Apple iPhone 12 und iPhone 12 Mini sind offiziell

Apple hat in der heutigen Keynote nicht nur den HomePod Mini im Programm, sondern natürlich auch das neue iPhone 12 vorgestellt. Nachdem man sich wieder kurz selbst gefeiert hat, was das iPhone alles in der Vergangenheit geleistet hat, kam man zum Punkt.

Das iPhone 12 wird endlich auch 5G-Netze unterstützen, separat entwickelte 5G-Antennen, die den Empfang noch besser machen sollen. Das war ein offenes Geheimnis und für viele überfällig – obwohl man vermutlich hierzulande auf lange Sicht nur an wenigen Punkten echtes 5G haben wird. Welche Bänder genau unterstützt werden, ist aktuell noch nicht ganz klar, aller Voraussicht nach wird man da aber global alles abdecken.

Evan Blass veröffentlichte heute bereits die Bilder zum neuen iPhone 12, wie so oft sollte er Recht behalten. Das Design hat sich nicht so sehr geändert. Die Grundform bleibt gleich, man bringt das kantige des Designs des iPads aber zum Smartphone. Das Smartphone ist in Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blau verfügbar und kommt mit einem 6,1 Zoll großen OLED-Display zum Kunden. Apple nennt es Super Retina XDR Display – besitzt 460 ppi und die Spitzenhelligkeit liegt bei 1200 nits.

Auch das Display-Glas soll besser sein, bekam den Namen Ceramic Shield und wurde mit Gorilla Glass entwickelt. Es ist klarer und noch robuster als die bisherigen Display-Cover in den iPhones. Es soll härter als alles bisher Dagewesene sein und somit Stürze noch besser überstehen.

Das iPhone 12 wird nicht die ganze Zeit im 5G-Netz funken und nur wenn nötig im schnellen Netz unterwegs sein, um den Akku-Verbrauch zu senken. Apple nennt das Ganze Smart Data Mode.

Das Herz des iPhone ist ein neuer Chip – der A14 Bionic. Laut Apple wieder der schnellste Chip in einem Smartphone, zum heutigen Zeitpunkt zumindest. Der A14 Bionic ist der erste Smartphone-Chip, der im 5nm-Verfahren gebaut wird. 11,5 Milliarden Transistoren sind auf diesem Chip zu finden. 6 Kerne sorgen für ordentlich Performance, dazu stehen euch 4 GPU-Kerne zur Verfügung. Auch die ML-Verarbeitung der Neural Engine ist wesentlich besser. 16 statt bisher 8 Kerne sorgen für eine Geschwindigkeitssteigerung von 80 Prozent. Es sollen Spiele mit Konsolen-Qualität möglich sein.

Als Referenz bringt Apple „League of Legends – Wild Rift“ ins Spiel, das bekannte Spiel wird demnächst auf das iPhone kommen.

Nun ein paar Worte zur neuen Kamera des iPhone 12. Eine Ultra-Weitwinkel-Kamera und eine Weitwinkel-Kamera sind an Bord. Die Details dazu könnt ihr den Screenshots entnehmen.

Smart HDR 3 soll besseres HDR mitbringen und der Night Mode kann nun auf allen Kameras eingesetzt werden, auch mit der Front-Kamera.

Auch im Video-Bereich hat man nachgebessert. Die Low-Light-Performance ist durch die größere Blende besser geworden. Night-Mode-TimeLapse ist eine neue Funktion, die euch Night Mode im Bewegtbild nutzen lässt.

Neben dem Smartphone an sich, gibt es auch neues Zubehör. MagSafe zieht auf dem iPhone ein. Der Lader haftet magnetisch am Gerät und lädt mit 15 Watt. Auch Cases gibt es, die mit MagSafe funktionieren. Ein Duo-Charger lädt Smartphone und Apple Watch und kann gefaltet werden. Das wird ein komplett neues Ökosystem an Hüllen und Cases schaffen – jede Wette.

Apple gibt im Rahmen der Keynote außerdem bekannt, dass man CO2-neutral arbeitet und bis 2030 ohne Klima-Einfluss unterwegs sein möchte. In den Magneten finden sich auch nur noch recycelte Seltene Erden. Das iPhone wird auch ohne Ladegerät zum Kunden kommen – ein USB-C-zu-Lightning-Kabel liegt bei -, die Box kann somit kleiner gewählt werden.

Auch ein iPhone 12 Mini hat Apple im Programm. Es kommt mit denselben Features wie der große Bruder, hat lediglich ein kleineres Display.

Das iPhone 12 wird in Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blau ab vorbestellbar sein und ab 799 US-Dollar kosten. Das iPhone 12 Mini gibt es in denselben Farben, kostet ab 699 US-Dollar.

Deutsche Infos zum Preis und zur Verfügbarkeit richten wir sofort nach Bekanntwerden nach.

Update:

Das iPhone 12 und das iPhone 12 mini werden in 64 GB-, 128 GB- und 256 GB-Modellen in Blau, Grün, Weiß, Schwarz und als (PRODUCT)RED ab 876,30 Euro inkl. MwSt. bzw. 778,85 Euro inkl. MwSt. erhältlich sein.

Kunden in Australien, China, Deutschland, Großbritannien, Japan, den USA und mehr als 30 weiteren Ländern und Regionen können das iPhone 12 ab Freitag, 16. Oktober ab 14 Uhr vorbestellen, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 23. Oktober. Die Vorbestellung für das iPhone 12 mini beginnt am Freitag, 6. November ab 14 Uhr, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 13. November.

Das MagSafe-Ladegerät, die Ledertasche mit MagSafe und die Silikonhülle und Clear Case für das iPhone 12 sind ab Freitag, 16. Oktober erhältlich. Das iPhone Ledercase ist ab Freitag, 6. November erhältlich. Das MagSafe Duo-Ladegerät und die Lederhülle werden zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Geil, ich mochte MagSafe am MacBook. Schön das jetzt am iPhone zu sehen. Ich hoffe die Geräte bleiben trotzdem zu normalen Qi Ladern kompatibel.

    Und endlich wieder ein kleineres iPhone ohne technische Abstriche.

    Gekauft!

    • Benjamin Wagener says:

      Ja, wurde explizit gesagt, dass sie zu bestehenden Qi-Ladegeräten kompatibel sind

    • Bin voll und ganz bei dir und begeister. Das Mini ist gekauft. Ich habe eine kompaktes Smartphone a la iPhone SE 1. Generation seit Jahren vermisst.

    • Das Display mit der geringeren Auflösung ist ein Abstrich.

      • therealThomas says:

        Dann ist der kleinere Akku aber genauso ein Abstrich.
        Das ergibt keinen Sinn, denn die Pixeldichte ist die gleiche bzw. genau genommen sogar höher und das ist, was eine Rolle spielt. Was bringt mir ein z.B. 4K Display, wenn ich zu FHD keinen Unterschied sehen kann, weil das Display zu klein ist? Extremes Beispiel wäre Smartwatch-Größe.
        Demnach: effektiv gibt es keine Abstriche.

      • Der Nörgler says:

        Sehe ich nicht so, denn die Pixeldichte im Mini ist größer als im normalen 12er.

  2. Das iPhone 12 Mini finde ich sehr interessant. Wird wohl viele Abnehmer finden.

    Aber:
    League of Legends als Referenzspiel für den A14? Da könnte auch der A10 dienen meine ich…

  3. die ganze Konferenz ist geleakt 😀

    https://t.co/pLvzMLuUDT?amp=1

  4. Jup, trotz Notch, trotz Lightning statt USB-C, das Mini dürfte ja nochmal ne Ecke kleiner sein als das Pixel 5. Und darauf kommt es mir primär an. Dazu keine abgespeckten Specs und preislich nicht weit weg vom Pixel 5. Ich werde wohl mal wieder das Lager wechseln.

    • Über 160€ Differenz ist jetzt nicht nah dran imo, zumal es beim Pixel den Vorbestelldeal mit den Bose Kopfhöreren gibt, die man easy für 200€ loswerden kann. Die Notch und der dämliche Lightning Anschluss machen es nur noch schlimmer.

      • Naja, 200€ wirst du sicher nicht bekommen wenn die dann alle in der Bucht landen. Und ist ja auch ein begrenztes Kontingent. Für mich sind die 160€ immer noch nah dran. Jetzt wo die Abmessungen offiziell sind, das ist ein Traum! Endlich wieder ein mega kompaktes Smartphone mit top Specs. Und lediglich 133g schwer. Ich find’s top! Bei all den berechtigten Nachteilen, da bin ich bei dir. Aber irgendwelche Kompromisse muss man leider immer eingehen. Die Kompaktheit ist es mir wie gesagt wert.

  5. Kein USB-C und kein Klinkenanschluss macht es für Wechsler extrem uninteressant. Ansonsten würde ich das Mini selbst für den Preis kaufen.

    • Klinke wird nie mehr kommen, das kannst Du bei jedem Anbieter von der Liste Deiner Wünsche streichen. Aber kein USB-C finde ich auch enttäuschend.

      • Oliver Müller says:

        Das Pixel 4a das hier zu Entwicklungszwecken liegt hat einen Klinkenanschluss. Noch ist er zum Glück nicht tot.

        • Mein S10 auch nicht. Aber mir ging es darum, dass man bei Neuerscheinungen nicht mehr auf Klinke hoffen sollte. Und hier ist der Nachfolger vom 4a das 5er – ohne Klinkenbuchse.

  6. Na geil 100€ teurer als das 11er zum Release und keine Kopfhörer und Ladegerät dabei.
    Nette Preissteigerung!

  7. Oliver Müller says:

    Kein Fingerabdruckscanner? Das schafft auch nur Apple, in einer Zeit, in der wir mit Masken unterwegs sind, ein Gerät auf den Markt zu bringen, das biometrisch nur per Face Unlock zu entsperren ist.

    Da hat Google beim Pixel 4a und 5 deutlich besser auf die aktuelle Situation reagiert, das Pixel 4 hatte ja auch nur Face Unlock, keinen Fingerabdruckscanner.

    Und immer noch Lightning. Weil Standards ja doof sind, man muss seine Kunden ja immer mit Eigenlösungen beglücken.

    Wer kauft sowas?

    • das iphone entsperrt auch mit maske.
      bzgl. lighning glaube ich, dass der anschluss in den nächsten 2-3 generationen komplett wegfällt.

    • Das ist sehr unreflektiert kommentiert. Na deiner Logik dürften sämtliche Optiker nur noch Kontaktlinsen statt Brillen verkaufen. Weil dank einen Mund-Nase-Schutzes die Brillen viel häufiger beschlagen. Nebenbei: man nutzt auch die Teile an Orten, an denen im Moment noch keine Maske nötig ist.

      • Oliver Müller says:

        Wenn das Telefon nicht mit Maske entsperrt, ist es egal, ob die Brille beschlagen ist oder nicht. Und ohne Maske ist es egal, ob man eine Brille trägt oder nicht, weil die Laser von iPhone und Pixel 4 durch die Gläser durch kommen.

    • therealThomas says:

      Lightning ist USB-C mechanisch schlicht überlegen.
      Heutzutage gehen die meisten Dinge genauso gut oder besser Wireless, weswegen man den Port nur zum schnelleren und effizienteren Laden als kabellos benötigt. Solange Lightning hier ausreichend Speed bringt und nicht all zu weit abstinkt (damit meine ich nicht, dass Apple 120W laden muss, das brauchen die meisten Ottos sowieso nicht), ergibt Lightning beim iPhone einfach mehr Sinn.
      Beim iPad, insbesondere beim Pro, ist das anders.

      • Lightning ist nur mit USB2.0 angebunden, USB-C mit USB3.x
        Bei USB ist die Buchse robuster als bei Lightning. Das heißt bei einem Defekt reicht bei USB der Kabeltausch, bei Lightning muss die Buchse getauscht werden.

        • Das ist natürlich falsch Traudel. Lightning ist robuster als USB-C da dort kein Pin in der Buchse verbaut ist. Der pin ist dort am Kabel. Wenn dir der Pin in der USB-C-Buchse kaputt geht muss die gesamte Buchse getauscht werden.

    • Google reagiert auf überhaupt nichts und verbaut seit Jahren denselben Kram.

  8. Ernsthaft 799 Euro mit 64 GB für das Mini? Okay doch kein IPhone und lieber das Pixel 5 wo ich die Größe des Mini perfekt finde da ich aktuell noch das Xperia Z5 compact nutze. Schade, aber der Preis niemals, ist mir das nicht wert.

  9. Google hat das gemacht damit ihr Pixel billiger wird und weil es besser aufm Display besser ausschaut ohne Notch. Als ob die das wegen der Pandemie geändert haben.

    • Oliver Müller says:

      Es spielt keine Rolle, warum sie es geändert haben. Es ist einfach ignorant von Apple, Ende 2020 ein Smartphone auf den Markt zu bringen, das Face Unlock nutzt. Entweder ist es unsicher, weil zu wenig Daten vom Gesicht wirklich erkenntlich sind, oder es funktioniert nicht.

  10. Welche Auflösung hat denn das 12mini, auch 460ppi?

    • therealThomas says:

      2340 x 1080 Pixel bei 476 ppi

      • Endlich ist Apple selbst beim Mini mal weg von der „nicht mal Full HD-Auflösung“. Das normale 11er hat ja nur mickirige 1792 x 828 Pixel.

        • Google mal „Subpixel“. Dann wirst du schnell feststellen, dass letztlich die Pixeldichte nicht alles ist. Die Form der Pixel, deren Anordnung und letztlich ob 2 oder 3 Subpixel vorhanden sind, machen nur zusammen ein gutes Display.

          Durch OLED muss die Auslösung höher sein um die gleiche Schärfe wie ein LCD zu erreichen.

          Wer somit stumpf Full HD mit HD vergleicht, hat keine Ahnung und faselt nur den Kram anderer weiter.

          • Warum wusste ich, dass genau sowas jetzt kommen musste – und dann auch noch beleidigend wird? Fakt bleibt – Belehrungen hin oder her -, dass die Auflösung beim 11er schlechter ist als beispielsweise bei den 11 Pro-Modellen und das geschulte Auge das halt auch durchaus sehen kann und das Mini nun in einer anderen Liga spielt, die ich sehr begrüße.

  11. 120 Hz Display?

  12. Waren wohl noch Rahmen übrig vom damaligen iPhone mit dem Antennagate Problem. Gleich aussehender Rahmen von damals mit den dazugehörigen Spalten für die Antenne. Ich würde so feiern wenn das gleiche Problem von damals wieder mit auftaucht. Einfach köstlich, ich bin gespannt.
    Und Zitat: „Auch das Display-Glas soll besser sein, […]. Es ist klarer und noch robuster als die bisherigen Display-Cover in den iPhones.“ Solchen Bullshit kann auch nur Apple verkünden. Noch klareres Glas. So wie: Kaufen sie dieses Weiß. Es ist weißer als weiß. Oh man….

    • Kein Glas ist so klar wie kein Glas. Es gibt da durchaus Unterschiede. Das sieht man auch bei manchen Panzerglas Schutzgläsern.

    • Es gibt tatsächlich gravierende Unterschiede bei der Lichtdurchlässigkeit von Glas.

      Habe bei einem Leuchtenhersteller gearbeitet. Da wurde in der Entwicklung und im Einkauf penibel auf die Spezifikationen geachtet 🙂

      Auch wenn ich das sonstige „amazing“ bashing verstehen kann 😉

    • Nö. Das Problem wurde beim iPhone 4S bereits gefixt und dieses Antennendesign wurde im 5, 5S und SE 1G weiterhin so benutzt. Benutzen auch viele Android-Hersteller, dieses Design. Ist wohl für 5G ganz interessant.

      Glas kann zudem verschiedene Reinheitsstufen und Lichtdurchlässigkeitsstufen haben.

  13. Schade, komplett am Bedarf vorbei entwickelt. Mich hätte Apple dazu bekommen, schon vor den üblichen 3-4 Jahren ein neues iPhone zu kaufen, wenn es TouchID zusätzlich zu FaceID gäbe. FaceID war bis Anfang des Jahres genial, seit April durch die Masken kaum mehr einsetzbar.
    Ich unterstelle mal, dass man nicht gepennt hat, sondern die Entwicklung zu diesem Zeitpunkt schon weitgehend abgeschlossen war. Jetzt bringt man Telefone auf den Markt, die auf absehbare Zeit keinen alltagstauglichen Entsperrmechanismus haben.

    Da ist es geradezu sarkastisch, dass im Abspann extra erwähnt wurde, dass alle bis auf die Präsentierenden Masken getragen haben. Den Wegfall der Netzteile über die Umwelt zu argumentieren, hat mich auch kurz zum Schmunzeln gebracht.

    Nicht falsch verstehen, ich bin zufriedener iPhone-Nutzer, aber wenn es so evolutionär dahinläuft, kann man die Geräte immer länger nutzen, weil es kaum einen Grund zum Upgrade gibt.

    Top ist das iPhone Mini, endlich ein rahmenloses Gerät für Fans kleiner Smartphones.

  14. Groß und kantig, so ein Gerät ist vermutlich unangenehm zu halten und in der Tasche zu tragen. Ab einer gewissen Größe sind abgerundete Kanten einfach passender, weil weniger Hebel wirken.

  15. 4K Videos in Dolby Vision aufnehmen.
    Das klingt ja Mal sehr geil!

    Aber erstmal ein paar Tests abwarten, wie gut das dann wirklich aussieht.

  16. Das Mini ist das perfekte Smartphone. Keine Abstriche zum normalen 12er (bis auf die kürzere Laufzeit, aber da muss man erstmal Tests abwarten) und der perfekte Formfaktor – zumindest für mich. Leider ist der Preis nicht Mini, aber auch nicht hochgradig unverschämt in meinen Augen. Ich denke, dass Apple hier eine Nische bedient, die derzeit kaum ein anderer Hersteller, eigentlich keiner, bedient. Mal sehen, wann Xiaomi und Konsorten mit unzähligen kleinen Phones demnächst um die Ecke kommen.

  17. Ist denn von einer Verbesserung der Kamera zum iPhone 11/Pro auszugehen? Beim 11er waren doch alle Kameras bis auf die Tele gleich oder?

    Über die Akkulaufzeit wurde auch nichts berichtet. Macht mich auch etwas stutzig. Sonst haben sie immer präsentiert, dass es X länger als der Vorgänger durchhält.

  18. Am geilsten fand ich die Pro Modelle. Schön groß in 6,7″ Zoll. Das es kein 120Hz hat ist leider gar nicht gut, hätte wohl zu viel Akku gekostet. Dennoch bleibe ich bei meinem X, die 1319€ habe ich noch nicht vergessen.

  19. iPhone 12 Mini? Top. Da greif ich in blau sofort zu.
    In Zeiten wo eine elektrische Zahnbürste wie die Oral-B iO 9 etwa 300€ kostet sind die 800€ für das iPhone ja schon lächerlich wenig.

  20. Endlich ein normales vernünftiges Telefon, das iPhone Mini. Von mir aus kann es auch noch 10 mm verlieren, damit es die größe des iPhone SE 1Gen hat.

    Leider lässt sich Apple fürstlich entlohnen, mit 800 Euro. Sony, Xiaomi, LG und Samsung sind komplett auf den asiatischen Markt – mit dem Verlangen nach immer noch größeren Geräten – ausgerichtet. Die Bedürfnisse nach einem „Handy“ in Europa oder Amerika interessieren die nicht. Über kurz oder lang wird Apple viel Geld einnehmen, schon beim iPhone SE haben sie auf Leute gehört und nicht nur auf den Markt mit der BWL logik „groß == besser“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.