Instagram Lite: Bisherige Version eingestellt, Re-Launch soll folgen

Instagram Lite wurde eingestampft – zumindest gilt das für die bisherige App. Die Anwendung stellt eine kleinere, entschlackte Version von Instagram dar, die sich mit ihrer geringen Downloadgröße (unter 600 KByte) an Schwellenländer richtet, in denen Datenvolumen bzw. stabile Internetverbindungen oft Mangelware sind. Etwa ist Instagram Lite sehr beliebt in Kenia, Mexiko und Peru. Nutzer der App werden nun mit einem Hinweis an die Haupt-App weitergeleitet. Das alles soll aber nur eine Übergangsphase darstellen.

Instagram Lite verzichtet beispielsweise auf die Möglichkeit Videos zu veröffentlichten, erlaubt es den Nutzern aber, genau wie die reguläre App des Foto-Netzwerks, Fotos und Stories zu posten. Der größte Markt für Instagram Lite ist bisher Mexiko – 62 % der Instagram-Installationen gehen dort auf die Lite-Version zurück (ca. 4,4 Mio.). Schon am 15. April entschwand die App aber aus den Play Stores der eingangs genannten Länder.

Facebook hat das nun bestätigt und erklärt, dass man die bisherigen Erfahrungen mit Instagram Lite nutzen wolle, um eine neue Version der App zu entwickeln. Jene werde man dann neu ins Rennen schicken. Übrigens ist Instagram nicht allein mit derartigen Lite-Apps – auch Spotify, Twitter oder Tinder bieten in einigen Regionen Lite-Versionen ihrer Apps an. Instagram Lite hatte allerdings bisher noch nicht Länder wie Brasilien, Indien oder Indonesien erreicht, wo die Verwendung solcher Lite-Apps ebenfalls verbreitet ist.

Vielleicht will man da ja direkt mit einer neuen Lite-App international ans Werk gehen. Es ist zwar ungewöhnlich, eine App temporär komplett einzustampfen, wenn an einem Re-Launch gewerkelt wird, bei Instagram hielt man das aber offenbar für den effizientesten Weg.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Über Sideload für andere Acc gebraucht aber ja: Die App war Mist im vergleich zu zb FB Lite, Messenger Lite, Spotify Lite… ist halt wie die PWA Webapp gewesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.