James Bond: Filme ab sofort bei Amazon Prime Video (aber zeitlich beschränkt)

Benny hatte schon aufgegriffen, dass ihr bei Amazon Prime Video die Filme der Reihe James Bond ab dem 5. Oktober 2022 vorfinden werdet. 24 Filme könnt ihr nun ohne Mehrkosten streamen, denn das neueste Abenteuer von Agent 007, „Keine Zeit zu Sterben“ bleibt kostenpflichtig. Eine separate Landing-Page für die Filme gibt es nicht, ihr findet sie aber auch gebündelt unter den Titeln, die in den nächsten 30 Tagen wieder bei Prime herausfallen. Oder ihr sucht eben mal nach James Bond.

Hinzu kommt auch noch die Dokumentation „The Sound of 007“, die sich mit der Musik der Filme auseinandersetzt. Es fehlt übrigens, wie so oft, der Nicht-Eon-Film „Sag niemals nie“ mit Sean Connery. Jener Streifen war ironischerweise für mich als kleiner Bub der erste Bond-Film, den ich jemals gesehen habe.

Folgende Filme sind ab sofort bei Prime Video am Start:

  • Dr. No
  • From Russia with Love
  • Goldfinger
  • Thunderball
  • You Only Live Twice
  • On Her Majesty’s Secret Service
  • Diamonds Are Forever
  • Live and Let Die
  • The Man with the Golden Gun
  • The Spy Who Loved Me
  • Moonraker
  • For Your Eyes Only
  • Octopussy
  • A View to a Kill
  • The Living Daylights
  • Licence to Kill
  • GoldenEye
  • Tomorrow Never Dies
  • The World Is Not Enough
  • Die Another Day,
  • Casino Royale
  • Quantum of Solace,
  • Skyfall, Spectre
  • No Time To Die

Wer ist denn eurer Lieblings-Bond-Darsteller? Bei mir ist es Sean Connery, gefolgt von Roger Moore. Dann kommt sehr lange Zeit nichts. Daniel Craig schätze ich generell als Schauspieler, als Bond empfand ich ihn aber leider als Fehlbesetzung. Von seinen Bond-Streifen hat mir auch nur „Skyfall“ zugesagt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Das wird eine feine Debatte 😉

    Craig, Connery, Lazenby, Dalton, Brosnan, Moore. Wobei die beiden letzten einfach nur schnöselig waren. Aber natürlich nur meine Sicht. Ich könnte grade auch akzeptieren, wenn man die beiden ersten tauscht. Aber der Rest kann nicht anders aussehen…. 😉

  2. „Zeitlich beschränkt“ irritiert mich hierbei. Wozu hatte Amazon nochmal MGM übernommen?

  3. Als Mittsechziger Jahrgang haben natürlich die beiden ersten Darsteller die Filmfigur für mich geprägt. Sean Connery ist daher unangefochten meine Nr. 2, aber Roger Moore war mit seiner blasierten Art für mich stets die Bestbesetzung. Auf den Rest hätte ich gerne verzichten können, vor allem auf Daniel Craig.

  4. „No Time To Die“ der letzte.
    Fällt für uns raus da SKY/WOW die Streaming-rechte zzt. noch hat .

  5. Sehe es ähnlich wie André.
    Sean Connery Absolut Platz 1
    Roger Moore 2

    der letzte Platz gehört
    Pierce Brosnan (Kein schlechter Schauspieler aber kein Bond)

  6. Fand die Filme mit Craig am Besten.
    Es waren ernstere Filme, etwas düster, etwas realer (wenn man das bei einem Bond sagen kann).
    Danach Sean Connery, Roger Moore und dann P. Brosnan.

  7. License to kill ist komischerweise auch nicht kostenlos schaubar?

    • Herr Hauser says:

      Es scheint so, dass erst alle nach und nach in Prime landen. Oder es gibt wieder irgendein Problem oder man hat was verbockt.

  8. Wolfenheimer says:

    Ich weiss nicht, ob man James Bond ohne Gegner ranken kann. Bei mir ist das schwierig, Connery fand ich eigentlich nicht an Nr. 1 aber Gerd Fröbe als Goldfinger macht ihn zusammen mit der Story dann doch aus. Und Curd Jürgens in Spion der mich liebte, das waren eben noch Menschheitsvernichter mit Format! Ich mag eigentlich alle Bonds und alle Filme. Auch Brosnan und Dalton, am liebsten vielleicht doch Craig weil alles so düster ist.

  9. In den 007-Filmen, die ich seinerzeit zuerst sah, verkörperte Roger Moore den James Bond. Damals fand ich das klasse, aber wenn ich mir heute die älteren Filme ansehe – insbesondere aus der Sean Connery- und Roger Moore-Zeit -, dann finde ich vieles davon eher peinlich. Aber: zu ihrer jeweiligen Zeit waren sie top, und unter diesem Aspekt muss man sie vermutlich auch sehen.
    Heutzutage finde ich Daniel Craig als Bond-Darsteller nicht schlecht, u.a. weil er eine deutlich andere Note einbrachte.

  10. Walter White says:

    Als Gehörloser bin ich maßlos Enttäuscht. Deutscher Untertitel ist nicht dabei! 🙁

  11. Meine Bond-Auflistung als jemand, der mit 99er Baujahr fast alle Filme nachholen musste:

    Roger Moore, Sean Connery, George Lazenby, Pierce Brosnan, Timothy Dalton, Daniel Craig.

  12. Von Kindheit an habe ich die 007 Filme geschaut, da mein Vater diese mochte und gerne schaute. Daher kommt mein Interesse für solche Agentenfilme wie 007 oder MI. Für mich ist wohl Platz 1. Connery, 2. Craig und 3. Moore.

    Fand die Craig Filme weniger märchenhafter und naiver als alle 007 davor. Somit sind alle James Bond Filme von Ihm für mich immer wieder sehenswert, insbesondere Skyfall wegen dem Antagonisten Silva, gespielt von Javier Bardem!

  13. Leider sind nicht alle kostenlos z.B. Dr. No…..

  14. Gerade die ersten Bondfilme, sind stellenweise und gerade wegen der Musik unfreiwillig komisch, daran ändert auch ein guter Hauptdarsteller für mich nichts. Mit Roger Moore wund Pierce Brosnan hat man zwei sehr in die Rolle passende Bonds gefunden. Craig verkörpert für mich eher einen Straßenschläger als einen Agenten ihrer Majestät.

    Vor dem Hintergrund, dass Technik in der Filmreihe immer auch eine Hauptrolle hatte und unsere Technik das wildeste Bondspielzeug bereits hinter sich gelassen hat, frage ich mich allerdings, ob es James Bond eine Zukunft haben kann.

  15. Peter Brülls says:

    Bester Bond is Siddig el Fadil.

  16. Jeder Bond passte in seine Zeit, auch bei Connery war einiges eigentlich eher unschön. (Bspw. Schwarze wurden generell geduzt). Und Brosnan hätte sich ja einen ernsteren und brutaleren Bond gewünscht, aber es war die Zeit des Gigantismus (ID4…).

    Letztens „Quantum Trost“ gesehen. Imho völlig unterschätzt, richtig dreckig, brutal, ernst (Vergewaltigung), gutes Timing, und Gott sei Dank kein Super-Duper-Bösewicht. Spectre war doch irgendwie richtig blöd, wie oft wurde vorher versucht Bond zu töten, um dann doch Bond mit dem Bohrer ausser Gefecht zu setzen, seit Ewigkeiten geplant. Uff.

    • „(Bspw. Schwarze wurden generell geduzt)“
      You can say you to me? Würde gerne wissen, wie Sie auf diese Aussage kommen. Deutsche Synchro eventuell? Darüber kann man eh streiten. Siezten sich Scully und Mulder nach irgendwie 8 Staffeln Akte X wirklich immer noch, oder ist das nur die konservative, deutsch Synchronisation?

  17. Craig war und ist für mich der absolute Bond-Totalausfall. Ein passabler Schauspieler, aber bei Bond hat der nix verloren. Brosnan ist für mich der beste Darsteller: Blasiert, Action-orientiert, humorvoll. Die Bestbesetzung. Danach kommen Connery und Moore.

    • GooglePayFan says:

      War vielleicht der erste James Bond Film den du gesehen hast einer mit Pierce Brosnan?
      Also ich habe zuerst „Der Morgen stirbt nie“ und dann Golden Eye oder „Die Welt ist nicht genug“ gesehen.

      Und meine Erklärung dafür, dass ich Brosnan als Bond Schauspieler mag entgegen der breiten Masse, die das anders sieht ist, dass sich das damals praktisch in meinem Kopf als „der richtige Bond“ gefestigt hat.

  18. Tja. Für mich uninteressant, da ich ‚eh alle BRs habe. Lieblings-Bond ist Moore, gefolgt von Brosnan. Danach für mich eigentlich alle gleichwertig. Sogar Lazenby, da in meinem Lieblings-Bond Film und Buch.

  19. Ich fand keinen der Bond-Darsteller schlecht, auch finde ich keinen der Filme schlecht, ausser Spectre. Christoph Waltz als Bösewicht, definitiv DER Tiefpunkt in seiner Karriere. Aber die absolute Katastrophe war Rami Malek als ganz Böser. Der war schon schlecht in „The Pacific“, nervte in „Mr. Robot“ unsäglich, versaute beinahe „Bohemian Rhapsody“ (nein, nur weil er ein ähnliches Gebiss wie Freddie Mercury hat, war er keine gute Besetzung) und kackte in „No Time to die“ komplett ab.

    • Rami Malek: *bekommt einen Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Leistung in Bohemian Rhapsody*

      Alex Dee im Internet: „Rami Malek versaute beinahe „Bohemian Rhapsody“ und war keine gute Besetzung.“

  20. Man kann gegen Sky sagen was man will, aber die 007 – Filme hat man sowohl linear als auch Digital deutlich besser präsentiert. Keine OV ist für mich ein No-Go. Auch viele Serien und Filme landen bei Prime nur mit dt. Syncro. Man orientert sich qualitativ wohl eher an RTL+ anstelle von Netflix

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.