LG bestätigt Design-Umschwung für kommendes Smartphone

In der letzten Zeit gab es mehrfach Gerüchte aus Südkorea, die LG einen Designwechsel für sein kommendes Flaggschiff-Smartphone nachgesagt haben. So heißt es, dass LG wohl die G-Serie aufgeben wird und stattdessen die Marke Chocolate wiederauferstehen lässt. Nun hat LG zumindest bestätigt, dass man tatsächlich auf eine neue Designsprache für ein kommendes Gerät setzen möchte.

Für die Rückseite möchte man eine sogenannte Raindrop-Kamera verwenden, das Artikelbild zeigt, was LG sich darunter vorstellt. Zudem will man mit symmetrischen Kurven für den Rahmen arbeiten. Dies taufen die Südkoreaner 3D Arc Design. LG hebt besonders hervor, dass man sich gegen den aktuellen Trend hin zu quadratischen Kamera-Aussparungen gestemmt habe. Stattdessen ordne man die drei Linsen der Hauptkamera und den Blitz untereinander an. Das solle eben in der Ästhetik an fallende Regentropfen erinnern.

Nur die Hauptlinse steche dabei etwas heraus, die drei weiteren sollen unter dem Glas der Rückseite sitzen. Feine Sache, das verringert auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Linsen zerkratzt werden. Zu den technischen Aspekten hat LG hingegen aber noch nichts verraten. Warten wir es ab. Was meint ihr zum Look, den man auf den Bildern erahnen kann?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Hardware hat LG schon immer sehr Schöne gebaut.
    Nur leider ist Hardware und Design nicht alles.
    Das was man noch braucht, ist leider das, was LG so überhaupt nicht mehr kann/können will.

    Und somit gewinnt man halt keinen Blumenstrauß.
    Viel wichtiger wäre eben der Software-Support gewesen. Da sollten sie Mal lieber ihre Alten Gewohnheiten fallen lassen.

    • @ Klaus 100% Zustimmung

    • Leider kommen zu der Software noch so Punkte wie vernünftiges P/L-Verhältnis, sowie dementsprechende Qualität und Timing hinzu. Da hat LG die letzten Monate/Jahre leider auch nicht geglänzt. Entweder bringt man mittelmäßige Geräte (die bei Präsentation noch top waren) viel zu spät und somit zu überzogenen auf den Markt oder man hat mit deutlichen Qualitätsproblemen wie ablösende Displays zu kämpfen.

    • Das mit dem Software-Support ist für mich auch das größte Problem.Das G4 war mein letztes LG Smartphone.
      Würde mir nur ein LG kaufen wenn es mit Androide one ausgeliefert wird, oder Sie bewiesen haben das die Geräte zeitnah (max 2 Monate) mit Sicherheitspatches versorgt werden und zwar für 3 Jahre.

    • Da stimme ich dir zu. Ich war mit meinem G6 damals sehr zufrieden, das Ding war in Punkte Display, Display/Gehäuse, Kamera etc. vielen anderen Herstellern überlegen. Für mich war es sogar mit das erste Gerät, dass den aktuellen Design-Trend gesetzt hatte. Leider gab es nur wenige Updates und die Nachfolger wollten alle highend sein, kamen dann aber ein halbes Jahr zu spät und meistens mit einer CPU die nicht mit der Konkurrenz mithalten konnte (ob man es nun braucht oder nicht).

  2. Mit gefällt der Ansatz sehr gut. Diese riesigen quadratischen Kamera Module, wie man die aktuell sehr häufig sieht, sind nicht sonderlich schön.

    • Denken wir den akutellen Trend mal weiter:
      Das Display hat ja von Generation u Generation mehr Plat auf der Front eingenommen, bis irgendwann praktisch die komplette Front nur noch Display war.
      Analog fuegen die Hersteller auf der Rueckseite jedes Jahr eine weitere Kamera/ToF-Modul hinzu. Gehen wir ein paar Jahre weiter, so besteht dann die komplette Rueckseite nur noch aus Kameras.

  3. Die Richtung gefällt mir. Schmal, elegant, bewusst nicht Samsung-/iPhone Einheitsstyle.
    Ich finde hier Details wieder, die mich schon beim Oneplus One sofort angesprochen haben und mich bis heute haben dabei bleiben lassen. Evtl endlich die mögliche Ablöse, falls mein Knochen mal den Geist aufgibt?

    Je weniger prominent manche Details gearbeitet sind, desto eher spricht mich ein Design an und meine ersten Assoziationen hier sind „fein, grazil, zurückhaltend“. Mit so dicken Kameraklumpen wie es das Oneplus 7T mitbringt, kann ich mich einfach nicht anfreunden und freu mich auf weitere schokoladige Details

  4. Alle meine LG Geräte hatten einen aufgeblähten Akku nach einiger Zeit.
    Das LG G3 hatte sich nach der Garantie random abgeschaltet.
    Egal was LG jetzt tut, es ist bei mir vorbei.

  5. Ich finde LG gut.Warum müsst ihr immer jemanden schlecht berichten ? Kauft doch was euch gefällt und lasst das mit dem schlechtgemachte .
    Ihr seid alle verwöhnt ! Wir hatten das lg g5 läuft immer noch top und jetzt haben wir das LG G7 ThinQ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.