Kontakte und Kalender synchronisieren: Multi-Device-Variante

23. September 2012 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von:

Ich wurde gefragt, wie ich denn Kalender und Kontakte verwalte. Gut, kann man einen eigenen Blogbeitrag draus machen. Viele Varianten habe ich ja schon beschrieben, bei mir persönlich sieht das ein wenig spezieller aus, da ich aus Berufs- und Hobby-Gründen auf fast allen Plattformen zuhause bin. Ob Linux, Windows oder Mac: macht alles für mich keine Ausnahme, da ich seit vielen Jahren ausschließlich die Google Kontakte verwende.

Diese lassen sich via Webbrowser abrufen, ein lokales Adressbuch nutze ich nicht mehr. Für alle die, die Thunderbird, Outlook und Co nutzen: ich habe mal unter diesen Beitrag ein paar Links gepackt, welche Beiträge aus den letzten Jahren verlinkt, die euch vielleicht helfen. Was bleibt mir also? Der Wunsch, den Datenbestand unter Android und iOS  abrufen zu können. Und hier wird es schon wieder etwas tricky. Android ist schlau, Android ist flexibel.

Hier die reine Android-Lösung, mit der man nur bestimmte Kontakte anzeigt:

Normalerweise versucht das Adressbuch natürlich, sämtliche Kontakte darzustellen, was bei Google nicht unproblematisch ist, denn standardmäßig wird jeder Mensch, mit dem ich einmal in Mailkontakt stand und jeder Kontakt bei Google+ zu einem Adressbuchkontakt. Das kann natürlich nerven, lässt sich aber relativ einfach beheben.

Ich nutze meine Google Kontakte im Abgleich mit Android, sodass der größte Teil über das Webinterface der Google Kontakte zu erreichen ist. Hier habe ich die mir wichtigen Kontakte in eine Liste geschoben, der Einfachheit halber habe ich diese Liste “Telefon-Kontakte” genannt.

In jedem Kontakt gibt es ein Gruppensymbol, hier kann ich Gruppen erstellen und Kontakte zuordnen. Dies war dann der erste Schritt. Der zweite Schritt ist das Adressbuch von Android. Dieses kann ich anweisen, nur bestimmte Listen zu synchronisieren. In der Telefon-App gibt es nämlich den Punkt “Kontakte zum Anzeigen”. Hier kann man dann im nächsten Schritt die Ansicht anpassen und final die Listen auswählen, die ihr synchronisiert haben wollt.

Und iOS? Seid nicht der Meinung, dass alles tutti wäre, wenn ihr in den Einstellungen ein Google Konto anlegt und deren Kontakte synchronisiert. Das kann man machen, wenn man nur ein Gerät mit einem System nutzt. In meinem Falle ist das aber ein bisschen anders gelagert. Selbst Google schlägt vor, dass man bei der Konten-Einrichtung nicht das Google Konto einrichtet, sondern dass man in der Auswahl Exchange nutzt.

Hierdurch hat man die Möglichkeit, die Inhalte des Google Kalenders und der Google Kontakte anzuzeigen und auch zu synchronisieren. Doch iOS kommt mit einem dicken Haken daher: im Gegensatz zu Android könnt ihr hier out of the Box keine Gruppen auswählen! iOS wird bei Anbindung an den Exchange grundsätzlich immer die oberste Ebene auswählen. Heißt: wer Android und iOS nutzt, der kann unter Umständen nicht mit Gruppen arbeiten, sondern muss seine Kontakte anders pflegen.

Ich für meinen Teil bin dazu übergegangen, dass ich alle Menschen, die ich im Adressbuch haben will, ohne Gruppe aufliste. Die „wichtigen“ Menschen eben unter „Meine Kontakte“ bei Google online. Diese Obergruppe wird standardmäßig von iOS verwendet, sowohl beim Abruf, als auch beim Anlegen von Kontakten. Auch Android kann logischerweise damit umgehen – ist sogar anfangs Standard. Alle anderen Kontakte, die man nicht zwingend im Adressbuch haben muss, kann man in Gruppen schieben, sie werden aber erst dann sichtbar, wenn man nach ihnen im Gruppen-Exchange sucht.

Kurzform: Android-Only-Menschen können gut Gruppen nutzen, iOS- und Multi-OS-Nutzer wählen die Obergruppe „Meine Kontakte“ bei Google und sortieren andere weg.

Der Google Kalender hingegen ist einfach abzugleichen. Sowohl Android, als auch iOS zeigen euren Kalender standardmäßig an, bei iOS habt ihr dies durch die Einrichtung des Exchange-Kontos gemacht. Hört sich alles kompliziert an, ist es aber nicht, wenn man sich einmal einen passenden Weg gebastelt hat.  Wichtig ist halt, dass man seine Kontakte einmalig pflegt, die meisten von uns werden sicherlich nicht mehr als 50 Kontakte haben, die es anzurufen gilt. Wichtig zu wissen ist: Wenn euch eine App oder ein Dienst mal die Kontakte zerschießt, dann könnt ihr diese via Google schnell noch wiederherstellen.

Noch Fragen?

Weiterführende Links & Informationen zum Thema:

Nur bestimmte Kontakte mit dem Android-Smartphone synchronisieren

Kalender und Kontakte von Google mit Outlook synchronisieren.

Google Kalender mit Thunderbird und Sunbird per WebDAV synchronisieren

Thunderbird mit dem Google Kalender synchronisieren

Google Kalender mit Outlook synchronisieren

Checker Plus Lite: Google Kalender Erweiterung für Google Chrome

CallTrack: Anrufe im Google Kalender anzeigen

Minimalist für Google KalenderGoogle Calendar Notifier for Firefox

Google Chrome: Kalender als Erweiterung

Anleitung eines Familienkalenders über Google mit vielen Systemen

Google Kalender: meine Nutzung

Outlook- und Google Kontakte synchron halten

Google Kontakte, Mac Adressbuch und Thunderbird synchron halten

 Alle Google Kalender am iPad anzeigen

 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.