iOS 14.2 Beta 2 – Das ist neu

Apple hat gestern die zweite Beta von iOS 14.2 veröffentlicht, 1,1 GB war das Update für mein iPhone 11 Pro groß. Neben allerlei Fehlerbehebungen sind auch wieder Neuerungen und Hinweise im System versteckt. So bringt Beta 2 bereits die neuen vor längerem angekündigten Emojis mit wie beispielsweise den Ninja, verschiedene Gender-gerechte Varianten, neue Tiere und viele mehr

Weiterhin gibt es in Beta 2 Hinweise darauf, dass Apple das iPhone 12 ohne Kopfhörer verkaufen wird. Bisher wurde in einigen Passagen, die sich mit Kopfhörern beschäftigen immer von „mitgelieferten Kopfhörern“ gesprochen. Das ist nun anders und es ist nur noch von Kopfhörern die Rede, das „mitgeliefert“ hat man aus dem Text genommen.

To reduce exposure to RF energy, use a hands-free option, such as the built-in speakerphone, headphones, or other similar accessories.

Falls ihr Synology-Nutzer seid, könnt ihr mit Beta 2 endlich wieder die Apps benutzen. Besitzer einer Apple Watch Series 6 haben mit Beta 2 von watchOS 7.1 und iOS 14.2 wieder die Möglichkeit, die Blutsauerstoff-Messung zu nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Hoffe das Energie Management der Apple Watch6 wird besser, die neue Watch schafft so gerade 24 Stunden.

  2. Die Emojis sind sehr US-orientiert. Besonders bei Nahrungsmitteln, da ist hauptsächlich das dabei was die Amerikaner gern essen.

    • Und was sie gerne machen, daher jetzt mit Kriegshelm und Grabstein. Da kann man tolle Sätze bauen.

    • RegularReader says:

      Schon merkwürdig bei einem US-Unternehmen.

      • Dir ist hoffentlich bewusst, dass Apple nicht dafür verantwortlich ist, welche Emojis es so gibt, oder? Das macht das Unicode-Konsortium, welches zwar nach amerikanischem Recht läuft, aber weder ein Unternehmen ist, noch sitzen da nur amerikanische Unternehmen o.ä.
        Dort ist zum Beispiel ebenso SAP vertreten, oder sogar das Ministerium für religiöse Stiftungen und Religionsangelegenheiten des Sultanats von Oman. Von ausschließlich US-amerikanischen Werten kann da wirklich nicht die Rede sein…

      • Etwas mehr regionale Vielfalt wäre halt schön. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

        • Es wird doch so schon genug gemeckert. 😉 Dann wird halt regional noch viel mehr gemeckert. Weil was will ich mit den ganzen asiatischen Schick-Schnack-Emojis? ¯\_(ツ)_/¯

    • Mir ist eh nicht ganz verständlich, warum man so viel Arbeit in Emojis steckt und dies dann auch noch irgendwo als große Neuerung angekündigt wird.

      • Dieser ganze Hype um diese Emojis ist für mich auch nicht nachvollziehbar. Ständig werden diese als eine große Neuerung verkauft, als ob es nichts wichtigeres gäbe. Schon echt peinlich.

        • Passt doch zur Infantilisierung der Gesellschaft. Im Ernst, ich gebe Dir vollkommen recht Dominik.

        • Geht mir auch so, die schiere Anzahl an verschiedenen Emojis erschlägt mich regelrecht. Offenbar gibt es aber einen „Markt“ dafür – mir würden 5-10 Stück vollkommen reichen. Einfach in gelb mit Smileygesicht, ohne erkennbare Geschlechtsmerkmale, ganz neutral. Damit könnte man sich diesen ganzen Zirkus der letzten Zeit sparen.

        • Das aber halt einfach keiner so wirklich kapiert, das die Emojis keine reine Erfindung von Apple sind, sondern Apple einfach nur den Unicode-Standard dort umsetzt. Und die werden eben entsprechend für den Apple-Kosmos grafisch passend aufbereitet.
          Bei jeder neuen Unicode-Version das gleiche Gemecker.

    • Bei Nahrungsmitteln stimmt das gar nicht. Da ist eher viel japanisches dabei, ist auch kein Wunder denn die Emojis kommen ja auch aus Japan.

  3. Hoffentlich sind der Mail Bug, die Bluetooth Verbindungs- und Widget Probleme behoben. Die 14.0.1 war eine Verschlimmbesserung. Die 14.0.1 ist eine Katastrophe.

  4. Wo bleibt denn iOS 14 für den Homepod?
    Warte darauf schon sehnsüchtig 🙁

  5. Wo bleibt iOS 14 für den Homepod?

  6. Kann jemand prüfen, ob in der WatchOS Beta die Karten für die Trainings App wieder funktionieren? Stört mich fürs Laufen schon ein wenig….

  7. Gibt es einen Plan, wann die Version 14.2. aus der Beta raus sein soll (Roadmap)?

  8. Ich warte auf eine Weiterentwicklung der Kurzbefehle App, wie es unter Android bereits möglich ist: Befehl im Hintergrund öffnen sodass eine direkte WTL zur App erfolgt sowieso Benachrichtigung-Anzeige auf dem „Befehl“. Verstehe nicht, warum Apple immer halbgare Dinge machen muss

  9. Wow, eine PR über neue Emojis. Endlich wird mal über die wirklich wichtigen Dinge im Leben berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.