iOS 7 mit vereinfachter Einrichtung von Google-Diensten wie Kalender und Kontakte

iOS 7 wird für Google-Benutzer praktische Vereinfachungen bieten. Die Konteneinrichtung innerhalb von iOS 7 umfasst auch Gmail, hier könnte man nun schnell sein Mailkonto mit Apples Mail-App verheiraten, doch auch weitere Bequemlichkeiten sind möglich. Google stellte seinerzeit die Möglichkeit vor, Kontakte mittels des offenen Protokolls CardDav zu verwalten, was allerdings auch eines zusätzlichen Schrittes in der Einrichtung von iOS bedeutet hätte.

gmail1

[werbung]

Momentan gibt es zwei Möglichkeiten die Kontakte zu verwalten, wie es momentan unter iOS ist, beschrieb ich hier, ebenfalls teilte ich mit, wie man die Kontakt-Welt unter iOS und Android unter einen Hut bringen kann. Unter iOS 7 wird es so sein, dass die Einrichtung des Gmail-Kontos eben nicht nur die Mail mit sich bringt, sondern auch Kontakte, Kalender und die Notizen. Hinter der Synchronisation des Google Kalenders stand ganz lange ein Fragezeichen, da Google diesen Dienst nicht für jeden Anbieter freimachen wollte, sondern nach eigenem Gusto entscheiden wollte, wer Zugriff hat und wer nicht.
gmail2

Zum Glück ruderte man aber zurück und teilte mit, dass das Protokoll und die Schnittstelle zum Google Kalender offen bleibt. Dies erspart den Nutzern von Google-Diensten unter Apples iOS die umständliche Einrichtung. Einmal einrichten und man hat alles, was man braucht. Zwar ist iOS 7 noch nicht auf dem Markt, wird aber bald kommen – aus diesem Grunde hier schon einmal die Einrichtung in wenigen Schritten, damit ihr wisst, was auf euch zukommt.

Schritt 1: Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > Account hinzufügen

Schritt 2: Gmail auswählen

Schritt 3: E-Mail-Adresse und Passwort eingeben. Solltet ihr auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung setzen, dann müsst ihr ein Anwendungsspezifisches Passwort hinterlegen und dieses nutzen.

Schritt 4: Auswählen, was ihr nutzen wollt.

Und dann? Habt ihr alles relevante mit nur einer Einrichtung hinterlegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Läuft das dann technisch im Hintergrund über IMAP, CalDAV und CardDAV?

  2. Wie funktioniert Notizen? Wo kann man die Notizen im Web abrufen?

  3. IMAP isses auf jeden Fall. Der Rest dürfte CalDav und CardDav sein, will ich aber nicht beschwören

  4. @sarah: ist n Ordner in Gmail!

  5. Mir ist nicht ganz klar was sich fuer mich grossartig veraendert – den gleichen Sync erhalte ich doch aktuell bereits wenn ich mein Gmail via MS Exchange synchronisiere wie 09/2012 von Caschy beschrieben (der einzige Vorteil in meinen Augen ist der, dass auch „Unbedarfte“ zukuenftig den „vollen“ Sync automatisch via der Gmail Option erhalten) – vielleicht verstehe ich das Thema aber auch falsch …

  6. Das Passwort hat 16 Zeichen und ein f am Ende… 😉

  7. Was mich schon lange stört: Entweder konfiguriere ich als Exchange, dann habe ich Push, aber keine Archiv Funktion oder ich konfiguriere als Gmail, dann kann ich archivieren aber habe kein Pushmail.

  8. Aufgrund des fehlenden Push nutze ich auch die offizielle GMail-App und konfiguriere Kontakte und Kalender seperat. Ansonsten natürlich sehr löblich, dass die Einrichtung von Mail, Kontakten und Kalender jetzt in einem Rutsch erledigt werden kann.

  9. Klo-Koks-Klan says:

    @bernie0007: geht mir ebenso, verstehe ich glaube auch nicht was nun anders / besser sein soll…. bitte um aufklärung

  10. Ab Ende Juli geht doch der ganze Active Sync kram nicht mehr bei Google oder?

  11. @bernie0007 Neue Geräte lassen sich bei den kostenlosen Google Konten schon jetzt nicht mehr mit Active Sync einrichten.

  12. @Marco
    Ist das immer noch Stand der Dinge, dass man nur echtes Push bei GMail hat wenn man es bei iOS 7 als Exchange einrichtet?