Kommentar: Windows 8 ist Schuld

Oder soll es sein. Woran? An sinkenden Absätzen im PC-Bereich. Neulich malte Gartner ein düsteres Bild über den PC-Markt, welches von ICD ebenfalls gezeichnet wurde. Statt den Markt zu beleuchten, wurde hier schnell ein Bauernopfer gefunden: Windows 8.

infografik_1036_Weltweiter_PC_Absatz_n

[werbung]

Rasant abwärts geht es im Markt, komplett betrachtet verliert man komplett 13,9 Prozent zum ersten Quartal im Vorjahr, richtig dick trifft es Acer, HP und ASUS. 76,3 Millionen PCs lieferten die Hersteller im ersten Quartal 2013 nach Angaben der Marktforscher von IDC weltweit aus –  der schlimmste Absturz seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 1994.

Der Schuldige? Windows 8. Fehlendes Startmenü, zu kompliziert, zu kachelig und überhaupt. Ich persönlich würde jetzt behaupten, dass einige Hersteller etwas falsch gemacht haben, denn Lenovo kommt +/- Null aus der Nummer raus. Ja, Lenovo – die bauen auch Geräte mit Windows 8 und man munkelt, dass diese gar nicht mal so schlecht sind. Vielleicht bauen die sogar bessere Geräte als andere?

Ich persönlich denke, dass man es nicht an Windows 8 festmachen sollte. Hier wird argumentiert, dass Windows 8 ein System sei, welches den Abwärtstrend bremsen solle, stattdessen hätte dieses „neue und verwirrende“ Windows 8 die ganze Sache noch schlimmer gemacht. Wir hatten hier im Blog das Thema schon bestimmt 100x. Ja, Windows 8 ist anders – aber das musste es doch auch. Hybriden gab es schon immer, doch nun haben wir ein Betriebssystem, welches dieser Geräteklasse auch endlich mal in die Hände spielt.

Windows 8 gab es für jedermann zum Special-Einstiegs-Super-Sonderangebots-Preis und warum nicht jeder zugeschlagen hat, ist mir nicht ersichtlich. Windows 8 ist schnell, stabil und bringt einige Funktionen mit, die sehr sinnvoll sind – gerade im Bereich Backup und Stabilität. Schlimm für die Hersteller: Windows 8 läuft auf Schmalspur-Kisten wie Netbooks richtig gut. Sollte dies etwas der Grund für die schlechten Zahlen sein?

Natürlich nicht. Menschen erledigen viel mehr mit dem Smartphone und dem Tablet – und dies ist eine Welt, in der Microsoft (noch) eine kleine Maus ist – besser gesagt eine Wundertüte. Hier findet gerade ein Wechsel statt, den kein Betriebssystem der Welt hätte ändern können. Würde man die sinkenden Zahlen im Bereich PC den Smartphone- oder Tablet-Absätzen gegenüberstellen, dann würde man klarer sehen.

Hier kann man dann sicherlich auch nicht Microsoft einen Vorwurf machen, dass auch hier die oben genannten Hersteller nicht gerade die lauteste Geige spielen. Apple hat neben Samsung sicherlich den Wechsel geschafft und kann die sinkenden Absätze der stationären Geräte mit Tablets und Smartphones kompensieren. Ja, auch Apple verkauft weniger stationäre Geräte und dies ist sicherlich nicht der Tatsache geschuldet, dass es Lieferengpässe oder lange Wartezeiten gibt. Und Windows 8? Dies liefert Apple meines Wissens auch nicht vorinstalliert aus.

Ob Benutzern das Startmenü fehlt? Sicherlich, Ersatz-Software wurde millionenfach heruntergeladen. Ob die Kacheln nerven? Ansichtssache. Windows RT? Absoluter Flop, wenn da nichts in Sachen Apps passiert – dennoch:

Hersteller sollten sich ihre Kunden anschauen und die dementsprechenden Strategien anwenden. Windows 8 ist definitiv nicht Schuld an der jetzigen Lage – und das kommt tatsächlich aus meinem Munde. Windows 8 ist ein gutes Betriebssystem – allerdings in einem schrumpfenden Markt. Microsoft muss sich zu einer mobilen Firma entwickeln – und die Hardware-Hersteller sollten dies ebenfalls tun, sonst haben wir in vier bis fünf Jahren nur noch die Giganten Apple und Samsung. (Grafik via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

65 Kommentare

  1. Genau was ich heute morgen gedacht habe, als ich die Meldungen darüber las! Menschen machen mehr mit Smartphone & Co. und der Markt ist halt mittlerweile gesättigt.

  2. Was fehlt, ist ein *modernes* System, welches sich ohne Touch vernünftig und konsistent bedienen lässt. Lenovo kommt aus der Nummer mit zwei Strategien gut raus: neue Geräte mit Touch und optimiert, und Businesskunden können Windows 7 wählen.
    Ein evolutionäres Update von Windows 7 mit einer *optionalen* Touchoberfläche wäre *der* Weg gewesen, statt allen nahezulegen, auf Touch umzusteigen (was für Arbeitsplatzrechner ziemlicher Blödsinn ist, betrachtet man nur mal die Vorschriften für Bildschirmarbeitsplätze).

  3. klar ist Windows 8 Schuld. Immerhin ist es ein system welches mal nicht mehr CPU GHz, mehr RAM, nicht mehr HDD uswff fordert. Sondern z.T mit dem zufrieden ist was unter Vista geforder war.
    Davon abgesehen – hey wie oft soll man sich ein neues Gerät kaufen?
    Mal davon abgesehen, dass viele einen Computer nur noch als besser Schreibmaschine benutzen.
    Übrigens – die Lenovo Teile insbesondere das Yoga13 ist super. Vom Konzept her und haptik

  4. Ich unterschreibe alles – außer, dass Windows 8 stabil ist. Wie oft mich der verkackte Smiley auf dem Bluescreen schon ausgelacht hat…

  5. @Lsawesome Ist wohl dein Gerät.

  6. Ich denke an dem Absturz sind zwei Entwicklungen schuld:

    1. Die Entwicklung der PC’s schreitet nicht mehr so schnell voran, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Damals musste man sich alle 2 Jahre einen neuen Rechner kaufen. Heute reicht mein 3 Jahre altes Notebook immer noch für die meisten Anwendungen locker aus.

    2. Die Leute steigen auf mobile Geräte um. Ganz früher hatte man nur die PC’s. Dann kamen die Laptops. Später die kleinen Notebooks, Tabs, Smartphones etc. Ist doch klar, dass da der Markt für PC’s einbricht.

    Abgesehen davon ist Windows 8 wirklich scheiße…

  7. den einzigen Bluescreen mit Win8 hatte ich bei der Developer Preview vor eineinhalb Jahren… Wer weiß was Lars da gemacht hat 😀

  8. Warum hätte ich für Windows 8 überhaupt etwas bezahlen sollen? Wenn man es nicht braucht, dann ist jeder Preis, auch ein niedriger Spezialsuperdumpingpreis, zu hoch. Mal abgesehen von den sonstigen Transaktionskosten im Sinne von Stress und Zeit.

    Allerdings finde ich die Formulierung „PC-Markt bricht ein“ auch nicht toll. Es gibt kein Gerät, dass den Namen „PC“ – „persönlicher Computer“ mehr verdient als ein großes Smartphone. Zugegeben, das ist nicht der allgemeine Sprachgebrauch, noch versteht man unter einem PC ja Notebooks und Desktops, obwohl die als PC eigentlich jämmerlich versagen und weitaus weniger nützlich sind als mobile Geräte, die man immer am Mann oder der Frau hat und die wirklich nur einer Person zur Verfügung stehen, das aber sofort.

    Oder vereinfacht gesagt: Endlich brich der PC-Markt ein, das Alteisen verschwindet aus den Haushalten und die Ära der richtigen Endanwender-PCs beginnt.

    Natürlich, für Programmierer ist das doof (obwohl auch da die ersten erfolgreich auf iPad und Web-IDE umschwenken). Und noch für ein, zwei andere PC-Intensivnutzer; Graphiker insbesondere. Das sind aber absolute Nischen, zu soviel Selbsterkenntnis sollte jeder fähig sein.

  9. Nicht vernachlässigen sollte man evtl. auch den Effekt, dass man bezogen auf Hardwareleistung vielleicht langsam aber sicher auf einem Level angelangt ist, wo man nicht mehr alle 3-4 Jahr ein neues, dickes System braucht. Meine letzten neuen System habe ich allesamt gekauft, weil die alten schlicht und einfach defekt waren und nicht mehr, weil sie zu langsam waren. Vor einigen Jahren sah das noch anders aus.

  10. Ich bin wirklich überrascht was Windows 8 aus meiner Kiste von 2007 (lief auf XP) raus geholt hat und ich bin wirklich froh den Schritt gegangen zu sein. Klar ist Windows 8 an den sinkenden Absatzzahlen schuld, wenn man keinen neuen Rechner mehr braucht :p

  11. Wenn ich da an die Probleme denke, die ich neulich beim Zurücksetzen eines Windows 8 x86 Tablets hatte. Erst Bootschleife mit nicht funktionierendem Automatic Repair, dann kein Image für Recovery vorhanden (ok, vll. Schuld des Tablet Herstellers, ASUS), dann ging nicht mal ein gleiches WIndows 8 Std. Image mit der vorhandenen Lizenz. Ach leck mich doch MS. Die Metro Oberfläche ist auf nem Tablet dabei gar nicht mal übel, aber auf nem Desktop einfach vollkommen fehl am Platz. RT, braucht man nicht drüber reden, die Gerätepreise teils absurd hoch. An Microsofts Stelle hätte ich WinRT auf Metro begrenzt, das App Angebot zum Start mehr gepusht, Windows 7 auf dem Desktop gelassen. Windows Phone ist immerhin ein positives Beispiel, das MS doch was richtig anpackt. Hier sehe ich gute Chancen für MS.

  12. Also ich kenne viele Leute die sich PC´s mit Win 8 gekauft haben und nach kurzer Zeit wieder Win 7 installiert haben. Auch meine Pre-Version von Win 8 hat mich ganz und gar nicht angesprochen. Also ich für meinen Teil lasse dieses Betriebssystem wie Vista oder ME einfach mal getrost aus. =)

  13. Horst Peter says:

    Windows 8 Du bunte Scheiße

  14. Lenovo ist ja auch für „Profis“. Ich selber habe mir auch Anfang des Jahres ein neues Thinkpad geleistet – mit Windows8 drauf. Nach einigen enttäuschenden Tagen Win8 platt gemacht und Ubuntu installiert. Lenovo ist halt kein wirkliches Consumer-Product.

    Ich habe selbst mit Windows 3.1 begonnen und danach sämtliche Versionen zumindest einmal ausprobiert. Ergebnis: Jedes 2. Windows ist wirklich tauglich – die „Zwischenversionen“ (95, ME, Vista, 8) ganz schöner Müll.

    Aufgrund von diversen Adobe-Programmen bin ich leider immer noch gezwungen mich auf Windows verlassen zu müssen; mein Windows 7 auf der „dicken Berta“ tut da halt sein Ding und ich bin recht zufrieden. Bin gespannt auf Windows9.

  15. Ich halte Windows 8 für überflüssig. Das ist das erste Microsoft Betriebssystem was mich Richtung Linux treibt. Es läuft eh immer mehr über den Browser. Und ein kompliziertes System ist nicht förderlich. Ich will mich nicht immer in der Bedienung umstellen. Wenn Win 7 nicht mehr zu bekommen ist bin ich weg. Ubuntu wird immer schicker … aber auch die anderen entwickeln sich immer mehr…

  16. klaus dieter says:

    warum lenovo noch gut verkauft? weil viele großunternehmen auf lenovo setzen. auch kleinunternehmen. lenovo ist eine marke die von unternehmen gerne genutzt werden. sind ja auch in irgendeinem zweig mit ibm verheiratet…

    netbooks laufen gut oder gar besser mit windows 8? also ein eeepc 1005 ha kann windows nicht richtig ans laufen kriegen, weil die auflösung von windows 8 nicht unterstützt wird, bzw. zumindest wurde als ich es testen wollte!

    meine kollegin hat letztens einen leihlaptop (weil ihrer in der reparatur war) zurücksetzen wollen neben der arbeitszeit. das gerät hat tatsächlich von ca. 11 bis kurz nach 18 uhr gebraucht um sich über die interne funktion zurückzusetzen.

    ich denke schon, dass man windows 8 zumindest eine große teilschuld am rückgang geben kann…wäre windows mit was wirklich frischem, durchdachten um die ecke gekommen, hätten die leute es sich auch gekauft…

    hätte jemand gedacht das apple mal spitzenreiter auf dem handy/smartphonemarkt wird? ich nicht. doch sie haben es geschafft, weil sie etwas vielleicht nicht ganz neues, dennoch frisch und modern, vorallem aber leicht zu bedienendes hergestellt haben…

    windows 8 ist alles, aber weder schnell, noch stabil oder leicht zu bedienen…windows 8 wäre evtl. was für touchscreen-pc´s, aber nichts womit ich mich zu hause wirklich beschäftigen will…ich brauche keinen touchscreen-pc…es sollte eher umkehrt sein…das mit den tablets macht microsoft widerrum gut (auch wenn ich es wegen windows 8 nicht kaufen würde)..ich wünschte mir auch ein schönes dock vorallem aber mit touchpad für mein galaxy tab, weil gerade bei langen texten die touchtastatur nervt und ich lieber hardwaretasten habe auf denen ich 10 finger blind tippen kann..

  17. Mein über 2 Jahre altes Notebook (Dell XPS17) kommt selbst mit halbwegs aktuellen Spielen noch ganz gut klar. Und das hatte damals bei weitem nicht die Power, die ein entsprechdner Desktop an den Tag gelegt hat.

    Davon ausgehend kann man durchaus schlussfolgern, dass selbst Gamer oft noch nicht gezwungen sind, neue PCs anzuschaffen, ganz zu schweigen vom 08/15-Anwender, der ausser Office, Mail, Youtube nicht viel braucht. Die Kisten sind einfach zu leistungsstark!

    Das und die mobilen Geräte sind meiner Meinung nach der einzige Grund für den sinkenden Absatz von PCs.

  18. meine prioritäten bei neuanschaffungen haben sich geändert, aber nicht unbedingt meine nutzung der geräte. das bedeutet dass es mir wichtig ist, stets das aktuellste smartphone zu haben, ich verspüre jedoch keinen drang mehr, den aktuellsten desktop rechner haben zu müssen. früher habe ich im 2-jahrestakt einen neuen pc gekauft, nun ist mein aktueller rechner (imac) mittlerweile 5 jahre alt und der darf gerne noch ein jahr älter werden.
    das beudeutet aber nicht wirklich dass ich meinen desktop rechner weniger nutzer, mir ist es nur nicht mehr wichtig den neusten zu haben… das wettrüsten hat sich halt auf die mobilen geräte verlagert (iphone, ipad).

  19. Dass das Argument, man brauche kein neues Gerät, da die alten noch schnell genug sind, Unsinn ist, sieht man an Apple. Auch ein ätleres MBP kann alles, was die meisten brauchen, trotzdem bricht dort der Umsatz nicht ein. Die Leute kaufen auch die neuen Teile. Es liegt eben doch zum größten Teil am verk… Windows. Das war nach den ersten Releases klar und ich hab mir nen Put auf Microsoft zugelegt.

  20. Doctor: Apple=Software+Hardware, MS nur Software, MBP=Laptop.

  21. JMK: Surface=Hardware=MS

  22. Die Regeln, die für normale, schwarze Alttags-PCs galten, haben bei Apple noch nie gegriffen. Apple ist Lifestyle, damit ist man hipp und wehe Du lässt Dich in den entsprechenden Kreisen nicht mit dem neuesten Teil blicken… Da kannst Du gleich Acer kaufen. 😉

    Wenn W8 schuld an der Krise ist, dann nicht weil es auf den neuen PCs schon drauf ist, sondern weil es auch so gut auf alten läuft. Man hat ja überall die super Performance von W8 auch auf älteren Geräten hervorgehoben, also warum wegen dem neuen OS einen neuen PC für 300 (oder mehr) kaufen, wenn der alte mehr als genug Leistung dafür hat und ich es für 30 Euro bekommen kann?

  23. Ich selbst hatte Windows 8 in einer VM über längere Zeit, jetzt ist es mein Haupt-System auf dem Rechner. Das größte Übel war die Systemaktivierung, die extrem gehakt hat, da das System (mit Media Center Addon) schon mal einer VM war. Erst telefonisch aktiviert…. dann Product Key für Media Center dazu und neu aktivieren.. aber dann wurde die Aktivierung mit Fehler abgebrochen – und ich durfte nicht weiter und auch die Nummern wurden nicht eingeblendet. Zum Glück hatte ich diese ja noch gespeichert.. nachdem ich einfach die Ansagen durchgewartet habe, kam ich auch zu einem Agenten, der dann das System manuell mit mir aktivierte.

    Meine Meinung: Windows 8 ist an vielen Stellen anders.. und naja.. ich kann mir auch vorstellen, dass viele einfach vor „neuem“ Angst haben. Gut ist es in jederlei Hinsicht schon.

  24. Doof nur das dies kein PC ist.

  25. das passt schon, ist ja ebenso erfolgreich

  26. Und da kommen sie wieder aus ihren Kellerlöchern geschlüpft, die ewig Gestrigen.. Die Techwelt samt ihren Geeks regt sich über Windows 8 auf, dabei hat MS mit diesem OS vieles richtig gemacht. Das, was sich jetzt abzeichnet, war längst überfällig. Die Zukunft ist mobil, und daran ist nicht mehr zu rütteln. MS ist nunmal auch ein Unternehmen, das wirtschaftlich denken muss. Sollten sie den Fortschritt wieder an sich vorbei ziehen lassen, oder etwas tun, um überhaupt noch am Markt bestehen bleiben zu können? MS kann doch nichts dafür, dass die Hersteller ihre Entwicklungsabteilungen „gesund“ geschrumpft haben, um billigere Hardware an den Mann zu bringen. Wobei sich mir noch die Frage stellt.. Sind diese Zahlen nur auf Desktoprechner bezogen, oder sind die Laptop/Ultrabook/Tablet-Absätze auch dabei?

  27. Was für ein Quatsch, WIN 8 die Schuld zu geben. Den meisten PC Käufern der breiten Bevölkerung ist doch die Versionsnummer des Betriebssystems(!) wurscht. Das soll halt halbwegs aktuell sein, ein Windows, weil man das ja kennt und der PC soll ordentlich Leistung und Speicher und Anschlüsse haben. So. Bis auf eine verhältnismäßig kleine Gruppe setzt sich doch keiner mit der Berichterstattung über WIN 8 auseinander, der sich bei Aldi den neuesten Computer holt.
    Wenn ich einen neuen PC bräuchte, wäre vermutlich auch WIN 8 drauf, einfach, weil es bei den Fix-fax-fertig Angeboten schon OEM drauf ist und ich meinen von der Stange kaufe.

    Viel eher ist es doch so: Immer mehr steigen auf Tablets um, weil das für die Hauptzwecke völlig reicht. Für die übrigen paar Programme und Aufgaben tut der alte PC in der Arbeitsecke locker seinen Zweck. Solange der nicht abraucht, wird er schlicht nicht mehr ersetzt. Man kann auch nicht mal eben 600+ Flocken hinlegen für ein Tablet und dann noch eben weitere paar Hundert für einen neuen PC. Da wird abgewogen, ob es denn wirklich einen neuen PC braucht.

    Und die PCs der letzten 2-3 Jahre sind so leistungsfähig, dass eigentlich gar kein Bedarf besteht, ihn zu ersetzen. Meiner ist von 2008 und ich arbeite immer noch relativ problemlos mit Photoshop und Co damit. Banking, Steuer, Buchhaltung, alles damit kein Problem.

    Zuerst waren es die Netbooks, jetzt sind des die Tablets, die für den Niedergang des klassischen PC verantwortlich sind.

  28. was? lenovo ? denen gönn ich das überhaupt nicht! hab vor einem dreiviertel jahr das ideapad u410 bestellt gehabt. wlan ging nicht. gerät austauschen lassen. auch beim 2. gerät ging es nicht. hab es dann nach unzähligen telefonaten mit dem support (0,14ct/minute) eingeschickt. es kam zurück uuuuuund…wlan ging nicht. also auch dieses gerät zu amazon zurückgeschickt.
    auf der suche nach einem (funktionierenden) laptop in den nächsten saturn gegangen, mehrere geräte ausprobiert und auch das u410 gesehen. wlan ging auch dort nicht. ein hp envy 6 gekauft. später windows 8 rauf -> läuft super

  29. Thomas Baumann says:

    „Windows 8 ist definitiv nicht Schuld an der jetzigen Lage“
    Aber auch nicht komplett unschuldig dran. Ich kenne einige die jetzt lieber erstmal bei ihrer alten Kiste bleiben als sich eine mit Windows 8 zu kaufen, ich zähle mich selbst mit dazu.

  30. Grober Unfug, diese Analyse. Windows 8 pro oder kontra. Es fehlt doch einfach am technischen Fortschritt, die eine Neuanschaffung eines Rechners wünschenswert und/oder erstrebenswert machen…
    Naja, „Analysteb“ eben…gähn…

  31. Mein PC läuft auf Win 8 und mein Notebook auch. Beide sind schon älter (NB: 7 Jahre). Aber mit einer SSD nachgerüstet laufen beide System ohne Probleme. Wenn man ehrlich ist, braucht man wirklich selten richtig viel Power. Meistens wird gesurft oder eine Mail geschrieben. Da tuts einfach so ein Rechner noch.

  32. Franziskaner says:

    Ich habe zwar einen Touchscreen-Pc, den Medion All-in-one P9614. Aber nach den verwirrenden Kacheln und weil ich Touchscreen am PC gar nicht brauche, habe ich Win8 wieder runter geschmissen und Ubuntu 12.10 aufgespielt, in Vorfreude auf Raring Ringtail, das ich in 2 Wochen aufspielen werde. 🙂

  33. coriandreas says:

    Für mich läufts wie nach Plan: Lungere schon rum und warte wie ein Aasgeier auf „Hau-raus-den-Sch…“ Vorweihnachts-Angebote ab Beginn des letzten Quartals ab Oktober und sahne dann weit unter 199 Euro ab. Mir egal, ob der Aktienkurs von MS crasht, Hauptsache Billig und Geiz ist Geil fröhne ich der neu-deutschen Tugend!

  34. Die Hersteller sollen sich mal an die eigene Nase fassen. Innovative Geräte, die ich und viele andere sicher auch SOFORT kaufen würden, werden zu Preisen angeboten, die einfach nur absurd sind… Beispiel? Vivotab TF 810 mit Dock. Atom CPU, 11,6″, 64 GB SSD, 2 GB RAM Speicher – 930 Euro… Hallo!???? Jungs… 400, dann gehen die Dinger weg, wie geschnitten Brot! Vergleichbare Androidgeräte kosten nicht mehr… Aber so ist das eine Melkerei, die nach hinten losgeht, und dann wird geheult, W8 sei Schuld. Schon klar…

  35. >Windows 8 ist definitiv nicht Schuld an der jetzigen Lage – und das kommt tatsächlich aus meinem Munde. Windows 8 ist ein gutes Betriebssystem –

    Was für ein Unsinn.
    Windows 8 hat offensichtliche Fehler,das ist einfach so
    Man will seitens Microsoft den Kunden zu der Kacheloberfläche zwingen,
    wieso sollte da irgend ein Kunde jubeln?

    Zumal die Kacheloberfläche total misserabel zu bedienen ist mit der Maus.

    Microsoft hätte es so einfach machen können.
    Das normalen windows 7 User Interface belassen,und dieses Kachelzeug als Option.

    Aber den Kunden die Maus und Tatstur vor sich haben dieses Kacehoberfläche andrehen zu wollen,musste einfach scheitern.

  36. @Jens: Notebooks und Desktops nur noch für Nischenanwender? Ich kann es mir kaum vorstellen. Ich würde statt Nischenanwender eher sagen, dass Notebooks und Desktops für all diejenigen weiterhin enorm wichtig sind, die mit diesen Dingern auch arbeiten, längere Texte verfassen, recherchieren etc und und und.

    Mein Tablet kann ich für all das nicht gebrauchen, es ist eher ein „Kompanion“, der mich unterstützt oder zum alleinigen Konsum da ist. Aber selbst zum Konsumieren brauche ich noch einen PC, der all die Medien wie meine Musiksammlung oder auch meine Fotos beherbergt. Die meisten Produktiven Aufgaben an Tablets (bis auf simple Dinge wie Karteikarten lernen, wissenschaftliche Texte lesen und markieren etc) sind auf Tablets ein Gräuel. Auch zum längeren Surfen sitze ich am PC, nur wenn ich mal fix was nachschauen will nehm ich das Tablet.

    Solange es keinen richtigen Ersatz gibt (und den gibt es noch nicht), wird der Pc auch nicht untergehen. Nur seine Umsätze, die gehen vielleicht runter, denn niemand braucht jedes Jahr einen neuen PC, während die Leute noch wie die Heuschrecken über jedes neue Galaxy-S oder Apple-Smartphone jährlich herfallen und ihr nicht mal ein Jahr altes Gerät ersetzen.

  37. Sysadmin Margarethe says:

    Die Headline klingt, als ob Win8 hätte die Desktop-Verkäufe ankurbeln sollen
    Sysadmin Margarethe (283 Beiträge seit 16.04.10)
    Das ist aber nicht der Fall. Laut dem aktuellen MS Marketing sollen
    möglichst viele Tablets/Notebook-Hybriden abgesetzt werden, für die
    diese „Modern UI“ auch gestaltet wurde. Also hat sich nur der
    Formfaktor geändert, zu dem inzwischen lieber gegriffen wird.

    Wie viele andere User bereits bemerkten: Der Markt ist halt
    übersättigt. Und wer wirklich was neues zum Surfen und Mailen braucht
    (die Masse) kann das inzwischen auf allen möglichen Gadgets und
    benötigt Windows nicht zwingend dafür, das war vor 10 Jahren eben
    noch anders.

    Die Headline suggeriert etwas völlig Falsches; der Markt ist im
    Umbruch. Das klingt mir zu pauschalisiert und reißerisch.

    Grüße.

  38. Horst Peter says:

    @sven Windows 8 hat zwei große Fehler gemacht. Der erste nicht so gravierende ist Wegfall der Start leiste. Wie ein Benz bei dem der Stern wegfällt und sich die Kunden damit angewöhnt haben die Länge einschätzen zu können oder zu ziehen. Das nervt einfach und bringt keinen Nutzen. Das gravierende ist aber der vermeintliche Spaß mit den Apps der dem Benutzer aufgezwungen wird. Die Kacheln kommen immer wieder und der User weiß, das jene Kacheln keine Chance gegenüber denen auf seinem smartphone haben das in der Regel nicht Windows Phone hat.
    Die mit einem Telefon nur zum telefonieren dürfte diese bunte Scheiße an nervige Pop uns auf unseriösen Seiten erinnern.

    Ein Punkt den man durchaus gespalten sehen kann ist das Marketing, das Lebensgefühl mit dem das Produkt lockt. Hier macht MS nicht unbedingt Fehler sitzt aber in der Zwickmühle. MS ist Ex Monopol das unfreiwillig mit einem Image aufgebaut hat. Dieses Lebensgefühl ist der Nachbar Kollege Bekannte, der mit virenprogrammen und Tools die Kiste wieder entschlackt. Damit hat man das Produkt verbunden mit jenen Kerlen, die sich diesem Hobby widmen.

    Apple ist dagegen advongarde mit vielen Designern und Fotografen als Kunden, während Google und Android werden als Einheit für blitzschnelle Lösungen wahrgenommenen. Mobil und Zuhause Lösungen verschmilzt, wenn ich Microsoft etwas empfehlen sollte wäre das langfristig den Aufbau einer neuen Marke, allerdings ist das mittelfristig wegen der Kundenbindung an MS Windows nicht wirtschaftlich

  39. @doctor
    sonst hat Apple auch über 20% einbruch bei desktop lösungen.

  40. Cadamdraft3D says:

    Was für ein Quatsch! Selbstverständlich ist MS Schuld an der Situation!
    Warum?
    Weil sie geschlagene 20, wahrscheinlich mehr, sich auf ihre Quasi Monopolstellung ausgeruht haben, sie haben es einfach versäumt rechtzeitig ein benutzerfreundliche, modernes und mit Tollen Features (die heute selbstverständlich ist) ausgestattet OS zu entwickeln!

    Die Misere hat mit W98 angefangen und hat mit W8 seinen Höhepunkt erreicht! Das einzige warum die Verkaufszahlen nicht noch tiefer sind, ist die mangelnde Unterstützung von Flash und USB Sticks von mobilen Geräten.

    Sollte die unwahrscheinliche Situation, das Windows sein Ende findet. Werde ich eine Kerze anzünden und wieder auspusten! 🙂

  41. Nachtrag meinerseits:

    Vielleicht hätte Microsoft auf 2 verschiedene Versionen bauen sollen – so wie Apple mit OS X und iOS. Dann gäbe es weniger Ärger beim Endkunden. Schließlich soll es ja tatsächlich noch Endbenutzer geben (ich zähle mich dazu) die eine Oberfläche verlangen mit welcher man „arbeiten“ kann.

    Zitat Sheldon Cooper:
    „Windows 7 is much more user-friendly than Windows Vista. I don’t like that.“

  42. Ich habe auch so ne super duper günstig lizenz und benutze win8 trotzdem nicht.
    Habe es installiert und gemerkt das es nichts für mich ist. Aufschreie der Beta Tester hat MIcrosoft weitestgehend ignoriert.
    Mein Gott, da hätten die auch drauf kommen müssen das es so nicht funktioniert.
    Schnell mal Windows opfern um schnellst möglich die Brücke in den Smartphone und Tablet Sektor zu schlagen. Microsoft sah Anfangs gar keine Zukunft in diesem Bereich.
    Und jetzt ? Mir tut es Leid für Windows, das hat es nicht verdient 😉

  43. Mäuseturm says:

    Windows 8 ist ein gutes Betriebssystem? Hä? Ich komme aus dem Bereich der professionellen gewerblichen Anwendung mit Office, Modelling- und wissenschaftlichen Berechnungsprogrammen, außerdem Datenmanagement und Softwareentwicklung. Da ist Windows 8 nicht nur schlicht völlig unpraktischer und untauglicher Mist, sondern die allermeiste – übrigens von Behörden zwingend und verpflichtend vorgeschriebene (meist ältere) wissenschaftliche Software zur Berechnung von Daten und Einreichung von Studien – läuft überhaupt gar nicht erst unter Windows 8 und es wird wohl auch niemals entsprechende Versionen für Windows 8 geben.

    Nun gut.

    Umgekehrt ist Windows 8 für einen befreundeten PC-Händler ein Segen, beschert es ihm doch noch nie da gewesene Umsätze. Ja, sein Laden ist plötzlich von morgens bis abends gerammelt voll mit Kunden. Warum? Weil die örtlichen Konkurrenten Media-Markt und Co., die ihm bisher extrem zu schaffen machten und ihn mehrfach fast in die Insolvenz gedrückt hatten, inzwischen nur noch Windows-8-Geräte der bekannten Marken anbieten können und mein Händler-Freund der einzige Händler in der gesamten Stadt ist, der noch PCs und Notebooks mit Windows 7 liefern kann. Und dass sich wirklich niemand freiwillig Windows 8 auf einem PC oder Notebook antun mag, kann man hier vor sehr eindrucksvoll anschauen.

    Übrigens hat besagter befreundeter PC-Händler täglich Unmengen Ex-Media-Markt-Kunden im Laden stehen, die schon wenige Tage nach dem Kauf ihres neuen Geräts diesen Windows-8-Murks unbedingt durch Windows 7 ersetzt haben wollen. Aber das ist dank UEFI-Secure-Boot ja auch alles andere als einfach. Und Media-Markt lässt seine Kunden mit diesen Probleme ja ohnehin erwartungsgemäß im Regen stehen.

    So sehr Windows 8 hier im Blog gelobt wird – sämtliche PC-Händler, gewerbliche PC-Nutzer, professionelle Anwender, Unternehmen und sogar zertifizierte Microsoft-Partner (!) in meinem Umfeld sagen erstaunlich einstimmig und überdeutlich, dass Windows 8 (inklusive der Seuche UEFI-Secure-Boot) der übelste Schrott sei, den Microsoft jemals verbrochen hat.

    Ich kommentiere das inzwischen schon gar nicht mehr, sondern lächele nur noch (zustimmend)… 😉

    Ich hatte kürzlich auch erst mit Geschäftskundenbetreuern von zwei der größten Systemhäuser Deutschlands darüber gesprochen und alle sind sich einig, dass gerade in Unternehmen und bei professionellen Anwendern Windows 8 auch langfristig kaum eine Chance haben wird.

    Was war eigentlich an dem bekannten Konzept mit praktischer Taskleiste und Startmenü so schlecht, dass man es mit aller Gewalt auch im Desktopbereich den Usern aufzwängen musste?

  44. Win8 halte ich mittlerweile für eine Fehlkonzeption, das sich ungefähr den gleichen Rang mit Vista teilt. Wenn Microsoft für Win9 den Vorgänger Win7 weiterentwickelt könnte das noch etwas werden. Win8 kann man getrost überspringen.

  45. wer sich auch nur 2 tage mal intensiv und UNVOREINGENOMMEN mit w8 beschäftigt, wird merken, dass es auf dem Desktop nix anderes ist als ein besseres Windows 7. (Modern UI lassen wir mal außen vor wenn wir von „Desktop“-Betrieb reden)
    Und nein, auch die stört mich keineswegs. Ich boote die kiste, drücke einmal auf die Desktop kachel und gut ist, das wars, mehr will ich davon nicht. Auch die neue Suche (und es ist mir doch scheissegal ob die Vollbild ist oder im Startmenü) ist einfach nur Top.
    Zudem (kennen glaub ich die absolut wenigsten hier), sind die neuen „Speicherplätze“ das so ziemlich genialste was je erfunden wurde. Aber was red ich… wer nicht gewillt ist, sich mal intensiv mit einem NEUEM produkt zu beschäftigen und ihm auch Chancen zu geben, wird es eh nie verstehen.

  46. Sag mal Cashy, wirst du eigentlich von Microsoft bezahlt?
    Es ist mir unbegreiflich wie ein Technik-Guru wie du Windows 8 so verteidigen kann!
    Ich habe Win8 damals trotz aller Kritik lange ausprobiert und war noch nie so ineffizient wie zuvor!

    Also ehrlich lieber Cashy: nur weil Win8 tolle Backup-Funktionen hat macht es nicht zu einem besseren Betriebssystem!

    Mein Fazit: Windows 8 ist definitiv schuld an der Misere!

  47. Mäuseturm says:

    Passt hier vielleicht nicht 100%ig, ist aber eine durchaus lustige Anekdote:

    Die Geschäfts- und Bereichsleitung unseres Unternehmens bekommt generell immer ihre Handys vom Unternehmen gestellt. Das sind inzwischen natürlich Smartphones. Kürzlich war mal wieder die Ablösung durch neue Geräte fällig. Zum ausgiebigen Testen wurden von unserem Telekommunikationspartner ein Windows-8-Nokia, ein Android-HTC und ein iPhone5 mehrere Tage lang zur Verfügung gestellt.

    Letztendlich wurde fast erwartungsgemäß beschlossen, dass ein Smartphone mit Android angeschafft werden soll, auch wenn einige Bereichsleiter klar das iPhone favorisiert hatten.

    Zum Windows-8-Smartphone waren die Meinungen erschreckend übereinstimmend und lassen sich mit „was soll denn der Müll?“ zusammenfassen. Eine so einstimmige Ablehnung hatte selbst ich nicht erwartet 😉

  48. Mäuseturm says:

    @Walter: grundsätzlich stimme ich Dir zu. Ja, man *muss* (bitte) sich ausgiebig mit dem neuen Betriebssystem beschäftigen und Erfahrung sammeln, bevor man es öffentlich verteidigt oder nieder macht.

    Wenn allerdings selbst zertifizierte Microsoft-Partner, deren Mitarbeiter sich gezwungenermaßen tagtäglich damit auseinander setzen müssen, obendrein MSCE-, MCSE- und Microsoft-Software-Trainer-Zertifizierungen besitzen und auch Windows-8-Lehrgänge haben über sich ergehen lassen, Windows 8 als untauglich für Unternehmen und professionelle Einsatzbereiche bezeichnen, dann ist für mich die Sache mehr als klar.

    Der (sorry) nicht-professionelle Privatanwender mag durchaus mit Windows 8 glücklich werden. Die professionellen Anwender, die „einfach nur“ ungestört und produktiv arbeiten möchten, hat Microsoft hier aber offensichtlich völlig aus den Augen verloren. Denn dafür ist der Kachel-Kram ungeeignet und die klassische Oberfläche mit Taskleiste und Startmenü hat sich über Jahre schlicht als Optimum herausgestellt.

  49. Im Grunde ist MS überhaupt nicht schuld, meiner Meinung nach …
    Es sind einfach die Tablets, die auf dem Vormarsch sind, dafür eignet sich Win8 (nicht RT) sehr gut.

    *Klugscheiß an*
    Dein Titel ist falsch geschrieben, er lautet eigentlich „Windows ist schuld“ 😉
    (http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-schuld-schuld-a-437082.html)
    *Klugscheiß aus*

  50. @Mäuseturm: „… lassen sich mit “was soll denn der Müll?” zusammenfassen.“ Könntest du noch ein paar Kritikpunkte mitteilen, die zu einem so vernichtenden Urteil über WP8 geführt haben?

  51. @caschy
    Ich bin ja häufiger durchaus auch Deiner Meinung, aber hier liegst Du meiner Meinung nach vollkommen falsch mit Deiner Einschätzung.
    Windows 8 hat definitiv eine Mitschuld an der aktuellen Lage, und zwar alles andere als eine kleine. Die gesamte Schuld nun Windows 8 in die Schuhe zu schieben ist sicher nicht angebracht, aber sie haben daran einen erheblichen Anteil.
    Windows 8 wurde VÖLLIG an den Wünschen, Erwartungen und Bedürfnissen der Nutzer vorbei entwickelt. Jedes andere Unternehmen, dass nicht eine derart gefestigte (fast) Monopolstellung in dem Bereich genießen würde wäre schneller wieder vom Markt verschwunden als man schauen könnte, würden Produkte so massiv an den Wünschen der eigenen Kunden vorbei entwickelt.

  52. Mäuseturm says:

    @HansS: ich denke nicht mal, dass es ganz konkret belegbare Dinge waren, die unsere Geschäftsleitung und Bereichsleiter besonders gestört hatten. Eher das „große Ganze“.

    Unsere Geschäftsleiter hatten einen Blick drauf geworfen, waren schon vom ersten Eindruck abgeschreckt und hatten das Win-8-Smartphone direkt unmotiviert ohne weiteres Probieren an die Bereichsleiter weiter gegeben. Die haben dann fleißig rumgedrückt und die üblichen Dinge wie Telefonieren, SMS’en, Kamera usw. probiert. Es kam schlicht bei keinem der Kollegen gut an. Nicht einer der Kollegen mochte sich positiv zum Win-Phone äußern.

    Ich kann es nicht mal wirklich erklären, aber mir kam es so vor, als hätten die Kollegen die leckere und optisch ansprechende Pizza von Edel-Italiener erwartet – diese beim iPhone auch bekommen und beim Android-HTC zumindest die Pizza vom guten Italiener um die Ecke – beim Win-8-Smartphone aber nur die labberige Teigpampe mit optisch drittklassigem Irgendwas als Belag vom Discounter bekommen 😉

    Will heißen: das Android-Smartphone war ausreichend geschmackvoll mit dem Wunsch nach Mehr, das iPhone hätte Gourmet-Ansprüche bedient (aber zum viel zu hohen Preis), während den Kollegen beim Win-8-Smartphone schlicht der Appetit vergangen ist.

  53. Miese Geräte sind schuld. Statt auf 1080p oder noch höhere Auflösungen, matte Displays, kleine Bildschirme ~13″ , nur noch USB3, und tolle Tastaturen zu setzen bekommt man meist nur Schrott. Nur ganz wenige Geräte kommen momentan an sowas ran, wie die Zenbooks von Asus. Wenn es die doch nur mit mehr als 1080p bei ~13″ geben würde oder wenn mit dedizierter GPU dann mit was besseren als GT620M. Diese halbgaren Geräte sind Schuld

  54. Ich habe nun auch Windows 8 Professional mit neuem Notebook von Samsung. In nur wenigen Sekunden ist es hochgefahren. Die neue Oberfläche ist zwar Gewöhnungsbedürftig, auch Verbesserungswürdig, aber sie hat es mir angetan. Gerade die formbare Skype App und twitter App haben mir es angetan. So habe ich twitter Stream direkt im Blick oder halt Skype Kontakte. Skype ist mit Windows 8 für mich noch mehr zur Kommunikationszentrale geworden, was mich auch dazu bewegt hat, dass ich das Skype Premium-Paket mit Festnetznummer erworben habe. Auch finde ich die Wiederherstellungsfunktionen klasse. In nur wenigen Minuten kann ich mein System auf Werkszustand versetzen. Abstürze sind mir bisher kaum passiert. Selbst mit Kaspersky Internet Security läuft mein Windows 8 sehr flink. Das schöne ist auch, wer kein Virenscanner hat, bekommt von Microsoft einen Spyware und Virenscanner gleich im System mitgeliefert. Bei Apple OS X versucht man da vergebens, mag aber auch daran liegen, dass das System von Apple nicht sonderlich verbreitet ist, aber das kommt noch und dann werden die auch mit Schädlingen zu kämpfen haben. Der Internet Explorer 10 ist Klasse, hätte nie gedacht mal den Browser wieder als Standard-Browser zu nutzen. Davor schwankte ich immer mit Firefox, Chrome, Opera und auf Apple mit Safari herum. Der Internet Explorer 10 stellt nun fast alle Seiten richtig dar, ist sauschnell, bekanntermaßen nun sehr sicher. Auch die Bedienung ist sehr klasse. Einzig nervig finde ich, dass man wenn man einen Link in Skype anklickt, dann der Touchscreen Browser aufgerufen wird, anstatt der Internet Explorer vom Desktop. Ich warte schon gespannt auf das nächste Update für Windows 8, ob man da noch mehr die Usability verbessert hat.

  55. Bei mir haben ein paar Monate mit Windows 8 plus einem Laptopdefekt zu einem Macbook geführt. Ich wollte Windows 8 ja mögen und es hat auch einige positive Seiten, aber ich hatte irgendwie immer etwas das Gefühl im falschen Film zu sein. Was will Windows 8 nun sein, Tablet- oder Desktopsystem. Warum zwei verschiedene Punkte für Systemeinstellungen etc…

  56. @mrt181
    Das musste ich auch mit erschrecken feststellen als ich für mich nach einem „Ultrabook“ gesucht hatte, wirklich das einzige Gerät, was es halbwegs in Verarbeitung, Haptik, Design und Ausstattung mit einem Macbook Air aufnehmen konnte war das Asus Zenbook. Was sich manche andere Hersteller da erlauben ist schon peinlich, und wenn man den Preis bedenkt der teilweise dafür verlangt wird nur noch lächerlich.
    Bei mir ist es letztendlich übrigens doch das Macbook Air geworden und kein Ultrabook. Der Anstoß hatte die traurige Leistung gegeben die Microsoft mit Windows 8 abgeliefert hat, und je mehr ich mich dann mit dem Macbook beschäftigte und recherchierte um sio mehr stellte sich heraus, dass es im Windows Bereich schlicht nichts vergleichbares gibt was z.B. ein Touchpad in dieser Perfektion bietet. Zusammen mit den genialen Multitouchgesten die sehr gut von OS X umgesetzt werden ist das absolut genial.

    Ich habe früher immer Touchpads gehasst und ganz schnell eine Maus am Laptop. Bei meinem Macbook Air nutze ich das Touchpad gerne, und hatte noch nie das Bedürfnis da eine Maus anzuschließen. Und das will wirklich etwas heißen :).

  57. Ich kaufe mir einen PC wenn ich mehr Leistung benötige. Momentan hab ich jedoch keinen Bedarf an mehr Leistung …

  58. Ich kann mrt181 und elknipso nur zustimmen. Die aktuellen Angebote sind erschreckend schlecht. Ich war vor kurzem auf der suche nach einem 14 Zoll Ultrabook bis 800€, dass mein 5 Jahre altes Notebook ablösen sollte. Jedes Ultrabook das in betracht kam hatte irgendwie große Mängel, die ich nicht akzeptieren wollte. Die Lenovos hatten ein W-Lan Problem, bei Sony kann man den Bildschirm nicht weit genug aufklappen um auch mal von oben drauf zu schauen. HP hat keine neuen CPUs eingebaut, bei fast jedem Hersteller gab es abstriche für schlechte Displays und die Lüftergeräusche sollen bei manchen Modellen einen in den Wahnsinn treiben. Nach langer Suche ist es dann ein Samsung Serie 9 mit 15 Zoll geworden, welches bei Amazon günstig angeboten wurde. Das Ziel 14 Zoll musste ich wegen mangelndem unter 1000€ aufgeben. Schade!
    Mit Windows 8 konnte ich mich gut anfreunden aber Outlook 2013 versagt schon bei simplen Angelegenheiten wie der Einrichtung von IMAP-Konten mit korrekten Ordnern oder dem @ unter Strg+Alt+Q 🙁

  59. Noch ein Grund für die sinkenden PC Verkäufe meiner Meinung nach sind SSDs. Warum soll ich mir einen komplett neuen PC oder ein Laptop kaufen, wenn ich durch den Einbau einer günstigen SSD den alten Rechner so dermaßen beschleunigen kann, dass ich das Gefühl habe, ich hätte ein komplett neues System vor mir? Da kommt der Wunsch nach einem neuen Gerät einfach nicht auf.

  60. Also, Windows 8 scheint auch wieder so eine Glaubensfrage zu sein. Ich als reiner Anwender, nicht Entwickler, sehe überhaupt kein Problem. Habe bei dem Sonderangebot im Januar noch zugeschlagen und bereue es überhaupt nicht. Der Desktop funktioniert doch wie gehabt, nur das Start-Menü habe ich mit Stardock nachgerüstet. Mein drei Jahre altes Notebook startet schneller, der Lüfter ist leiser und das System wirkt aufgeräumter. Was die Kacheln angeht – ich muss sie nicht sehen, wenn ich sie nicht sehen will. Okay, manche Systemmeldungen wirken optisch halt nicht ganz passend, aber auf Buttons musste man mit der Maus vorher auch klicken.

    Und da sitzt ja auch das Problem – mein drei Jahre altes Notebook läuft gut damit. Warum sollte ich mir also ein neues kaufen? Der PC-Markt schwächelt wohl eher wegen der allgemeinen Übersättigung, Tablets und Smartphones.

  61. Analysten sind genauso wie Börsenspekulanten überflüssig wie ein Loch im Kopf, müssen aber jeden Tag aufs neue das Gegenteil beweisen. Diese Schlauschisse werden in fünf Jahren sagen, dass MS alles richtig gemacht hat. Denn so lange wird es dauern, bis so annähernd alle begriffen haben, dass MS eine Verknüpfung aller Dienste – also Desktop, Tablet, Smartphone, Spielekonsole mit TV-Streaming (XBox), Cloud, Email, Messaging usw. anstrebt. Das Design und die Bedienung dazu kann MS jederzeit ändern, das wichtige daran ist aber die dahinter liegende Infrastruktur. Rafft nur keiner. Sieht man auch überdeutlich hier an den Kommentaren.
    PC-Verkäufe werden nicht getätigt, weil mal wieder ein neues OS auf dem Markt ist, schon gar nicht im professionellen Umfeld. Bei uns werden immer alle 5 Jahre neue PCs und Notebooks angeschafft – ohne OS. Entweder werden die Lizenzen übernommen, neu ausgehandelt oder Linux installiert.

    @Mäuseturm: Wenn bei euch die Geschäftsleitung über technische Aspekte entscheidet, dann seit ihr arm dran oder einfach nur eine Dreimann-Klitsche. Dazu gibt es in jeder größeren Firma/Behörde eine IT-Abteilung, die ihre Entscheidung technisch begründen muss. Danach wird von der Geschäftsleitung entschieden, ob man dem finanziell folgen kann.

  62. Das Problem ist, dass Windows 8 eben leider nicht anders ist. Es hat viele gute Seiten (Backup, Encryption etc.), aber im Grunde ist es ein Windows 7 mit darüber geflanschter Touch-Oberfläche. Und unter der Haube ist der gleiche alte typische Usability-Mist zu finden, den Windows seit Urzeiten mitschleppt: Kein brauchbarer Explorer, grottenhässliche Icons, inkonsistente Bedienung, die unsäglich undurchdachten Bibliotheken seit Win 7, kryptische Warnmeldungen in einer Sprache, die einem die Schuhe auszieht etc. etc. – ich frage mich gelegentlich, ob die Microsoft-Leute nicht mit ihrem eigenen System arbeiten? Diese Usability-Hässlichkeit muss denen doch auffallen? Hätte man endlich die Hausaufgaben bei der Desktop-Oberfläche gemacht und das neue Metro Design auch dort implementiert – Win 8 wäre mein Freund, denn die inneren Qualitäten sind gut. Aber ich will nicht nur Leistung, ich will auch schön und vor allem produktiv arbeiten. Solange ich aber für einen leistungsfähigen Filemanager wieder zum – hässlichen – Total Commander greifen muss, ist Win 8 für mich ein Flop.

  63. Der PC Markt verändert sich. Tablets und Smartphone Nutzung nimmt zu. Da wird der Kuchen für PCs halt geringer. Dies liegt nicht an Windows 8, weil diese System nicht schlecht ist.

    Windows 8 lässt sich so wohl über Touchscreen bedienen wie auch über Tastatur und Maus. Und wer es noch nicht weiß, man kann auch Windows 8 so einstellen das eure gewohnte Homescreen aus guten alten Zeit erscheint.

    Wer aber noch nicht einmal die paar Minuten Zeit hat und dann jammert, der sollte doch gleich zu Windows 95 zurück kehren. Aber bitte dann auch mit normale Telefon Modem.

  64. Ich denke, Windows 8 könnte langfristig sogar dem PC-Markt helfen… http://antihans.wordpress.com/2013/04/12/%E2%98%85-windows-8-der-pc-retter/

  65. Was für ein Quatsch. Ich sitze hier bei einem großen Hersteler und verkaufe eine ganze Menge Laptops und PCs. Die haben alle noch Windows7 dabei. Windows8 ist also definitiv nicht schuld. Schuld ist fehlende Innovation und eine Sättigung des Marktes. Im Businessumfeld spielt Desktop Virtualisierung eine immere größere Rolle und das kann man locker mit kleinen und preiswerten Thinclients realisieren. Dort werden dann auch locker 3-stellige Achstumsraten erzielt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.