Jabra Connect 5t: TWS-Kopfhörer für mobiles Arbeiten

Jabra bringt mit den Connect 5t neue TWS-Kopfhörer auf den Markt, die speziell für das mobile Arbeiten entwickelt worden sind. Man verbaut sechs Mikrofone und unterstützt unter anderem Hybrid Active Noise Cancellation (ANC), Google Fast Pair, Microsoft Swift Pair und Bluetooth Multipoint. Auch eine erstklassige Unterdrückung von Windgeräuschen will man gewährleisten.

Die Ohrhörer verfügen über eine Kombination aus nach innen und nach außen gerichteten Mikrofonen, die Geräusche von beiden Seiten des Ohrs unterdrücken. Es kommen 6-mm-Treiber zum Einsatz und neben SBC und AAC unterstützt man auch den Codec aptX. Einige Leser haben es sicherlich schon erkannt: die neuen Jabra Connect 5t basieren auf den Elite 5, die ich auch schon getestet habe.

Spotify Tap ist hier dann logischerweise auch an Bord. Als Akkulaufzeit nennt der dänische Hersteller sieben Stunden. Rechnet man die Ladeschale ein, sind es 28 Stunden, bis ihr wieder Netzstrom benötigt. In 10 Minuten können die Earbuds für eine Stunde Laufzeit aufgeladen werden. Dabei ist das Case auch für die Qi-Aufladung gerüstet. Im Lieferumfang ist im Gegensatz zu den Elite 5 direkt ein kabelloses Ladepad enthalten.

Die Jabra Connect 5t sind zu einem UVP von 169,99 € bei ausgewählten Elektronikfachhändlern, über jabra.com und via Amazon erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Danach habe ich lange gesucht: Ohrstöpsel oder in-ears, die man tatsächlich auch für Telefonate und Videoschaltungen im. professionellen Bereich nutzen kann.

    Hoffen wir Mal, dass sie halten, was sie versprechen.

  2. Solange der Bluetoothcodec bei Gesprächen mit Mikrofon (also Verbindung in beide Richtungen) auf die extreme low Bitrate Variante wechselt und es klingt wie am alten Festnetz, bringen auch die besten Kopfhörer nix

  3. Und ohne Belüftung will ich damit nicht auf Dauer Arbeiten. Spätestens nach einem Monat tut einem alles weh.

  4. mh… Ich verwende meine Jabra Elite 7 active schon die ganze Zeit für’s Homeoffice. Wo genau ist nun der Mehrwert dieser Kopfhörer, dass sie als „spezielles Homeoffice-Device“ gelten könnten?

    • Na ja, einige Autohersteller bewerben ihre Vehikel auch extra als „Outdoor-Fahrzeuge“. Endlich. So kann man damit auch mal auf die Straße damit und muss nicht in der Garage bleiben.

      Na und mit den Home-Office-Kopfhörern ist es halt ähnlich: die kannst du völlig sorgenfrei im Home-Office einsetzen. Passend dazu auch die kurze Akkulaufzeit von nur sieben Stunden, denn wer arbeitet zu Hause schon tatsächlich die ganze Zeit…. 😉

      • Mettigel 3000 says:

        Na wenn du im Call Center arbeitest? Dann reicht das nicht.
        Gibt zum Glück Berufe bei welchen man nicht 7h am Stück telefoniert.
        Aber man soll ja nicht von sich auf andere schließen. (Zum Thema wer arbeitet zu Hause schon tatsächlich die ganze Zeit) 😉
        Am Ende hilft es nur die Kopfhörer zu testen und dann zu entscheiden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.