Anzeige

Jumpshare: Screenshot- und Sharing-App nun auch unter iOS

jumpshare-logoErinnert ihr euch noch an Jumpshare? Kleine App für Windows und OS X. Erlaubt das schnelle Aufnehmen und Editieren von Screenshots, nimmt aber auch Dateien jeglicher Form entgegen, die man schnell privat oder öffentlich mit anderen teilen will. Man hat ein Freemium-Modell, dieses hat aber wirklich ausreichende Funktionen, wenn man sparsam haushaltet. So können Dateien bis 250 MB groß sein, werden nach keiner Frist gelöscht und der Nutzer hat 2 GB Speicher frei. Nutze das selber seit letztem August und komme da bislang auf unter 200 MB für meine gelegentlichen Sharings. Nun die passende iOS-App dazu. Diese dient – wer hätte es gedacht – ebenfalls dem Sharing.

Dateien hochladen, Link landet in der Zwischenablage – fertig. Ebenfalls hat man einen Einblick in die bislang hochgeladenen Dateien, kann diese betrachten, erneut sharen oder aber auch löschen. Was genau man angestellt hat, kann man auch einsehen – die App bietet einen Activity Stream. Persönlich finde ich die Einsicht, Verwaltung und den Löschvorgang auf dem Smartphone ganz gut, wer Jumpshare nutzt und ein iPhone hat, sollte sich das gerne anschauen, zumindest wenn man hier und da teilen will.

?Jumpshare: Secure File Sharing
?Jumpshare: Secure File Sharing
Entwickler: Jumpshare, Inc.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wieso nich für Android / ChromeOS?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.