Anzeige

In eigener Sache: Video-Interview mit NDR Netzwelt

Kleiner Einblick in mein Leben gefällig? Ach, hört doch auf – ihr wisst doch eh alles, sofern ihr hier das Blog lest und mit eventuell bei Google+, Twitter oder Facebook folgt 🙂 Ich wurde vor nicht allzu langer Zeit gefragt, ob ich was zu Twitter erzählen könne. Konkret ging es um einen Bericht in der NDR Netzwelt, der nach einem Telefonat mit @biJour letztendlich dahingehend endete, dass wir das Ganze in Videoform festgehalten haben.

Neben mir wurden noch Oliver Pocher und @placetogo unter die Lupe genommen. Das Video des NDR lässt sich leider nicht einbinden, deshalb darf ich euch auch auf die externe Seite verweisen, in der ihr noch Texte, Bilder und die anderen Interviewten sehen könnt. Wichtigste Aussage zu den Netzwerken ist sicherlich: nutze die Dinge so, wie du es für richtig hältst, lass dir von anderen nichts vorschreiben. Und meine eigene Regel? Haue nichts ins Netz, was du nicht auch deiner Oma erzählen könntest. Die neuen Medien geben uns so viele Möglichkeiten an die Hand, man darf nicht nur immer die Gefahr sehen – sondern die Chance, die sich uns durch die veränderte Kommunikations-Welt bietet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Oha gekündigt und nun freiberuflich… na dann gute Nacht schöner Blog :(((

  2. Cooler Beitrag 🙂

  3. schicker Beitrag … nur der Tonmann gehört erschossen 😉

  4. Ny Alesund says:

    sehr applelastig die fotos beim ndr! gabs da kohle für?

  5. @Ny Alesund: Nein, gab es nichts für.

    @Kritiker: Warum sollte es so sein? Ich verdiene doch meinen Lebensunterhalt nicht ausschließlich mit diesem Blog, sondern durch andere Arbeiten. Hier ändert sich doch dadurch nichts, ganz im Gegenteil, ich habe mehr Freiheiten und Zeit für dieses Blog 🙂 Ich verstehe nicht, wieso das eine das andere begünstigen sollte, erkläre es mir doch einmal 🙂

  6. @Caschy nunja, du musst Geld verdienen. Punkt. Das reicht eigentlich schon als Erklärung. Und damit denke ich, wird hier bald „eckelige“ Werbung auftauchen. Ich finde, der Blog ist ja teils eh schon mehr „Nachrichten-Portal“ als Blog (der schöne, schöne Blog von früher).
    Ich meine, mal Butter bei die Fische… hier rauschen teils mehr „App X, Smartphone Y, Tablet Z – „News“ “ durch als wirklich „gute“ Beiträge.

  7. Der Kritiker says:

    Dafür kann Caschy herzlich wenig, aber der Beitrag des NDR Vorabendmagazins „Hallo Niedersachsen“ ist journalistisch, technisch und vom Schnitt ganz schlecht!

    Das ganze Interview wirkt wie von einem Praktikanten eines Schülermagazins gemacht.

    Platte Fragen, plattes hin und her antworten, weißes überblenden im Schnitt. Einfach nur fad und macht im Gesamten wenig Spaß, dem ganzen zu folgen.

    Nein, versteht mich nicht falsch, ich verlange nichts investigatives, wo es auch vermutlich nichts gibt.
    Nein, ich verlange einen besseren Schnitt, bessere Technik beim Interview. Das ganze wirkt einfach nur stümperhaft, unprofessionell und wie gesagt, platt.

    Einem Internetstream von Horst Hastenicht sei das verziehen, aber nicht dem NDR!

  8. Ja, der Ton war für Profi-Leute echt schlecht. Aber der Beitrag an sich war wirklich gut.

  9. Was sind den „andere Arbeiten“? Darf man da genauer hinterfragen?

  10. @Kritiker: Geld musste ich vorher auch verdienen. Und weisste was witzig ist: du unterstellst mir hier im Blog Werbung, mit der ich meinen Lebensunterhalt verdienen muss. Das ist ja nicht ganz richtig, da ich weiter arbeite wie bisher – nur eben nicht fest angestellt, sondern freiberuflich 🙂

    Zu den Beiträgen hatte ich schon einmal was geschrieben, da brauche ich mich sicherlich nicht wiederholen, die Zeit der üblichen Desktop-Programme ist momentan einfach nicht, da passiert NICHTS, über dass ich nicht schon Anleitungen und Berichte geschrieben habe. Wir brechen ins mobile Zeitalter auf und da haben Apps und Co einfach den Fokus verdient, weil dort der Punk abgeht. Es kommen nicht mehr zig geile Freeware-Programme auf den Markt, über die man täglich schreiben kann. Ich WILL aber schreiben und habe mir deshalb ein weiteres Gebiet erarbeitet, welches zusätzlich hier einfließt. Wenn dir das Blog nicht mehr gut genug ist, dann höre doch einfach auf zu lesen. Ärgere dich nicht mit dir kostenlos zur Verfügung gestellten texten rum, kostet doch nur deine wertvolle Lebenszeit. Hau dir Chip in die Leseliste, die jeden Tag tolle Tools vorstellen, die sie in irgendwelchen Blogs gesehen haben. So einfach kann das sein.

  11. dosenschinken says:

    keine BVB-Mütze? 😉

  12. Ich finde es klasse 😉 Weiter so @caschy lg Dom

  13. Bild 5 im Beitrag:
    „Eine Firma, die gute Produkte herstellt, braucht auch keine Angst vor Kritiken haben“, sagt er.

    Gilt dass auch für den Blog? Ich schreibe Dir nur was ich denke, und dass ist, dass das hier bald ein Chip 2.0 wird, sonst nichts. Du kannst diese Kritik annehmen oder halt nicht, it’s up to you.

    Ich lese diesen Blog – eigentlich – sehr gerne. Man muss mir nicht sagen, dass ich einfach fern bleiben kann… wobei dein Satz gleichzusetzen ist mit „keine Kritik annehmen“…

  14. WO bleibt eigentlich der Lumia 900 Test??

  15. Der Kritiker says:

    Ohje Caschy, hattest du nicht sowas wie eine kaufmännische Ausbildung, die du dein Eigenen nennen kannst? Ich meine, ich hätte das hier irgendwo gelesen, kann mich aber auch irren.

    Wenn du eine solche Ausbildung hast, dann hast du bei diesem Satz: „. Wenn dir das Blog nicht mehr gut genug ist, dann höre doch einfach auf zu lesen“ damals in der Ausbildung nicht aufgepasst. So etwas sagt man nicht zu seinen Kunden (ja, und auch deine Leser sind Kunden, denn sie finanzieren dein schniekes Leben bei WHV, in dem sie deine Werbung klicken, oder Produkte daraus kaufen), wenn man weiter erfolgreich sein möchte. Nur zu schnell verliert man seine „Kunden“. Ein Kunde nimmt im EH, so sagt die Regel, acht (8) weitere mit.
    Im schnellen und schnelllebigen Internet, ist das noch viel krasser.

    Also sei vorsichtig mit solchen Aussagen. Auch wenn du für haste nicht gesehen bloggst, kann das schnell vorbei sein, wenn hier nichts mehr los ist, wirst auch für haste nicht gesehen uninteressant.

    Das geht alles schnell.

  16. @Kritiker: Du hast nicht kritisiert, du hast vermutet. Ich lese mir jede Form von Kritik durch und nehme sie mir auch, wenn möglich, zu Herzen.

    Aber eins werde ich nie verstehen: ob nun kostenlose Dienstleistung oder meine Texte: beide kann man konsumieren, muss man aber nicht. Ich schreibe hier täglich viele Stunden, kann und will es gar nicht JEDEM Recht machen, das geht bei der Masse der Leser ja gar nicht…Welche Antwort von mir erwartest du dann von mir? Ich kann dir nur sagen: lies oder lass es sein. Ich kann dich natürlich auch fragen, ob du für mich ein paar Stunden am Tag kostenlos Recherche in Sachen Software betreiben willst. Denn das mache ich auch noch – leider wird es immer schwerer, wie von dir auch festgestellt, Perlen zu finden.

    @Peter: der Tester hat das Gerät erst Mitte letzte Woche bekommen (Ich musste abwarten, bis die Adresse kam, dann verschicken etc.), wird also noch dauern. 9 Kommentare in diese Richtung werden das leider nicht beschleunigen.

    @Der Kritiker: Ich lebe als Blogger täglich mit Kritik, ist in der Tat so. Nur bin ich halt nicht Schuld daran, dass Software nicht mehr so wie früher hergestellt wird. Zum Thema Kunden und so: ist die Ratio immer noch so? 1:8 habe ich noch nie gehört. Es gab Unterschiede zwischen Zufrieden (1:3) bis unzufrieden (1:7). Wie gesagt: ich biete hier halt kostenlose Inhalte auch via ungekürztem RSS feil, kein Mensch ist gezwungen Werbung zu sehen oder diese Webseite zu besuchen (Stichwort Klicks aus deinem Kommentar 16.07). Ich habe es ja immer gesagt und auch mehrfach aufgefordert: sendet Tipps ein, über die ihr so stolpert und ich schaue sie mir gerne an 🙂

  17. @DerKritiker Solche Kunden wie du sie versuchst dazustellen will aber niemand haben. Der @caschy macht das schon alles richtig und wenn du nicht damit klar kommst musst du echt woanders deine News lesen. Ausserdem funzt deine Analogie Kunde/Leser in keinster Weise. Du bist nur ein Klick der zusätzlich versucht unnett zu sein. Und auf solche kann man immer verzichten.

  18. Lustige Kommentare hier. Hauptsache labern, wie man am Namen schon erkennt.

  19. @Celinlander sagt der Arbeitslose der bei Youtube seinen „State of Mind Shit“ abläd… mahlzeit.

  20. Jetzt geht es dann glaub zu weit mit diesem Troll!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.