iPhone 12: Spezifikationen, Unterschiede und Preisübersicht

Gleich vier iPhones hat Apple aus dem Hut gezaubert. Das iPhone 12 kommt auf den Markt als iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Da ist für jeden etwas dabei, möchte man meinen. iPhone 12 und iPhone 12 mini sind die leistungsstarken Alleskönner, wer tiefer in die Tasche greift, der bekommt mit iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max nicht nur in Sachen Kamera mehr geboten. Hier einmal eine flotte Übersicht über die vier Modelle mit den wichtigsten Eckdaten – und den einzelnen Preisen – je nach Modell muss man mal weniger, mal mehr Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger entwickeln. Die Auflistung soll euch nur eine flotte Übersicht bieten, die genauen Details findet man, wie gewohnt, auf der Apple-Homepage.

iPhone 12 Mini

Bildschirm: 5,4 Zoll-Super-Retina-XDR-Bildschirm (HDR Display, True Tone, Großer Farbraum (P3)
Haptic Touch, Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1, 625 Nits maximale typische Helligkeit, 1200 Nits maximale Helligkeit (HDR))
Auflösung: 2340 x 1080 bei 476 ppi (Pixel pro Zoll)
Prozessor: Apple A14 Bionic
Kamera: 12 MP Zwei-Kamera-System mit Ultraweitwinkel- und Weitwinkel­objektiv mit f/2,4 Blende (120 Grad Sichtfeld), 2x optisch, 5x digitaler Zoom
Vordere Kamera: 12 Megapixel mit f/2,2
Interner Speicher: 64 GB/128 GB/256 GB
Gewicht: 133 Gramm
Akku: Video­wiedergabe: Bis zu 15 Std. – Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 10 Std. Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe, Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi, Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in 30 Minuten mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

iPhone 12 Mini mit 64 GB Speicher für 778,85 Euro
iPhone 12 Mini mit 128 GB Speicher für 827,55 Euro
iPhone 12 Mini mit 256 GB Speicher für 944,55 Euro
Vorbestellbar am 6. November, Auslieferung am 13. November

iPhone 12

Bildschirm: 6,1-Zoll Super-Retina-XDR-Bildschirm (HDR Display, True Tone, Großer Farbraum (P3)
Haptic Touch, Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1, 625 Nits maximale typische Helligkeit, 1200 Nits maximale Helligkeit (HDR))
Auflösung: 2532 x 1170 bei 460 ppi (Pixel pro Zoll)
Prozessor: Apple A14 Bionic
Kamera: 12 MP Zwei-Kamera-System mit Ultraweitwinkel- und Weitwinkel­objektiv mit f/2,4 Blende (120 Grad Sichtfeld), 2x optisch, 5x digitaler Zoom
Vordere Kamera: 12 Megapixel mit f/2,2
Interner Speicher: 64 GB/128 GB/256 GB
Gewicht: 162 Gramm
Akku: Video­wiedergabe: Bis zu 17 Std. – Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 11 Std. Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe, Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi, Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in 30 Minuten mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

iPhone 12 mit 64 GB Speicher für 876,30 Euro
iPhone 12 mit 128 GB Speicher für 925,05 Euro
iPhone 12 mit 256 GB Speicher für 1042,05 Euro
Vorbestellbar am 16. Oktober, Auslieferung am 23. Oktober

iPhone 12 Pro

Bildschirm: 6,1-Zoll-Super-Retina-XDR-Bildschirm (HDR Display, True Tone, Großer Farbraum (P3), Haptic Touch, Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1, 800 Nits maximale typische Helligkeit, 1200 Nits maximale Helligkeit (HDR), Fettabweisende Beschichtung))
Auflösung: 2532 x 1170 bei 460 ppi (Pixel pro Zoll)
Prozessor: Apple A14 Bionic
Kamera: 12-Megapixel-Kamerasystem mit Weitwinkel mit Blende f/1,6 + 12-Megapixel-Ultraweitwinkel mit Blende f/2,4 (Sichtfeld von 120 Grad) + 12-Megapixel-Telekamera mit Blende f/2,0
Optischer Zoom: 2x optischer Zoom rein, 2x optischer Zoom raus (4-facher optischer Zoombereich), 10x digitaler Zoom
Vordere Kamera: 12 Megapixel mit f/2,2
Interner Speicher: 128 GB/256 GB/512 GB
Gewicht: 187 Gramm
Akku: Video­wiedergabe: Bis zu 17 Std. – Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 11 Std. Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe, Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi, Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in 30 Minuten mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

iPhone 12 Pro mit 128 GB Speicher für 1120,00 Euro
iPhone 12 Pro mit 256 GB Speicher für 1237,00 Euro
iPhone 12 Pro mit 512 GB Speicher für 1451,20 Euro
Vorbestellbar am 16. Oktober, Auslieferung am 23. Oktober

iPhone 12 Pro Max

Bildschirm: 6,7-Zoll-Retina-Anzeige
Auflösung: 2778 x 1284 bei 458 ppi (Pixel pro Zoll)
Prozessor: Apple A14 Bionic
Kamera: 12-Megapixel-Kamerasystem mit Weitwinkel mit Blende f/1,6 + 12-Megapixel-Ultraweitwinkel mit Blende f/2,4 (Sichtfeld von 120 Grad) + 12-Megapixel-Telekamera mit Blende f/2,2
Optischer Zoom: 2,5x optischer Zoom rein, 2x optischer Zoom raus (5-facher optischer Zoombereich), 12x digitaler Zoom
Vordere Kamera: 12 Megapixel mit f/2,2
Interner Speicher: 128 GB/256 GB/512 GB
Gewicht: 226 Gramm
Akku: Video­wiedergabe: Bis zu 20 Std. – Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 12 Std. Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe, Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi, Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in 30 Minuten mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

iPhone 12 Pro Max mit 128 GB Speicher für 1217,50 Euro
iPhone 12 Pro Max mit 256 GB Speicher für 1334,45 Euro
iPhone 12 Pro Max mit 512 GB Speicher für 1558,65 Euro
Vorbestellbar am 6. November, Auslieferung am 13. November.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. „Optischer Zoom: 2x optischer Zoom rein, 2x optischer Zoom raus (4-facher optischer Zoombereich)“

    Kann mir das jemand erklären? Also doch nur 2x optischer Zoom? Hatte 4x während der Keynote vernommen.

    • Ja sind nur 2fach optischer Zoom. Als Basis wird die Ultraweitwinkellinse genommen und nicht die normale Weitwinkellinse. Ziemlich hanebüchene was Apple sich dabei denkt.

    • Die minimale Brennweite beträgt 13mm (mit dem Ultraweitwinkel).
      Die maximale Brennweite beträgt 52mm (mit dem Teleobjektiv).
      52:13 ergibt genau einen Zoomfaktor von 4.

      • Das ist aber nicht das was sehr viele erwarten würde. Man erwartet, dass man vom „normalen“ Objektiv aus 4x zoomen kann…was halt nicht der Fall ist.

        • Es spielt keine Rolle, was „sehr viele“ erwarten.
          Den Zoomfaktor berechnet man grundsätzlich, indem man die maximale Brennweite durch die minimale Brennweite dividiert. Insofern ist ein vierfacher Zoom für das komplette Kamerasystem des iPhones ein korrekter Wert.

  2. stimmen die kameradaten? Ich meine sie hätten in der Präsentation gesagt, dass das 12 Pro Max nochmal eine bessere Kamera hätte

    • Ich meine auch von 5x Tele wäre die Rede gewesen

      • 12 MP Pro Kamerasystem mit Ultraweitwinkel-, Weitwinkel- und Teleobjektiv
        Ultraweitwinkel: ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld
        Weitwinkel: ƒ/1.6 Blende
        Teleobjektiv: ƒ/2.0 Blende (iPhone 12 Pro), ƒ/2.2 Blende (iPhone 12 Pro Max)
        2x optisches Einzoomen, 2x optisches Auszoomen, 4x optischer Zoombereich (iPhone 12 Pro)
        Bis zu 10x digitaler Zoom (iPhone 12 Pro)
        2,5x optisches Einzoomen, 2x optisches Auszoomen, 5x optischer Zoombereich (iPhone 12 Pro Max)
        Bis zu 12x digitaler Zoom (iPhone 12 Pro Max)

  3. Ich war mir sehr sicher, das iPhone 12 mini zu kaufen aber ich bin mir nicht sicher. Folgende Punkte stören mich gewaltig:
    – Preis
    – Kein Fingerprint im Display (hätte ich bei Apple schon vor 2 Jahren erwartet)
    – Display ohne 120 Hz.
    – Kein USB-C (kann man verschmerzen)

    Schade eigentlich…

    • Mastlaterne says:

      Dann kauf‘s halt nicht.

      • Hmm bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht.
        Finde es schade,dass sich jetzt auch die Kameras beim Pro und Pro Max unterscheiden.
        Spricht kaum was für ein Upgrade vom 11 Pro

    • Gut dass du uns das mitteilst.

    • Alle Punkte, die du genannt hast, waren so allerdings schon seit Wochen bis Monaten zum Mini bekannt und selbst wenn die Pros irgendwas davon gehabt hätten – die „normalen“ ganz sicher nicht.

    • Wäre auch interessant zu wissen, welches „Mini“ für dich mehr abliefert, als dieses hier. Es fängt schon da an, dass es kaum was (gar nichts mehr?) in dieser Größe gibt, geschweige denn mit dieser Leistung und Supportdauer. Wer auf „mini“ steht, wird hier sabbernd zugreifen.

      • S10E ist derzeit meine Wahl. Ich bin noch unschlüssig, da ich die Größe vom i12 mini sehr interessant finde

        • Es ist prinzipiell schon ok, aber es ist halt in jeder Hinsicht um Welten unterlegen (ob Hardware oder kaum noch was an Supportzeitraum) und heutzutage IMO auch nicht mehr den Preis wert. Jedenfalls bei weitem keine ~500€ mehr. Bei ca. 300 wärs nachvollziehbar für mich.

          „Sabbernd zugreifen“ war natürlich auch keine objektive Ansage von mir – nicht jedem ist ein Smartphone solches Geld wert, was auch absolut legitim und nachvollziehbar ist. Aber das 10e ist heute doppelt so teuer, wie es sein dürfte.

    • Indisplay Fingerprint scheint ähnlich wie Pop-up Kamera nur ein Trend zu sein, den man Mal ausgelöst hat, aber was sich nur bedingt durchsetzt, bzw bei einigen Herstellern schon wieder ausgemustert wird. Wahrscheinlich zu teuer und zu anfällig.

      Dass man trotz der hohen Preise auf einen Fingerabdruckleser verzichtet, kann ich gut nachvollziehen. Nur wenn man von Faceunlock mega überzeugt ist und es für alternativlos hält, gibt es in 2020 noch eine Rechtfertigung für so eine riesige Notch

  4. Würde eigentlich etwas über das Mini erwähnt bezüglich Touch ID im Power Knopf? Oder besitzt es doch Face Unlock?

  5. statistenfreund says:

    Face id ist ja momentan das genialste Feature wo alle mit Masken herumlaufen…

    • Da hast du nicht unrecht, ein bisschen habe ich auf Touch ID im power Button als zweite Möglichkeit gehofft, nachdem es im iPad Air kam. Du musst aber auch bedenken, dass son phone quasi mindestens 6 Monate schon abgestempelt ist und nicht mal eben die Sensoren geplant angefertigt werden.

      Nachdem es nun so ist wie es ist, ist die Kritik einfach – aber stell dir vor es wäre etwas gewesen, was uns zum Handschuhe tragen gezwungen hätte und nicht Masken. Plötzlich wäre das top und das andere Flop.

      • Wolfgang D. says:

        „aber stell dir vor es wäre etwas gewesen, was uns zum Handschuhe tragen gezwungen hätte“

        Kennst du vielleicht nicht mehr, aber nennt sich „Winter“.

        Hat seinerzeit mit dem Fingerscanner super funktioniert, wenn Iphone wegen der Abschaltvorrichtung bei verringerter Akkukapazität nicht ausging. Handschuhe kann man nämlich im Gegensatz zu Masken ausziehen, und wenn man sieht wie das Tragen in immer mehr öffentlichen Räumen Pflicht wird.

        Ich bin doch ziemlich enttäuscht, wie unflexibel sich Apple in dieser Sache zeigt. Vielleicht war auch nur das dreiviertel Jahr zu wenig Zeit zum Umschwenken. Na mal schauen wie es im kommenden Jahr wird.

        • Der Vergleich hinkt ein wenig, nicht? Ich rede von einem Pandemiefall, der statt Maske eben primär Handschuhe (Silikon einwegdinger, dünner Stoff etc.) erfordert hätte. Im Winter zwingt dich keiner Handschuhe zu tragen, das betrifft ja nur dich selbst. Klingt weit hergeholt, hätte ich im Januar aber auch gesagt, wenn du mir 2020 prophezeit hättest.

          Außerdem geht das was du beschreibst schon viel weiter als nur „kurz entsperren“, denn wir reden hier nur von diesem einen Moment, während du schon auf Handschuhe ausziehen zum Benutzen gehst. Geht es NUR um den unlock, würde ich weder meine Handschuhe (auch im Winter) ausziehen, noch die Maske (was ich auch nicht tue), sondern einfach nur kurz meine PIN eingeben – danach ist die ja Maske null relevant.

          Und ja, es wäre schön gewesen, aber der offensichtlichste Grund ist – einfach zu spät, nachdem schon lange abgesegnet und auch Teile vorproduziert wurden. Denke mal man kann davon ausgehen, Touch ID im power Button beim nächsten zu sehen.

        • „Handschuhe kann man nämlich im Gegensatz zu Masken ausziehen“

          Also ich für meinen Teil habe wesentlich schneller mal kurz die Maske für ne Sekunde runter gezogen um das iPhone mittels FaceID zu entsperren als das ich einen Handschuh ausziehe um das Handy zu entsperren und danach den Handschuh wieder anzuziehen…….

          Aber ich hatte ebenfalls gehofft das TouchID wieder vorhanden sein wird in irgendeiner Form.

          • Wolfgang D. says:

            „einen Handschuh ausziehe um das Handy zu entsperren und danach den Handschuh wieder anzuziehen“

            …um mit dem dicken Handschuh auf dem Display herumzurühren, LOL.

            Ergonomie ist offenbar für so viele nicht nachvollziehbar solange nicht selber betroffen, aber bei Apple ist der eigene Sturkopf und Design schon immer wichtiger gewesen, als Barrierefreiheit. Dazu gehören einfach *zwei* unabhängige biometrische Möglichkeiten, die von der Front her nutzbar sind. Wen interessieren da schon wir paar Problemmenschen, außer in Sonntagsreden, solange die Kasse stimmt.
            Gedanke: Apple baut bestimmt deshalb keine Fahrzeuge, weil man da das Zündschloss nicht einfach mit Batterie-Funkbedienung in den Kofferraum verlegen darf, weil wichtige Bedienelemente im Blickfeld sein müssen. Vielleicht lernt der Konzern aber doch noch dazu, mit mittlerweile neuen Designern und frischem Führungspersonal.

            Wie geschrieben, es gibt immer ein nächstes Jahr wo die Hoffnung erneut sterben darf.

            • „Ergonomie ist offenbar für so viele nicht nachvollziehbar solange nicht selber betroffen“

              Naja. Vor FaceID wurde rumgemosert das TouchID im Winter bzw. halt mit Handschuhen Mist ist. Dann entwickelt Apple FaceID und die meisten jubeln und finden es klasse. Das dies nun mit Maske durch Corona auch Nachteile hat ist klar und ich würde es auch toll finden wenn zusätzlich TouchID vorhanden wäre, aber so ist es aber halt nicht und ich habe ja mal die Hoffnung das sich das mit der Maske Mitte/Ende des nächsten Jahres erledigt haben wird.

      • Mein Handy hat halt beides. Ich kann also je nach Situation entscheiden, was ich nutzen möchte. Das wäre bei so einem Premium Handy auch wünschenswert gewesen.

    • Wäre mal interessant zu erfahren, wann genau und wie häufig die Situation vorliegt: iPhone entsperren UND eine Maske aufhaben?
      Beim bezahlen ok.

      • Ich bin selbst am überlegen ob ich so viel Geld für nur Fave Unlock auf den Tisch legen soll. Nächstes Jahr wird mit Sicherheit Touch ID im Display oder Power Knopf zurückkommen.

        Das würde mich dann schon stören weil mir Touch ID lieber wäre als Face Unlock

      • Wolfgang D. says:

        @Timido „wann genau und wie häufig die Situation vorliegt“

        Jedenfalls häufig genug, dass ich im Frühjahr das ansonsten tolle XR Max und Pixel4XL genervt wieder abgestoßen habe.

        Denk einfach über den Horizont. Bahn, Bus, Wartezimmer, Marktpassage, Einkaufscenter, Imbiss, in etlichen Büros, […]

      • Timido, dass ich mein iPhone mein Face ID entsperre und eine Maske aufhabe, kommt bei mir am Tag über 30x vor (grob geschätzt). Muss also ständig die Maske runterziehen, weil mir die Pineingabe zu doof ist. Aber ich schwöre, ich halte immer die Luft an 🙂

        • Brauchst du keine Luft anzuhalten. Solange du Abstand hast und/oder eine Plexiglas Scheibe an der Kasse dazwischen ist…..

          Mir geht die Maske auch auf den Zeiger, aber am allerwenigsten weil ich mein Handy entsperren muss. Probleme haben manche Leute. Echt der Wahnsinn.

          • Wolfgang D. says:

            @Patrick B. „Probleme haben manche Leute. Echt der Wahnsinn“

            Ist doch toll für manche Leute, dass deren einziges Problem darin besteht, sich über die Probleme anderer aufzuregen. Typische „du hältst es falsch“ Fangirlz. Du kannst gerne meine dauerbeschlagende Brille und Atemnot bei mir abholen kommen, falls echter Bedarf besteht.

    • Krass wie teuer die iphones hier sind. 779 Dollar werden zu 827 Euro für das mini mit 128 GB. Das ist schon heftig

      • Die kosten auch dort keine 779. Die Preise werden dort ohne Steuer ausgewiesen, weil die je nach Staat unterschiedlich sind. Bei uns schon.

        • 779$ sind 665€ Netto.
          Das wären dann 772€ Brutto (16%), wenn Apple hier die gleichen Preise hätte.
          Stattdessen sind es 50€ mehr. Bei den Pro Modellen ist der Unterschied noch krasser.

          12 Pro kostet in den USA 999$. Das wären umgerechnet 854€ Netto. Dementsprechend 990€ Brutto für das 12 Pro. Tatsächlich ist der Preis aber bei 1120€ Brutto. Also 130€ mehr.
          Und das, obwohl wir nicht mal die 5G mmWave Antenne bekommen – die gibts nur in den USA.

          Beim 12 Pro Max beträgt der rechnerische Preis etwa 1090€. Tatsächlicher Apple-Preis: 1217€.
          Also wieder 130€ teurer, als wenn man normal umrechnen würde.

          Zudem bitte bedenken: in den USA liegt die MwSt zwischen 0-10%, je nach Bundesstaat. Dh. die bekommen die iPhones deutlicher günstiger als wir, zum einen weil Apple die Preise dort niedriger angesetzt hat und weil deren MwSt (VAT) deutlich niedriger ist. Die meisten haben dort so 6-8% MwSt.

          Und wie gesagt, nur die USA bekommen mmWave Antenne. Ist zwar aktuell für Deutschland eh nochnicht relevant, wird es aber irgendwann. Trotzdem nicht nachvollziehbar, dass dort die Geräte günstiger und besser sind

  6. Wolfgang D. says:

    „Bildschirm: 5,4 Zoll“ beim Mini, und das 8Plus hat 5,5″? Welche Seitenformate liegen da an?

  7. Seit Jahren kaufe ich immer das Pro Modell. Instant.
    Doch hier, finde ich das Mini am attraktivsten.

    iPhone 12 Mini = 780€ und gutes Handy.

    iPhone 12 = +100€ und was genau mehr? „etwas“ größeres Display und 2 Stunden mehr Akku? Sonst ist da doch nichts erwähnenswertes? oder?

    iPhone 12 Pro = +300€ und was genau mehr? +Kamera und doppelter Speicher. Sonst ist da doch nichts erwähnenswertes? oder?

    • 876€ zu 1120€ fürs 12er oder 12 Pro = 244€ mehr

      bessere Kamera
      Lidarscanner (für Nachtmodus)
      helleres Display
      Edelstahlrahmen
      128GB statt 64 GB

  8. Hat jetzt das pro ohne Max (das kleinere pro) auch lidar oder nicht?
    Und was kann man mit dem lidar so machen? Kann man das evtl. als „3d-Scanner“ für den 3d-Druck nehmen? Sollte doch viel genauer sein als auf Basis Fotografie?

    • Lidar laut Apple: „LiDAR Scanner für Nachtmodus Porträts, schnelleren Autofokus bei wenig Licht und AR Erlebnisse auf dem nächsten Level“

  9. AppleEvents:
    2010: Gottesdienst
    2011: Kleine Messe
    2012: bessere Kameras
    2013: noch bessere Kameras
    2014: Fingerabdruckerkennung
    2015: Noch viel bessere Kameras
    2016: Gesichtserkennung
    2017: Viel bessere Kameras
    2018: Viel viel bessere Kameras
    2019: 3 Kameras!!
    2020: Schnarch

    • Ohne Apple in den Schutz nehmen zu wollen, aber wo genau glänzten die Mitbewerber die vergangenen Keynotes mit Innovationen?
      Das Thema Smartphones ist durch, da sind nur noch kleine Verbesserungen möglich aktuell.
      Wobei ich MagSafe so simpel es auch eigentlich ist, schon sehr gelungen finde. Endlich muss man sich nicht mehr darum kümmern, dass das Gerät richtig auf dem Ladepad liegt. Und mit dem Mini gibt es endlich wieder ein mega kompaktes Smartphone mit aktuellen Specs. Das könnten oder wollten die Mitbewerber, mall abgesehen von Sony, die letzten Jahre auch nicht hinbekommen.

  10. Das apple event dieses jahr war ein enttäuschender reinfall. Es hätte gereicht das iphone 12 mini vorzustellen. Der rest ist so ziemlich genau das 11er als s modell.

    Langweilig und innovation nicht erkennbar.

    Alle hatten auf den zusätzlichen fingerprint sensor gewartet und das wäre das ding geworden.

    Ich denke ich hole mir das 11er aus m sale.

  11. 10bit Dolby Vision / HDR ist der einzige burner.

    • DolbyVision sind aber auf der AppleTV und generell 12Bit aber das ging dann wohl technisch wohl nicht die Leistung zu bringen oder man hat was fürs nächste Jahr.
      Vielleicht kapier ich es auch nicht… aber eigentlich sind 10Bit nutzlos für DV. Die Farben mit 12Bit machen doch den Unterschied oder?

      • Eigentlich ist 10bit schon sehr verbreitet. Pro pixel kann man halt 1mrd Farben speichern. bei 8bit „nur“ 16Mio. Bei 12 bit dann 68mrd…

        • Sorry aber es geht nicht um die Farben es geht um die Helligkeitsabstufungen. Es können mehrere Blendenstufen abgespeichert werden (natürlich können sie auf „normalen“ Monitoren nicht gleichzeitig dargestellt werden) und bei der Entwicklung kann man die Bereiche „verschieben“ also unterbelichtete Bereiche hochziehen und Details herausarbeiten. Überbelichtete Bereiche sind verloren.

  12. @Caschy: vielleicht nimmst du noch die Gehäuseabmessungen mit rein. Was ich „interessant“ finde ist, dass das Iphone 12 und Iphone 12 Pro komplett identisch in der Größe sind. -> H: 146,7mm/ B: 71,5mm / T: 7,4 mm

    Heißt im Gegensatz zu den 11er Versionen.
    11: H: 150 mm / B: 75,7mm / T: 8,3 mm
    11 Pro: H: 144 mm / B: 71,4mm / T: 8,1 mm

    und keine böse Kritik und ich weiß das geht im schnell runterschreiben so, aber übersichtlicher wird es wenn du die obere Auflistung in eine Tabelle packst 🙂

    Viele Grüße
    Julian

  13. Apple so:
    Macht mal mehr Farben, dann müssen wir die hässliche Front mit der fetten Notch nicht zeigen…

  14. Ich überlege auf das normale 12er zu upgraden von meinem XR. Sehe ich das richtig das theoretisch sich die Pro’s nur in Kamera etc. gegenüber den anderen Modellen unterscheiden? Alle haben den selben Prozessor also auch die selbe Leistung oder sehe ich das falsch? Würde wenn dann schon anständige Leistung haben wollen, Kamera interessiert mich nun nicht unbedingt.

  15. Ein 12 max für den Monatslohn einer Arzthelferin. o.O.

  16. Jetzt müssen die Händler nur noch die Preise senken für Iphone 11 & Pro ^^

    • Hallo, kann mir einer etwas zu den iPhone 11 Pro Preisen sagen? Im Store ist aktuell nur das iPhone 11 zu erhalten. Entweder verschwindet die 11‘er Pro Variante und wird komplett durch 12 ersetzt oder man will den Verkauf vom 12‘er Pro pushen. Hat einer aktuelle Preise von Apple für die 11‘er Pro Serie? Gruß Christian

  17. 2x blauer kasten mit iphone Pro? wenn man nicht bei jedem abschnitt noch mit und ohne max lesen würde, denkt man es gibt zwei pros ohne max..

    andere Frage, weiß wer von dem das lied bei der eröffnung der keynote und im abspann am ende war? finde keine info dazu

  18. Mir fehlen die WLan-Daten, die ja maßgeblich Einfluss auf die Konnektivität außerhalb Mobilfunk haben. Das Fon hat 2*2 Streams in n, ac und ax, somit (da 160 MHz nirgends erwähnt werden) 866 Mbit/s in ac und 1200 Mbit/s im ax-Modus. Sollte es dennoch 160 MHz können, einfach diese Werte verdoppeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.