Kodi 16.0 Jarvis in finaler Version verfügbar

artikel_kodi16Kodi 16.0 Jarvis, bereits seit der Alpha ein treuer Gast bei uns im Blog, ist in seiner finalen Version erschienen. Die Mediencenter-Software kommt dabei mit einer Menge Neuerungen. Dies gilt sowohl für das System selbst, als auch für Abspiel-Optionen und die Nutzung der Fernbedienung. Die Neuerungen sind sehr umfangreich, machen aber durchweg einen guten Eindruck. Das erste Highlight ist Event Logging. Auf einer Übersichtsseite seht Ihr alles, was Kodi so macht, Ihr könnt Add-On-Updates verfolgen oder nach der Ursache für nicht in die Bibliothek aufgenommene Videos suchen. So wird auch die Fehlersuche erleichtert, falls nach einem Update einmal etwas nicht mehr so richtig funktioniert.

Kodi_16_et

Weiter geht es mit der Fernbedienung. Die Fernbedienungen der meisten Streamingboxen weisen nur eine sehr begrenzte Anzahl an Buttons auf, bei Android TV-Boxen fehlt beispielsweise eine Taste für das Kontextmenü. Hier kann man nun die „OK“-Taste einfach länger drücken, um es aufzurufen. Später soll dieser „Longpress“ auch noch weiter ausgebaut werden, sodass sich mehr Funktionen mit weniger Tasten nutzen lassen.

Eine Änderung gibt es auch bei der Anzeige von Inhalten im 4:3-Format. Durch den nicht-linearen Stretch der Inhalte werden sie auf 16:9 gebracht, ohne die typische Verzerrung hervorzurufen. Der Add-On-Manager ermöglicht nun eine einfache Installation vorheriger Versionen eines Add-Ons, sind mehrere Versionen vorhanden, kann der Nutzer auswählen, welche installiert werden soll. Zu finden ist dies im neuen Update-Menü, welches das „Rollback“-Menü ersetzt. Außerdem kann das Auto-Update für jedes Add-On einzeln aktiviert oder deaktiviert werden.

Kodi16_st

Verbesserungen gibt es auch beim Import von Audiodateien. Musste man sonst nach der Auswahl des Ordners weitere Schritte unternehmen, damit die Dateien in der Bibliothek landen, scannt Kodi diese nun automatisch. Damit dies reibungslos funktioniert, müssen die Dateien korrekt getaggt sein.

Die lange Liste der weiteren Änderungen findet Ihr im Blogpost von Kodi. Den Download der verschiedenen Versionen von Kodi findet Ihr hier. Falls Ihr die finale Version von Kodi 16.0 Jarvis bereits nutzt (ist seit zwei Tagen verfügbar), hinterlasst gerne einen Kommentar, ob Ihr zufrieden seid.

kodi16

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Nutze es auf dem Raspberry und firetv stick, beides direkt upgedated, keine Probleme, tadellos

  2. Ich hatte am Anfang viele Probleme mit dem bei mir verwendeten Amber Skin, aber mittlerweile läuft wieder alles. Hat eigentlich auch die neue Version immer noch das nervige Problem der Ruckler bei 24p Filmen?

  3. Nabend!
    Weiß jemand, ob PlexBMC für Kodi noch weiter entwickelt wird?
    Seit einem Jahr steht die Vers. 4 bei der Beta4 fest.

  4. Ich habe die Kodi 16 gestern auf meine First Box (1. Gen) upgedatet und musste leider feststellen dass diese nicht startet. Natürlich ohne ein Backup zu machen. Neueste Firmware des FireTV war noch nicht installiert.

  5. Wie kann ich erreichen, dass KODi, das ich aufm Fire TV Stick installiert habe, automatisch auf Updates geprüft und upgedatet wird?

    Mit dem auf dem Stick installierten FireStarter kann man zwar KODi auf Updates prüfen und updaten – aber nicht automatisch.

    Auch Easy Fire Tools hab ich aufm Fire TV Stick installiert (sinnvoll??). In deren
    Einstellungen kann ich aber die Fire TV Stick IP des Fire TV Stick, auf dem es installiert ist, nicht einstellen. Vorgegeben – und mit der Fernbedienung vom FTvSt NICHT änderbar – ist 192.168.0.100. Dadurch kann sich EFT nicht mit dem Stick verbinden und so kann die einstellbare automatische Aktualisierung von Kodi durch EFT auch nicht greifen.

    Wie kommt ihr zu automatischen Updates auf dem Stick?

  6. @bat: Ich denke, dass es da einfach kaum einen Bedarf gibt. Stable/final Versionen von Kodi kommen doch ganz selten mal neue. Und wenn, dann ist es wohl besser, vorher mal paar Erfahrungsberichte zu lesen (siehe bei deinem Vorredner, Kodi zerschossen). Die zwei Klicks, um das Update anzustoßen, sind ja wirklich nicht die Welt.

  7. @Markus:

    Hm. Easy Fire Tools eröffnen in ihren Einstellungen ja das automatische Update des Media Centers. Dann sollte man das nie aktivieren. Warum ist es ermöglicht?

    Ich habe gerätselt, wie EFT das umsetzt. Wenn ich’s Handy/Tablet starte, auf dem EFT installiert ist? Wenn ich dort EFT starte? … ???

    Natürlich ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste …

  8. Laura Hemmeke says:

    Läuft bei mir auch seit der Alpha eigentlich problemlos.
    Mein Lieblingsskin Arctic Zephyr ist in der neuen Versiokn leider nicht im mehr im Repository vorhanden. Auf Github kann man sich eine ZIP Datei herunterladen. Wil ich diese manuell einsoielen passiert nichts und derr Skin ist auch nicht auswählbar. Hat da jemand einen Tipp?

  9. Bei mir läuft Arctic Zephir problemlos nach dem Update. Einen Tipp habe ich aber nicht.

  10. Bei mir läuft Kodi Jarvis wunderbar auf einem Android TV von Sony. Auch mit der Remote App einfach genial!
    Das einzige was immer noch nicht läuft, liegt aber am Addon, ist Philips Hue. Liegt aber wahrscheinlich daran dass ich Osram Birnen benutze, da in der Logfile eben steht, dass er keine Birnen findet.

  11. Hi, habe 3 Fragen:

    1. Wie funktioniert das nicht-lineare Stretchen ohne Verzerrung von 4:3 auf 16:9 genau? Ich kann mir das gerade nicht richtig vorstellen…
    2. Funktioniert der OK-Longpress fürs Kontextmenü auch bei HDMI-CEC-Fernbedienungen?
    3. Wann gibts OpenElec mit Jarvis?

    Danke!

  12. Schade finde ich, das aktuell ungeklärt ist wer sich um das YouTube addon kümmert.

  13. Ich habe seit Montag auch endlich Kodi auf meinem FireTV und kann jetzt endlich Fotos und Videos, die in einem Ordner auf der NAS liegen, zusammen in einer Diashow wiedergeben. NFS sei dank. Genial!

    Eine Frage an die Experten: Gibt es eine Möglichkeit dass Kodi alle Foto-Ordner im Vorfeld scannt und Miniaturbilder anlegt. Je nach Umfang des Ordners finde ich das Browsen darin recht langsam. Würde das gern beschleunigen aber habe keine Einstellung dafür gefunden.

  14. Zusatz: Vielleicht gibt es ja auch NAS-seitig Optimierungspotenzial. Hab ne Synology und nutze wie gesagt NFS. Dieses Protokoll ist Neuland für mich.

  15. @Datafreak:
    Zumindest hat das YouTube bei mir einen Tag nach Release gleich ein Update bekommen. Laut Repository liegt die Verantwortung für YouTube jetzt bei bromix, der auch die Addons für 7tv, Clipfish, Soundcloud und Vimeo betreut. Insofern mache ich mir um künftige Updates da keine Sorgen.

    Ansonsten finde ich das Update richtig klasse. Wertet Kodi nochmal ordentlich auf. 🙂

  16. moin, läuft das update automatisch auf dem Fire TV? oder muss man das irgendwo anstossen?
    sorry für die Anfängerfrage

  17. @Gouryella:

    Vielleicht mal informieren! Bromix hat zum Jahreswechsel den Support all seiner Addons eingestellt. Einfach mal im KODI-FORUM im YOUTUBE-Thead nachlesen. Da sollte man sich durchaus Sorgen machen.
    Youtube hat es Probleme gegeben. Wurden durch ein Update behoben (von wem?).
    7TV sollte das Original glaube ich auch nicht mehr laufen, habe ich glaube was KODINERDS gelesen, nutz ich nicht.

  18. @Spikey, zu Frage 1:

    „ohne Verzerrung“ ist hierbei nicht richtig – ich habe mir zwar die Funktion bei Kodi noch nicht angeschaut, nehme aber an, dass sie wie bei vielen Fernseher, Playern etc funktioniert.

    Also als beim linearen Stretch wird nicht nicht jeder Pixel von 12:9 (=4.3) auf 16:9 gestreckt (wodurch alles um ein Drittel breiter erscheint), sondern in der Bildmitte wird fast gar nicht gestreckt (wo sich ja meistens die Köpfe der Schauspieler befinden, wo es am meisten auffällt), dafür wird am Rand um so mehr gestreckt (wo hauptsächlich Hintergrund ist und es nicht so auffällt).

    Ich glaube der QuickTime Player (oder VLC, oder beide) macht es genau so. Guck Dir da mal ein 4:3 Video in 16:9 an.

    Insgesamt ist die Verzerrung schon weniger störend als eine lineare finde ich. Lediglich bei horizontalen Kamerafahrten fällt die größere Verzerrung am Rand negativ auf, da es aussieht, als würde die Optik über eine runde Linse „rollen“.

  19. @gueschmid:
    Immer mit der Ruhe, ja. Ich hatte im Kodi-Forum noch nichts nachgelesen und hab nur mitbekommen, dass das Addon von YouTube ein Update bekommen hat. Dass Bromix seine Entwicklungsarbeit eingestellt hat, wusste ich bis jetzt nicht.

    Aber gut zu wissen, danke.

  20. Henry Jones Jr. says:

    @elknipso: ich bin sehr pingelig was 24p angeht und finde die Neuerungen in Jarvis wirklich ansprechend. Ich hab Kodi auf meinem Android TV installiert. 24p bei 60hz sieht da echt ziemlich gut bzw. flüssig aus.

    Jedem das Seine, aber egal ob linear oder nicht, ich finde das gestreckte Bild von 4:3 auf 16:9 sieht immer falsch aus. Da stören mich die Balken links und rechts deutlich weniger…

  21. @ Vincent: Danke für die Erklärung, jetzt verstehe ich es. Trotzdem sehe ich es wie Henry Jones Jr. und empfinde Balken als weniger störend als ein wie auch immer gestrecktes Bild.

    Kann noch jemand was zum Longpress fürs Kontextmenü mit CEC-Fernbedienung sagen?

  22. Kann mir jemand helfen? Habe mir die neue q Box gekauft…lief einwandfrei… Dann kam Android update und jetzt funzt die Fernbedienung nicht mehr..nur an und aus geht.