iOS 13: Simultane Aufnahme mehrerer Kamerastreams auch für iPhone XS, XR und iPad Pro 2018


Als Apple letzte Woche das iPhone 11 und die Pro-Modelle vorgestellt hat, schaffte es eine Funktion besonders, die Aufmerksamkeit im Bereich der Kameras auf sich zu ziehen. Die simultane Aufnahme mehrerer Videostreams von den Kameras. Mit den neuen Modellen lassen sich die Videos aller Kameras gleichzeitig aufnehmen, was durch die verschiedenen Linsen eben auch verschiedene Perspektiven der gleichen Szene zulässt.

Stellt sich heraus, dass man für diese Funktion nicht unbedingt ein neues iPhone benötigt, denn sie kommt auch auf iPhone XS (Max), iPhone XR und iPad Pro 2018. Apple führt mit iOS 13 eine entsprechende Schnittstelle ein, die das ermöglicht. Allerdings kommt die Sache auch mit einem kleinen Haken, denn man wird nicht alle Streams gleichzeitig aufnehmen können, sondern nur bestimmte Kombinationen, wie folgt beim iPhone XS zu sehen:

Interessant wird sein, welche Apps die Funktion direkt zum Start unterstützen werden. Die Schnittstelle gibt es seit Juni, sodass Entwickler schon eine gewisse Vorlaufzeit hatten, um sich damit zu beschäftigen. iOS 13 wird am Freitag Donnerstag veröffentlicht, dann sollten auch die ersten Apps ( u. a. Filmic Pro Mobile Video) eintrudeln, die die simultane Aufnahme mehrerer Kamerastreams ermöglichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Total unnützer Kram, die sollen mal lieber den Nachtmodus der Kamera auch für die Modelle aus dem letzten Jahr freischalten. Das ist bei Apple aber natürlich Wunschdenken und bleibt den neuen Modellen vorbehalten – damit es überhaupt ein klitzekleines Kaufargument gibt.

    • Dem schließe ich mich 100%ig an!

      • Nimm halt eine andere Kamera App dafür. ProCam zum Beispiel. Damit kann man zusätzlich den Portraitmodus auf dem iPhone XR auch für Objekte oder Tiere verwenden.

    • Was den Nachtmodus angeht stimme ich dir zu, das müsste auch der A12 schaffen. WAs das Videofeature angeht, denke ich schon, dass es für Leute, die viel Filmen und schneiden schon nützlich sein kann, da man einfach mehr Footage hat. Ist auch nicht mein Usecase aber nur weil du es nicht brauchst, ist es nicht automatisch unnützer Kram…

    • Für Dich und vermutlich 99,9% der Leute, JA.
      ABER für diejenigen die wirklich die Cams viel zum Video und Podcast & Co nutzen ist das ein Segen, Speicherplatz vorausgesetzt 😉
      Nix ist schöner in einem Video wenn diverse Perspektiven (ideal unterschiedliche Standorte und weniger optimal gleiche Standpunkt aber unterschiedliche Winkel) miteinander kombiniert werden. Wenige Sekunden ZACK wechsel neue Persketive… So wirkt ein Video weniger langweilig. Ja das kostat natürlich auch Zeit beim Schnitt, nicht umsonst kommen Filmproduktionen nicht direkt auf die Leinwand sonder brauche noch diverse Schritte in der Nachbearbeitung (z.B. Videoschnitt) und auch LIVE gibt es mehrere Camp Positionen bzw wie eben am Phone diverse Winkel von einer Camposition (Nahaufnahme, Normal, Weitwinkel…).
      Wenn es schon sowiso mehrere Cams gibt, dann ist dieses Gimick nur ein PLUS an Sinnvoller Ausnutzung der vorhandenen Technik, JA die nicht umbedingt für Jedermann tatsächlich nützlich ist.
      Wenn wir aber den Nutzen von Gimicks nehmen dann reden wir über das SCHLECHTESTE PRODUKT für solch ein Beispiel, KEINER BRAUCHT EIN SMARTPHONE!!!

  2. iOS 13 wird am Donnerstag veröffentlicht, …

  3. iOS 13 kommt nicht Freitag, sondern Donnerstag den 19.09.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.