Juke ist ab sofort zu Google Chromecast Audio kompatibel

juke artikel logoSeit 2011 gibt es den Musik-Streaming-Dienst Juke. Im Gegensatz zu beispielsweise Spotify ist der Dienst allerdings nach einer einmonatigen Probierphase kostenpflichtig. Juke gehört zur Media-Saturn-Holding, ist also eng mit Media Markt und Saturn verbandelt. Wie der Anbieter nun bekannt gibt, ist Juke ab sofort auch zu Googles Chromecast Audio kompatibel. Google Cast wurde in die neuesten Versionen der Juke-Apps integriert, so dass sich die gestreamte Musik vom Smartphone bzw. Tablet jetzt auch an den Chromecast Audio weiterreichen lässt.

Falls ihr Chromecast Audio nicht kennt: Das kleine Gerätchen lässt sich an Lautsprecher oder Anlagen ohne eigene Netzwerkanbindung ankoppeln, um dann gestreamte Musik weiterzureichen. Im Grunde kann man also mit Chromecast Audio auch ältere Systeme für Streaming und mittlerweile sogar Multiroom-Support nachrüsten. Klar, dass Juke da auch gerne dabei sein möchte und nun in die Apps besagte Unterstützung integriert hat. Dadurch steht Juke nun auf einer Stufe mit Deezer, Google Play Musik, Napster und natürlich Spotify.

juke du kannst

In der App für Juke wird bei hergestellter Verbindung das Symbol für Google Cast angezeigt und schon kann es losgehen mit der Musik. Juke enthält nach Angaben des Anbieters bereits mehr als 40 Mio. Songs sowie 15.000 Filme und Serien, 1,5 Mio. E-Books und 2.400 PC-Spiele / andere Anwendungen. Die App für Juke an sich ist kostenlos. Drei Monate könnt ihr den Dienst kostenlos ausprobieren, wenn ihr danach Weiterhören möchtet, müsst ihr allerdings monatlich 9,99 Euro löhnen.

JUKE Music
JUKE Music
Preis: Kostenlos
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
JUKE Music
JUKE Music
Preis: Kostenlos
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot
  • JUKE Music Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wie viele Streaming-Anbieter braucht die Welt noch?

  2. Endlich, die Chromecasts sind so göil!

  3. Das Testabo sind nur noch 30 Tage

  4. Wann kommt denn endlich mal die multiroom Lösung für Googlecast und chromecast zusammen? War das nicht für Anfang des Jahres angekündigt?

  5. @Jonny: multiroom geht doch bereits. funktioniert super!

  6. @alerta, aber doch nur mit mehreren chromecasts und nicht mit Googlecast Boxen. Oder habe ich da etwas verpasst?

  7. @jonny: sorry, ich hatte nicht gerafft, dass das zwei unterschiedliche sachen sind. dazu kann ich nichts sagen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.