Screen ohnehin zu hell einzustellen, wodurch es dann weniger wahrnehmbar wird. Es wird aber umgekehrt auch Anwender geben, die darauf empfindlich reagieren.

      • Definieren wir „Problem“ 🙂

      • Seh ich auch so. Schade dass erst jetzt „rauskommt“ …

      • Eins vorneweg. Es geht nichts über Erfahrungsberichte von Benutzern. So werden Probleme erkannt, Sachen aufgedeckt, Dinge seitens der Hersteller verbessert und das bringt uns im Endeffekt allen was.
        Man muss trotzdem die Kirche im Dorf lassen wenn in Summe die Bildqualität oder die Spielerfahrung nicht drunter leidet. Vor allem dingen hört auf die Leute die schon viel Erfahrung gesammelt haben haben und nicht auf die Seiten die nur die News weitergeben. Die haben in der Regel null Ahnung wie sich das in der Praxis überhaupt darstellt.

        Gefühlt 99% der Spieler würden das Problem nicht einmal beim Spielen bemerken.

        • Also ich habe einen LG CX und bemerke das Problem mehr als deutlich. Vor allem in Spielen, die mit Dunkelheit spielen (wie Metro Exodus), wo man in ohnehin schon sehr dunklen Szenen darauf angewiesen ist, noch Details zu erkennen. In Metro Exodus ist alle was schwarz sein soll eher grau und die Feinheiten (auf dies ankommt) werden komplett verschluckt. Schalte ich VRR (G-Sync) aus, ist alles bestens. Das ist aus meiner Sicht als Käufer schon ziemlich krass. Komme mir reichtlich verarscht vor, weil LG groß mit VRR geworben hat. Wären meine 14 Tage Widerufsfrist nicht abgelaufen, würde ich das Gerät umgehend zurücksenden.

          • Auch gerade getestet. Ja im direkten Vergleich kann ich ebenfalls sehen das die Schwarzwerte etwas erhöht sind. Einfacher fix um wieder auf dasselbe Niveau ohne VRR zu kommen: Helligkeit auf 49 stellen und gut ist. Das verschlechtert weder die Bildqualität, noch die Schattendetails.
            Das Spiel hat übrigens ein viel größeres Problem, wie manch andere Spiele auch (man denke nur an den worst case wie Resident Evil, urgs), viel viel höhere Schwarzwerte in dunklen Szenen wenn HDR aktiv ist…

            Mein Eindruck bleibt. Diese VRR-Gamma-Shift Geschichte könnte für mich nicht nebensächlicher sein.

          • Hm, wurde meine Antwort hier verschluckt?

            Dann nochmal: Habe es bei Metro Exodus mit meinem PC und LG C9 ebenfalls getestet. Ja im direkten Vergleich ist es sichtbar, Helligkeit im TV-Menü auf 49 stellen bringt das Ganze wieder auf dasselbe Niveau ohne Verlust von Schattendetails oder der allg. Bildqualität. Das Spiel hat ein viel größeres Problem: Aufhellung wenn HDR aktiv ist. Was viel viel schlimmer ist.

            Ich bleibe dabei, VRR-Gamma-Shift könnte für mich nicht nebensächlicher sein.

  8. Ich habe immer gesagt wartet lieber ab mit dem Kauf eines TV bis die neuen Konsolen raus sind. Jetzt zeigt sich ich hatte Recht. Nicht nur LG hat Probleme sondern auch Sony. Sehr ärgerlich wenn man viel Geld für den TV bezahlt hat. Und diese Einstellung ist doch nicht so schlimm regt euch nicht so auf ist lächerlich. Genau deshalb werfen immer mehr Hersteller fehlerhafte Produkte auf den Markt. Der Kunde kauft ja trotzdem…

  9. Ich finde den Artikel überhaupt nicht verständlich, zumal das eigentliche Problem ebenfalls nicht erklärt wird, wann es denn auftritt. Die beschriebene Abkürzung wird ebenfalls nicht erklärt.
    Dann wird noch etwas drüber geschrieben , dass es auch Samsung TV betrifft. Und als Krönung kommt dann noch HDMI 2.1 mit ins Spiel.
    Wann das eigentliche Problem nun auftritt, wird für mich überhaupt nicht klar heraus gestellt.
    So klingt der Artikel, als ob man nun seine Gerätschaften entsorgen und zum Schrottplatz bringen kann.

  10. Wer nicht einmal weiss was VRR heisst, geschweige den, versteht was es tut, wird zu 100% nichts von diesem „Problem“ mitkriegen. Ich zocke nun schon über ein Jahr mit VRR am PC und ich sehe wirklich jeden Grafikfehler, jedes Ruckeln, jede nicht so scharfe Textur. Ja, VRR macht das Bild ein Quäntchen heller, wie ich bei einem Vergleich gerade festgestellt habe. Mir wäre das aber niemals aufgefallen, wenn nie jemand darüber berichtet hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.