KeePass 2.07 ist erschienen – Passwörter sichern

DAS ultimative Programm zum sicheren Speichern von Passwörtern ist heute in der aktuellen Betaversion 2.07 erschienen.

keepass207

Trotz des Anhängsels “Beta” läuft KeePass 2.07 bei mir absolut rund. Sicher, Freeware (Open Source) und auch portabel nutzbar. Hier könnt ihr euch die aktuelle Version besorgen – auch die letzte Finalversion 1.15. Gibt es übrigens nicht nur für Windows – sondern auch für diverse mobile Geräte, Linux und auch Mac OS X (KeePassX).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Volgecherev says:

    Also unter Erbsenzählern zählt eine KeePass 2.07 (Beta) .NET-Abhängigkeit nicht zu „portable“. Mahlzeit.

  2. Das blog wird langsam ein wenig langweilig!

  3. @Defender: tschüss! Ist ein Blog und keine Zeitung, oder? Oder schick mir doch mal was geiles 😉

  4. Michael815 says:

    Also, ich fand den Hinweis gut, habe mich jetzt mal erstmalig damit beschäftigt.
    Nur schade, dass das Firefox-Import-Plugin noch nicht kompatibel ist.

  5. Keepass ist auch einer meiner absoluten Favorites !!
    An der 2er Version wird ja auch schon eine ganze Weile gebastelt. Wie sieht denn da die „Roadmap“ aus?? … Wann soll denn da der Final-Status erreicht werden??

  6. Ich kannte das Programm noch nicht und wird mir in Zukunft auf jeden Fall Abhilfe verschaffen in Sachen Vergesslichkeit. 😉
    Vielen Dank für den Hinweis.

  7. vielen dank für den tip. ich liebe portable software, also alles was ich auf meinem usb stick mitnehmen kann. da bin ich ziemlich unabhängig.

  8. Moin zusammen,

    wie läuft denn hier das Update? Muss ich lediglich die *.exe-Datei ersetzen oder ALLES ersetzen außer das *kdb-file?

    THX!

  9. Super, danke für den guten Hinweis. Gerade für user auf verschiedenen Betriebssystemen ist das Programm unschlagbar.

  10. Gibt es eigentlich ein vergleichbares Programm, mit dem
    es möglich ist, Passworte im Team gemeinsam zu pflegen und dass mehrere unterschiedliche Schreib- und Lesezugriffe verwalten kann?

  11. Hallo zusammen,

    hat jemand ein ähnliches Problem?
    Ich habe die 2er Version ausprobiert und komischerweise funktioniert das Auto-Type bei Truecrypt-Containern nicht. Dies ist aber nur bei mehrfach verschlüsselten Containern der Fall. Die Einstellungen im Auto-Type stimmen, das Passwort auch. Mit der 1er Version klappt es ohne Probleme, auch bei meinem Container der nur mit AES verschlüsselt ist. Komisch, oder?

  12. Wurde vor einer Weile auf KeePass aufmerksam gemacht und finde es praktisch. Da entschied ich mich für die 1er Version. Als es im Rahmen einer Tätigkeit daran ging auf die 2er umzusteigen war der größte Brocken, dass sich die sorgsam gepflegten Daten nicht importieren ließen (auch nicht direkt zu öffnen).
    Umstieg war relevant wegen des „Shared Database Editing“. Vergleich unter http://keepass.info/compare.html. Aber die Abhängikeit vom .NET stellt die Portabilität dann wohl doch eher in Frage.

  13. Zu Michael815

    Nur schade, dass das Firefox-Import-Plugin noch nicht kompatibel ist.

    Für mich persönlich macht eine Schnittstelle zu Firefox wenig Sinn. Mehrere Hundert Passwörter aus Firefox würden KeePass hoffnungslos vollmüllen und ich müsste dauernd die Daten pflegen, weil Neues dazukommt.

    Die Firefox-Passwörter sind besser beim „Spezialisten“ Xmarks aufgehoben, bei mir kommen noch der Sxipper und PasswordHasher als Helferlein dazu. Die Drei bietet eigentlich ein Rundumpaket in Firefox, das schwer zu übertreffen ist. Aktualität, Sicherung, Generierte komplexe Passwörter, Sync und und und. KeePass habe ich übrigens auch, für die „wirklich wichtigen“ Passwörter. 😉

  14. Hallo, leider keine Freeware aber ebenfalls portable: KeyPass

    Ja, nicht KeePass sondern KeyPass … 😉

    Einfügen der Passwörter geschieht über die CTRL-Taste und rechten Mausklick. Funktioniert göttlich gut, sowohl beim Aufruf von Software als auch beim Einloggen in Foren, etc.

    Einfacher geht`s echt nicht … Backups natürlich möglich.

    Gruß
    Peter

  15. Nach dem die 1.25 als auch 2.06 nicht mit dem Firefox 3.1 Beta 3 Funktionierte habe ich mir RoboForm zugelegt was deutlich mehr kann als KeePass und es funktioniert auch ohne Probleme mit den Fitefox 3.x. Gut RoboForm kostet was, ist aber jeden Cent wert und sicherer als KeePass.

  16. DancingBallmer says:

    @ Martin

    Warum soll Roboform bitte sicherer sein? Keepass kann AES und twofish-Verschlüsselung benutzen – sicherer geht es kaum noch.

    Die Firefox-Erweiterung kann man übrigens mit MR Tool Toolkit für Firefox 3.1b3 anpassen? Ich denke wenn man schon mit einer beta-Version unterwegs ist, kann man auch ein paar Erweiterungen per Hand anpassen – wobei das mit dem Toolkit wirklich kinderleicht geht.

    Da ich meine Passwörter nicht online haben möchte, landen auch meine ganzen Firefox-Passwörter im Keepass-Container.

  17. DancingBallmer says:

    So, gerade mal bei Roboform auf die Seite geschaut. Roboform kann mit AES oder Blowfish 256 verschlüsseln. Keepass kann mit AES oder twofish 256 (Nachfolger von blowfish) verschlüsseln. Soviel zum Thema „sicherer“.

  18. Hallo miteinander, ich benutze für Windows schon länger Password Safe auf USB-Stick. Funzt gut, auch unter Vista.

  19. habe zu meinem keepass leider das passwort vergessen. dumme sache.

  20. Schon mal Safey ausprobiert? Ist wirklich portable und das Beste: es ist und bleibt nur eine Datei. Das ist es, was mich bei Keepass stört: es gibt eine ini, die separat angelegt wird. Safey ist mein Favorit, portable und kostenlos, läuft auf Windows und problemlos auf USB-Sticks. Kann auch Daten verschlüsseln.

  21. @rasc

    Der Ansatz mit einer Datei ist proper.
    Leider hat Safey schon Probleme mit Sonderzeichen im Passwort.
    Deshalb ist Safey bei mir durchgefallen, setzen – 6! 🙂

  22. Probleme mit Sonderzeichen im Passwort …

    Welcher Art? Ich habe das Master-PW mit Sonderzeichen versehen und damit keine Probleme, sowohl auf XP als auch Vista, Programm auf USB. Nutze die letzte Version 1.0.0.3

  23. @rasc – ich habe nochmal rumprobiert, es lag nicht an den Sonderzeichen sondern das Passwort war zu lang.

  24. @rudi: 25 Stellen gehen maximal, reicht das nicht??? Mit der 448-bit Blowfish Verschlüsselung dürften die Daten ausreichend sicher sein, oder?

  25. Jo, Safey ist was nettes, richtig „schööön“ gemacht – vor allem hat man nirgendwo Probleme hinsichtlich irgendwelcher Vorbedingungen (á la TrueCrypt oder so); außer daß mit dem WIN 😉
    Und kapiert hab sogar ich wie es funktioniert!

  26. Schnelltest KeePass v/s KeePassX Portabilität:

    Laut KeePass-Homepage lässt sich das Programm unter Linux nur installieren, wenn MONO vorhanden ist, entspricht somit der .NET-Abhängigkeit von KeePass 2.07. Das ebenfalls auf der Homepage unter „Contributed/Unofficial KeePass Ports and Builds“ verlinkte KeePassX funktionierte bei mir genauso und ohne Mono, die Datenbanken (*.kdbx / *.kdb) der beiden Programme liessen sich aber gegenseitig nicht lesen.

    Andererseits gibt es auf der KeePassX-Seite auch eine Windowsversion. Diese war bei mir unter XP ohne jede Installation aus dem entpackten Archiv heraus verwendbar, und die Passwort-Datenbanken unter Win+Lin gemeinsam verwendbar. Nachteil: durch benötigte mitgelieferte QT4 ist das entpackte KeePassX grösser als KeePass (ca. 16 MB vs 4 MB).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.